Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Austausch

    Pearl
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 5618

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pearl am So 24 Jan 2010, 20:23

    schon lange^^
    Ich glaube am 1. oder so war ich durch... :)
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am So 24 Jan 2010, 23:55

    Der zweite Teil erscheint ja im März auf Deutsch. Könnt ja dazu einen Thread hier aufmachen.
    Oder du stellst es bei den englischen Büchern vor, Juli Wink
    Dann könnt ihr schon mal ein bisschen drüber reden, wenn ihr wollt (:


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Pearl
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 5618
    Ich schreibe : in der letzten Woche mehr als in den letzten zwei Jahren...
    Vielleicht geht es jetzt endlich wieder aufwärts :)
    Texte : Pearl
    Kunst : Pearl
    Infos : Pearl

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pearl am Mo 25 Jan 2010, 18:20

    kann ich machen^^
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am Di 30 März 2010, 22:08

    Hm?
    Warum habe ich hierzu meine Meinung noch nicht geschrieben? Ich war mir echt ganz sicher, dass ich es getan hätte.
    War das woanders? (Als wäre ich woanders noch sonderlich aktiv ^^")

    Na ja ... dann noch mal ... oder so. Habs ja schon vor Wochen fertig gelesen gehabt ^^"


    Woow, das Buch hat mich echt überrascht.
    Wir alle hier im Thread verfolgen können, war ich die ganze Zeit über sehr skeptisch und bin echt mit den schlechtesten Erwartungen rangegangen. Tja ... ich meine, es war nicht schwer, sie zu übertreffen, aber sie wurden wirklich krass übertroffen ... ich kann mich gerade nicht besser ausdrücken, sorry.

    Angefangen schon beim Schreibstil. Der Schreibstil ist einfach fantastisch.
    Er wirkt so natürlich und irgendwie überhaupt nicht gekünstelt - kein bisschen. Mit dem Präsens bin ich super klargekommen, das war überhaupt kein Problem für mich.
    Auch die Ich-Erzählerin ist super! Ihre Gedanken sind klasse, manchmal von so einer tollen Ironie, dass ich laut auflachen musste!
    Spoiler:
    Da waren so viele Stellen, aber ein paar sind mir im Kopf geblieben.
    Als sie ganz am Anfang denkt, dass Peeta aber viel wird weinen müssen, um übersehen zu werden.
    Oder als sie schockiert feststellt, dass sie Haymitch als Nachbar wird haben müssen
    XD

    Auch ein Pluspunkt: Die Charas sind keine Supermenschen. Es gibt Dinge, die sie können und Dinge, die sie nicht können. Und ich finde es fabelhaft, wie klar diese Dinge definiert sind und wie logisch das alles ist.
    Noch ein Pluspunkt: Die Gesellschaftskritik. Die sticht eindeutig hervor und es ist so auf unsere Welt übertragbar! Einerseits die armen Menschen, die schuften müssen, andererseits die Reichen, die nichts besseres zu tun haben, als ihre Körper zu verschönern und sich bunt anzumalen.
    Ich finde auch gut (ja, die Aufzählung wird lang), dass es nicht so eine typische Liebesgeschichte ist. Dass da diese Zweifel sind, das Unwissen darüber, was empfunden werden soll, die Verwirrtheit. Nicht so bis(s)mäig, dass sie sich sehen und schon ist sie ihm Hals über Kopf verfallen, obwohl sie ihn nicht kennt, oder so. Das hier hat so eine gewisse Echtheit. Man kann alles sehr schön nachempfinden und ist selbst noch irgendwie hin und her gerissen.
    Spoiler:
    Ich muss aber gestehen, dass ich von ihrem Gale zum Schuss genervt war. Ich musste jedes Mal stöhnen, wenn der erwähnt wurde und hab meine Hand auf die Seite gedrückt. XD
    Ich denke, vielleicht ist er ja wirklich nett, aber ich kenne ihn eben so wenig. Ich kann irgendwie Katniss Gefühle ihm gegenüber nicht so recht verstehen (Okay, sie kanns ja selbst nicht ^^) aber ich kenne den Kerl halt nicht und es nervt mich eben, dass sie so oft an den denkt O.o
    Peeta hingegen ... nun ja, ich kann auch nicht recht behaupten, dass ich für ihn bin. Er tut mir voll leid, besonders zum Schluss, als er herausfindet, dass sie das alles nur vorgespielt hatte. Maaan, der Arme, echt! Das ist voll fies :'(
    Aber Katniss hat es ja auch nicht böswillig gemacht. Ich meine, sie dachte ja, dass er auch nur spielt.
    Aber sie hätte früher realisieren können, dass er es ernst meinte. Wie sonst hätte er sich an all die Dinge aus ihrer Kindheit erinnern können. Einfach voll süß <3
    Andererseits ist der Typ auch voll der Schwächling. Ich weiß nicht ... irgendwie so ein Trampel x)
    Aber er ist lustig <3
    Hach, ich weiß nicht.
    Aber auf jeden Fall ist der 1000 mal besser, als dieser Gale O.o

