Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Silence - Ein Weihnachtsgeschenk (FF)

    Austausch

    Angoraschka
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 20119

    Re: Silence - Ein Weihnachtsgeschenk (FF)

    Beitrag von Angoraschka am Di 29 Jun 2010, 22:27

    Hey Grit,

    Ich freue mich auf die Fortsetzung, wenn es dir nichts ausmacht kannst du mir ne PN schreiben, wenn du neu gepostet hast, dann les ich gleich nach Wink

    LG Serina
    avatar
    Bloodangel
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15107
    Laune : crazy
    Ich schreibe : im Moment nur Briefe o.o.
    Texte : Bloodangel
    Kunst : Bloodangel
    Sonstiges : schenke neues Leben

    Re: Silence - Ein Weihnachtsgeschenk (FF)

    Beitrag von Bloodangel am Mi 30 Jun 2010, 23:15

    Oh vielen Dank Seri, es geht auch gleich weiter.
    Ich werd dir dann auch gleich eine neue PN schicken.
    Wenn Du Verbesserungsvorschläge hast immer her damit :)
    ____________________________________________________________

    *

    Warum hatte er Reid nicht aufgehalten, als er ihm sagte er würde ihm nie verzeihen. Es müsste schon ein Wunder geschehen …
    Nein, er hatte einfach nur dagestanden und seelenruhig zugesehen, wie sein Freund zum Wagen humpelte und mit ihm davon fuhr. Er war so dumm und verbohrt gewesen.
    Dieses Mal konnte er die Tränen nicht einfach unterdrücken. Er ließ ihnen freien Lauf. Traurig blickte er auf seinen verletzten Freund. Ob es jemals wieder so werden würde, wie es früher war?
    "Reid", sagte Caleb mit schwankender Stimme, "egal was ich jetzt auch sage, ich kann es leider nicht mehr ungeschehen machen - selbst wenn ich es wollte. Bitte, du musst einfach wieder gesund werden, hörst du? Was soll ich denn ohne dich …" Ein schriller Piepton durchdrang plötzlich die Stille des Zimmers und ließ Caleb mitten im Satz stocken.
    "Reid?", fragte er völlig verwirrt, "Geht es dir nicht gut? Was ist los?"
    Vor Schreck schlug sein Herz gleich ein paar Takte schneller. Er spürte, wie ihm vor Aufregung heiß wurde. Hilflos blickte er von Reid zu den Kontrollmonitoren und wieder zurück zu Reid. Er war unfähig, etwas zu tun. Er war nicht einmal in der Lage, um Hilfe zu rufen. Doch das war auch gar nicht nötig, denn nur ein paar Sekunden später stürmten ein Arzt und zwei Schwestern in das Zimmer hinein.
    "Komm', mach' Platz hier!", herrschte ihn eine der Schwestern ungeduldig an und schob ihn beiseite. Sie hatte es sicherlich nicht so gemeint, doch in dieser Situation war keine Zeit mehr für Höflichkeiten.
    "Was ist denn los, Doc?", fragte Caleb, "Reid wird doch wieder, oder?"
    Der Arzt, der sich bereits über den Patienten gebeugt hatte, blickte Caleb kurz an und rief:
    "Schwester, bitte schaffen sie den Jungen hier 'raus. Er hat hier jetzt nichts verloren!"
    Direkt an Caleb gewandt, fuhr er fort:
    "Warten Sie draußen! Sie helfen Ihrem Freund jetzt am Besten, wenn Sie hier nicht im Weg stehen!"
    Er kümmerte sich nicht weiter um ihn und war bereits wieder mit Reid beschäftigt.
    Die zweite Schwester trat an Caleb heran und führte ihn aus dem Zimmer.
    "Kommen sie! Sie haben gehört, was der Arzt gesagt hat."
    Ohne große Mühe schob sie den Jungen vor die Tür.
    "Aber mein Freund wird doch wieder? Oder Schwester?", fragte Caleb aufgelöst.
    "Schwester, den Defibrilator ...", hörten sie die Stimme des Arztes aus dem Krankenzimmer, "Dreihundert Watt ..."
    Caleb warf einen gehetzten Blick zurück.
    "Aber die Verletzung an seinem Bein kann doch nicht ...", sagte er, doch die Schwester unterbrach ihn.
    "Der Arzt