    An einigen Stellen musste ich echt so weinen >.<
    Spoiler:
    Als Rue stirbt und Katniss für sie singt.
    Und das ganze Ende über, in der letzten Nacht in der Arena.

    Ich habe viele Rezensionen gelesen, in denen stand, dass das Buch sonderlich brutal sein sollte, aber ehrlich, das stimmt wirklich nicht. Ich meine, ich hab diesbezüglich eine sehr niedrige Belastungsgrenze und hab aber da schon ganz andere Bücher gelesen. Ich meine, da steht dann "Sie wird vom Speer durchbohrt" und dann wars das eben. Und nicht noch irgendwie "das Blut spritzt in alle Richtungen" oder so ^^
    Ich meine klar, bei den Spielen gehts um Tod, ist schon klar, dass da manchmal Blut sein muss und so. Aber meine Befürchtungen haben sich nicht bestätigt.
    Nur eine Stelle fand ich schlimm.
    Spoiler:
    An der, als Cato zum Schluss von diesen Mutationen gefoltert wird. Woah, da musste ich voll heulen.
    Aber nicht, weil das so besonders ekelhaft beschrieben war, sondern eher, weil ich genau so was voll oft träume >.<

    Tja ... das war lang ^^
    Hm ... ich denke, ich hab vieles gesagt, was ich hatte sagen wollen.
    Vielleicht fällt mir ja später dazu noch mehr ein ^^


    Tolles Buch.
    Keine Abzüge *-*


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Dawn am Mo 05 Apr 2010, 16:28

    Hey,

    danke für die Vorstellung.
    Marie hat mir dieses Buch ja schon auf dem Forentreffen "vorgestellt" und ich möchte das jetzt unbedingt lesen *.*
    Ich sollte mal schauen ob unsere Bücherei das hat. Ansonsten muss mein Gutschein dran glauben Very Happy

    edit: Jaa unsere Bücherei hat es. Nur grad ausgeliehen Sad
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Miyann am Mo 19 Apr 2010, 08:50

    Ich habs mir nach der Forentreffen Werbung auch geholt. Wobei ich da ja schon länger mit dem Gedanken spielte. Ich muss sagen, dass mich lange ein Buch nicht mehr so berührt hat. Ich bin ja eigentlich ein recht unemotionaler Leser, aber es gibt da eine Stelle, an der ich meine Lektüre erstmal abgebrochen habe (heulend im Zug sitzen sieht seltsam aus oO).

    Aber ich habe auch Minuspunkte... Und zwar die Cliffhanger. Meine Güte, das hat die Autorin doch gar nicht nötig. Und doch setzt sie sie immer wieder ein. Bei sowas werde ich echt aggressiv. Cliffhanger sind unnötig und einfach schlechter Stil.

    Aber das ist auch das einzige, was ich zu kritisieren habe. Das ist aber eine Reihe, die ich definitiv weiterverfolgen werde. (:
    avatar
    Pearl
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 5618
    Ich schreibe : in der letzten Woche mehr als in den letzten zwei Jahren...
    Vielleicht geht es jetzt endlich wieder aufwärts :)
    Texte : Pearl
    Kunst : Pearl
    Infos : Pearl

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pearl am Mo 19 Apr 2010, 19:01

    @Alex: das ist cool^^

    @Miyann: Schön, dass es dir auch so gut gefällt :)
    Das mit den Cliffhangern hat mich nicht wirklich gestört, man musste ja nur weiterblättern und keine Pause einlegen oder so, deswegen ist es mir nicht mal richtig aufgefallen... Oo
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Dawn am Mi 28 Apr 2010, 21:08

    Nachdem Marie es mir sozusagen wortwörtlich unter die Nase gerieben hat, habe ich es mir am Freitag auch gekauft xD

    Und ich muss sagen, das Buch ist einfach klasse. Ich kanns kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen.
    Die Idee dahinter ist wirklich mal was anderes, ohne all die Fantasysachen. :)
    Das Buch klingt irgendwie sehr realistisch. Bei dem Schreibstil kann man sich gut in die Story hineinversetzen, die wirklich sehr real wirkt.
    Aber so sehr ich das Buch auch mag, habe ich auch einige Sachen auszusetzen.

    Zuerst einmal die Namen....wahrscheinlich wollte die Autorin etwas damit schaffen, was nicht jeder verwendet, aber Katniss und Peeta??? Vor allem bei Peeta kommt mir ja schon mein Mittagsessen hoch xD Und Katniss erinnert mich an Kit Kat xD
    Und ansonsten lieber im Spoiler:
    Spoiler:
    Also zwischendurch hat mich das Buch soo dermaßen aufgeregt. Die Idee an sich mit den Tributen und Distrikten ist der hammer...aber dann dieses lächerliche Ich lieb dich/Ich lieb dich nicht Spiel darin -.- Ja ich denke einige finden das toll, aber irgendwie kommt mir dieser Part so vor, als hätte die Autorin sonst nicht gewusst wie sie den Mittelteil sonst noch ausfüllt. Das ist mir im Gegensatz zu dem was sonst alles wunderbares in dem Buch passiert zu einfallslos irgendwie. Außerdem finde ich Katniss irgendwie...dumm. Sorry aber ich hasse sie einfach -.- Sie ist irgendwie so ein ICH Mensch manchmal. Kapiert sie nicht was Haymitch ihr immer damit sagen will, dass Peeta schon von alleine so ist? Ich finds so dumm irgendwie. Jedes Mal wenn sie an Gale dachte hab ich voll den Hals bekommen xD

    Aber ich kanns kaum erwarten Band 2 zu lesen *:*

    Das Buch ist wirklich nur zu empfehlen.

    Lg, Alex
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am Mi 28 Apr 2010, 21:12

    Hey Alex

    Haha!
    Du sprichst mir irgendwie aus der Seele!

    Spoiler:
    Ich mag sie auch irgendwie nicht besonders. Klar, dass sie so werden musste. Sie musste immer nur ums Überleben kämpfen und ihre Familie ernähren ... da muss man eben egoistisch werden. Aber mir tat Peeta so leid! ich meine, wie konnte sie das nicht raffen? XD
    Jedes Mal wenn sie an Gale dachte hab ich voll den Hals bekommen xD
    Woah, danke! GENAU so gehts mir auch! Ich frage mich nur, ob die Autorin das so beabsichtigt hat ...


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Dawn am Mi 28 Apr 2010, 21:19

    Wie Recht du hast.

    Spoiler:
    Klar ok wenn man ums Überleben kämpft wird man halt egoistischer, aber Peeta hat auch um sein Überleben gekämpft und hätte dieses Spiel sicher nie so mit Katniss gespielt, oder nichts bemerkt, wenn es anders herum gewesen wäre.

    Boar Gale ist echt so ein Thema xD Ich geh an den zweiten Band jetzt schon so voll als Team Peeta dran xD
    Aber ob das beabsichtigt war...ich denke eher nicht, sonst würde ja jeder in Band 2 nur für Peeta hoffen.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am Mi 28 Apr 2010, 21:21

    Spoiler:
    Boar Gale ist echt so ein Thema xD Ich geh an den zweiten Band jetzt schon so voll als Team Peeta dran xD
    Haha, jaah ich auch! Hab den zweiten Teil ja schon hier, muss nur mal anfangen zu lesen ^^

    Maaan ... als ich zum Schluss hin auch nur den Namen Gale gelesen habe, hab ich schon voll aufgestöhnt und meinen Finger draufgedrückt, damit ich den nicht mehr sehen muss XD


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Dawn am Mi 28 Apr 2010, 21:37

    [quote="Pooly"]
    Spoiler:
    Maaan ... als ich zum Schluss hin auch nur den Namen Gale gelesen habe, hab ich schon voll aufgestöhnt und meinen Finger draufgedrückt, damit ich den nicht mehr sehen muss XD
    Genau so gings mir auf. Ich hätte dann am liebsten den Namen ausradiert. Liegt die neben Peeta und denkt plötzlich an Gale oder so. *Anfall krieg*
    Am Ende des Buches wusste ich echt nicht ob ich heulen sollte (wegen Peeta) oder wütend sein sollte (wegen Katniss).
    Ich saß da echt nur so Zähne knirschend und voll zerstreut.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am Mi 28 Apr 2010, 21:39

    Spoiler:
    Am Ende des Buches wusste ich echt nicht ob ich heulen sollte (wegen Peeta) oder wütend sein sollte (wegen Katniss).
    Ich saß da echt nur so Zähne knirschend und voll zerstreut
    Haha XD Ganz genau!
    Am Anfang des Buches hab ich irgendwie noch versucht mir einzureden, dass Gale bestimmt ganz cool ist. Aber man kennt den ja gar nicht und der interessierte mich da echt nicht die Bohne!
    Das Ende war voll fies >.<
    Ich hatte voll gehofft, dass sie noch zusammen kommen würde.
    Peeta ist so süß
    Herzchen


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Dawn am Mi 28 Apr 2010, 21:51

    Spoiler:
    Ich hatte voll gehofft, dass sie noch zusammen kommen würde.
    Peeta ist so süß
    Herzchen
    Du sprichst mir aus der Seele *.* Peeta ist einfach voll sweet. Herzchen
    Und als sie dann auch noch den Kuss hatten wo Katniss so dachte, dass es der erste richtige Kuss ist dachte ich so "YEAH" und dann...nacher...waaah *Katniss eins mit der Bratpfanne überziehen will und Gale dazu*
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am Mi 28 Apr 2010, 21:55

    Spoiler:
    Und als sie dann auch noch den Kuss hatten wo Katniss so dachte, dass es der erste richtige Kuss ist dachte ich so "YEAH" und dann...nacher...waaah *Katniss eins mit der Bratpfanne überziehen will und Gale dazu*
    Genau! Das war auch so der Moment, wo ich echt dachte: Woooohooooo! ... Tja ... aber nichts da -.-
    Ich weiß auch nicht, was ich an Peeta finde, normalerweise steh ich nicht so auf die Lieben. Aber er ist auch so lustig! Ich musste voll oft lachen. Es war traurig, aber ich musste so lachen, als er verletzt war und sich da am Fluss so gut getarnt hat, dass sie fast auf ihn drauf getreten war. Oder wo sie ihm die Unterhose ausziehen musste XD
    Und wie er erzählt hat, dass er schon als kleiner Junge in sie verliebt war und dass er es so schön fand, wie sie gesungen hat. Hach ...
    Jaah


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Dawn am Mi 28 Apr 2010, 22:07

    Spoiler:
    Ich weiß auch nicht, was ich an Peeta finde, normalerweise steh ich nicht so auf die Lieben. Aber er ist auch so lustig! Ich musste voll oft lachen. Es war traurig, aber ich musste so lachen, als er verletzt war und sich da am Fluss so gut getarnt hat, dass sie fast auf ihn drauf getreten war. Oder wo sie ihm die Unterhose ausziehen musste XD
    Und wie er erzählt hat, dass er schon als kleiner Junge in sie verliebt war und dass er es so schön fand, wie sie gesungen hat. Hach ...
    Jaah
    Waaah genau Hach
    Er ist mir auch etwas zu lieb, aber er ist einfach so witzig. xD Seine Sprüche manchmal sind genial. Und wie er da spricht und "Hey tritt nicht auf mich drauf" xDD Zu geil.
    Spätestens wo er ihr die Story erzählt hat, wie er sich schon als kleiner Junge in sie verliebt hat, hätte sie dahinterkommen müssen. Diese Stelle hat MICH soooo berührt *.* Und Katniss...fast kalt gelassen -.-
    Ach Marie wir müssen dann wenn ich in Mainz bin mal über das Buch diskutieren...das artet hier ja immer weiter aus xD
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am Mi 28 Apr 2010, 22:32

    Spoiler:
    Spätestens wo er ihr die Story erzählt hat, wie er sich schon als kleiner Junge in sie verliebt hat, hätte sie dahinterkommen müssen. Diese Stelle hat MICH soooo berührt *.*
    Jaah, genau!
    Hach

    Okay, lass uns in RL drüber reden x)
    Haha XD


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Gast am Do 06 Mai 2010, 14:46

    aaaah ich liebe das Buch seeehr (:
    Ist einer meiner Lieblingsbücher Very Happy
    Also ich hab das.. ungefähr in 2 Tagen gelesen.
    Schreibart war toll & vorallem auch noch der Inhalt .
    Alles in einem ein sehr gutes Buch ! :)
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51037
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Alania am Di 11 Mai 2010, 21:28

    Leute ...

    Das ist übelster Klau ... Oo
    Das Buch, die Story.

    In Japan erschien 2000 so ein ähnliches Buch und sogar ein Film.

    Battle Royale (Film)

    Der jährlich durchgeführte „Battle Royale“ verläuft nach feststehenden Regeln. Eine durch ein Lotteriesystem ausgesuchte Klasse von Neuntklässlern wird gegen ihren Willen auf eine kleine isolierte Insel gebracht. Jeder der Schüler erhält eine Tasche mit Proviant, eine Karte der Insel, eine zufällig gewählte Waffe – von einem Topfdeckel über eine Armbrust bis zum Gewehr. Die Schüler müssen einander im Spielverlauf gezielt töten und so ihr eigenes Überleben bis zum Spielende sichern. Alle sechs Stunden werden die Schüler auf dem Laufenden gehalten, wer schon gestorben ist und welche Teile der Insel sogenannte "Danger Zones" sind. Wenn sie sich zu einer bestimmten Zeit in diesen Zonen aufhalten, explodiert ihr Halsband. Sollte es nach Ablauf von drei Tagen noch mehr als einen Überlebenden geben, sterben alle. Für die Einhaltung der Regeln sorgen Halsbänder mit Sprengstoff, die vom Militärstützpunkt auf der Insel kontrolliert werden.

    Und was glaubt ihr, wer übrig bleibt?
    Richtig. Ein Junge und ein Mädchen. >.>


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Pearl
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 5618
    Ich schreibe : in der letzten Woche mehr als in den letzten zwei Jahren...
    Vielleicht geht es jetzt endlich wieder aufwärts :)
    Texte : Pearl
    Kunst : Pearl
    Infos : Pearl

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pearl am Di 11 Mai 2010, 22:21

    Also ich wäre mir nicht so sicher, dass das geklaut ist...
    Die Idee Menschen auf den Tod miteinander kämpfen zu lassen um andere zu amüsieren ist ja nichts wirklich neues... (das gabs schon im alten Rom Oo)
    Und wenn du das ganze als Jugendroman verkaufen willst lässt du die Kämpfenden halt Teenager sein und baust eine Liebesgeschichte mit ein.

    Aber es kann natürlich auch sein, dass es wirklich abgechrieben ist. Das fände ich zwar schade, aber da ich die Charaktere und den Schreibstil immer noch liebe, würde das glaube ich nicht ganz so viel daran ändern, dass das Buch mein Lieblingsbuch ist...
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von June am Di 11 Mai 2010, 22:25

    Oha ô.O

    Ich hab das Buch auch gelesen, aber ich war nicht so begeistert wie ihr alle. Es war schon nicht schlecht, aber na ja, nichts Besonderes.

    Jetzt müsste man natürlich den Film gesehen bzw. das Buch gelesen haben, von dem abgeschrieben worden sein soll, bevor man sich dazu ein Urteil erlaubt.

    Erinnert mich ein bisschen an die Diskussionen, welcher Maler bei wem abgemalt hat ... Gleiche Motive bedingen nun mal eine ähnliche Umsetzung. So pauschal: "Der hat abgemalt/abgeschrieben!" kann man eigentlich gar nicht sagen. Es sei denn, es ist 100% erwiesen und das ist erst, wenn die Passagen vollständig gleich sind oder der spätere Autor/Maler alles zugibt.

    Das heißt nicht, dass ich das hier für unmöglich halte.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Pooly am Mi 12 Mai 2010, 08:47

    Oh, okay ...
    Also ... eigentlich wundert es mich nicht. Ich kann mich Juli nur vollkommen anschließen. Die Thematik wurde sicherlich so oder so ähnlich schon öfter verarbeitet, weil sie einfach so ... hm ... na ja, gesellschaftskritisch ist und irgendwie so gar nicht abwegig.
    Trotzdem finde ich das Buch nicht minder toll ... Der Schreibstil ist einfach so schön und die Geschichte doch in meinen Augen so einzigartig, dass das Buch auch so mein Lieblingsbuch bleibt (:


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Salissa am Mi 12 Mai 2010, 09:39

    Ich finde, es ist immer ziemlich schnell gesagt, dass ein Autor bei einem anderen abgeschrieben oder eine Idee anderswo her geklaut hätte.

    Es ist in der Literatur seit jeher üblich, dass Stoffe und Motive der Weltliteratur weitervermittelt und so von verschiedenen Autoren aufgegriffen werden und es regt sich z.B. niemand darüber auf, dass es z.B. mehrere Bücher in Romeo und Julia-Manier gibt.

    Außerdem ist es doch wegen der ungluablichen Vielfalt an schon gedachten Ideen sehr schwer, etwas vollkommen Neues zu erfinden ... (Mir ging es z.B. so, dass ich einmal eine Idee zu einer Geschichten hatte und sie für originell gehalten habe, nur um dann ein paar Monate später meine schöne Idee in einem anderen Roman im Buchladen wiederzufinden ...)

    Vielleicht kannte die Autorin den Film ja gar nicht (kann meiner Meinung nach gut sein) oder sie kannte ihn doch, fand die Thematik interessant und hat sich davon inspirieren lassen?
    Sollte sie wirklich gedacht haben "Dieser Film hat sich gut verkauft, also schreibe ich jetzt mal ein Buch zu dem Thema" oder so in der Art, fände ich das natürlich auch heftig und nicht in Ordnung. Aber sich einfach nur von einem anderen Medium Inspiration zu holen ist meiner Meinung nach nichts Schlimmes, das machen viele.

    Ich mag ihre Bücher auf jeden Fall auch weiterhin und halte sie für sehr gelungen :)
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51037
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Alania am Mi 12 Mai 2010, 11:46

    Naja ... Es wurde ja auch nirgends gesagt. ^^
    Das habe ich auch nur hineingeworfen, als ich überrascht feststellte, dass es fast dieselbe Thematik schon in einem Buch und einem Film behandelt wurde. Wink

    Ich mag die Bücher weiterhin, keine Frage. ;I)


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Lea am So 16 Mai 2010, 14:30

    Nach der Forumtreffen-Werbung habe ich das Buch auf meine Leseliste gesetzt, aber mich nicht weiter drum gekümmert^^

    Aber nach euren ganzen Kommentaren (v.a. Angies & Maries!) werd ich mir das Buch gleich mal zulegen. [:

    Bin schon gespannt, wie ich es finden werde.. ^^

    Very Happy
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Lea am Sa 29 Mai 2010, 00:24

    MIT SPOILERN!!!

    Irgendwie habe ich immer geahnt, dass er sie wirklich liebt.. die ganze Zeit über.. dieses Liebesgeständnis am Anfang, auch wenn er nachher so getan hatte, als wäre das nur Teil der Show.. die vielen Einzelheiten, die über ihre erste Begegnung hatte.. das Karokleid, das Lied, dass sie damals in der Klasse gesungen hat..

    Das Buch ist..

    Es gibt so viele Wörter, die ich schreiben könnte, aber sie erreichen meine Stimmung und meine Meinung nicht.. atemberaubend und fesselnd und tragisch und romantisch sind nur wenige von vielen Wörtern, die mir momentan im Kopf rumschwirren.

    Ich hab gelacht, aufgeschrien und als ich die letzte Zeile gelesen habe, auch geweint.
    Peeta..

    Ich habe das Buch heute gekauft, ohne es zuvor gelesen zu haben, aufgrund eurer Reszesionen, ich hab hohe Erwartungen gehabt und sie wurden alle erfüllt und - noch übertroffen.
    Das was ich vom Buch erwartet habe, wurde mir um ein Vielfaches zurückgegeben.

    Um halbvier habe ich angefangen.. jetzt habe ich aufgehört es zu lesen, da ich am Ende des ersten Bands bin.
    Um halbneun habe ich eine kleine Essenspause gemacht, da ich so Hunger hatte. Den hatte ich im Laufe der Zeit schon, aber das Buch hat mich so gepackt, dass ich nicht aufhören konnte.

    Es gab lange kein Buch mehr, dass mich so gefesselt hat, das ich an einem Stück durchgelesen habe und es ist so gut wie mein Lieblingsbuch - Seelen von Stephenie Meyer. Vielleicht sogar etwas besser (im Moment, da ich die Story von Seelen schon auswendig kenne).

    Jemand hat sich mal über die Namen Katniss und Peeta beschwert.. soo schlimm finde ich sie gar nicht.. ich hab mich schnell an sie gewöhnt und sie sind mal was anderes. Außerdem passen die anderen Namen so viel besser wie z.B. Clove und Rue, als wenn Peeta was weiß ich z.B. John heißen würde.
    Peeta ist Peeta und Katniss ist Katniss! Very Happy

    Zu ein paar Szenen..
    Die Sache mit Rue war sehr bewegend.. sie ist voll toll.. :]

    Dass die anderen Toten nochmal in Form von Mutationen gekommen sind, war echt fies.
    Und dass diese neue Regel nur Teil des Spiels war.. *sprachlos* Die Idee mit den Beeren ist echt gut!

    Peeta tut mir soo leid.. er hat sie geliebt.. die ganze Zeit über.. und dann erfährt er, dass für sie alles nur Show war... *wein*

    Angie hat geschrieben, dass es irgendwie klar war, dass Katniss und Peeta am Schluss übrig geblieben sind.. waren sie ja nur wegen der Regel..es war ja so geplant, dass die "Liebenden" gemeinsam bis zum Schluss kämpfen und einer schließlich den anderen töten muss.. der Showndown. Von daher.. soo klar.. ?
    Und wenn man sich mal vorstellt, dass es diese Regel nicht gegeben hätten.. dann wäre die ganze Geschichte anders abgelaufen.

    Ich kann nur hoffen, dass der zweite Band genauso gut wie der erste ist.. ich hab Angst davor, ganz ehrlich.. weil da noch Gale ist.. aber um ihn hab ich mir beim Lesen keine Sorgen gemacht, weil Katniss die ganze Zeit gesagt hat, dass sie nur Freunde sind... und somit stand ja rein theorethisch der Liebesgeschichte Katniss-Peeta nichts im Wege.. aber jetzt.. ist alles anders.

    So nachdem ich nochmal den kompletten Thread gelesen habe und diesesmal mit den zehn Millionen Spoileren.. ^^

    - zum Präsens: Ist mir gar nicht aufgefallen, nur an einer einzigen Stelle (da wo Katniss von der Ziege erzählt)

    - zu den Cliffhangern, worüber sich Marit so aufregt: Ich find sie überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil sie machen das ganze extrem spannend und da die "Auflösung" doch eh gleich im nächsten Kapitel kommt, verleiht es der Geschichte eine scharfe Würze (an Spannung und Aufregung).

    - zur Story: Ich find sie atemberaubend.. aber Angie hat schon recht.. sie hat sehr viele ähnlichkeiten mit diesem Film.. aber trotzdem will ich nicht glauben, dass die Autorin abgekupfert hat. *film verdrängen wird*

    - zu Gale/Peeta.. das ganze erinnert mich doch sehr an Ian/Jared.. die einen für Ian, die anderen für Jared.. ich würde mir wünschen, dass Katniss mit Peeta zusammenkommt, aber Gale mag ich auch.. und am Anfang hat er mir voll leid getan, denn ich denke, dass er in Katniss verliebt ist und jetzt diese (gespielte) Liebeszene mitansehen musste.. da habe ich mir nur gewünscht, dass sich alles aufklärt und er und Katniss zusammenkommen.. aber jetzt träume ich eher von einem Katniss-Peeta.. ich würde mir aber für Gale wünschen, dass er ein anderes Mädchen findet. [:

    Ich kann es jedem nur weiterempfehlen.

    LG, Lea

    PS: Eine winzige, klitzekleine Sache habe ich aber doch zu bemängeln.
    S. 23- S. 24
    Zitat: Das Ergebnis war Panem mit einem strahlenden, von dreizehn Distrikten umgebenen Kapitol, das seinen Bürgern Frieden und Wohlstand brachte. Dann kamen die Dunklen Tage, der Aufstand der Distrikte gegen das Kapitol.

    Das Kapitol brachte den Bürgern Frieden und Wohlstand, wieso sollten da die Distrike sich dagegen auflehnen? Das ergibt keinen Sinn.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Suzanne Collins - Die Tribute von Panem

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22 März 2017, 23:02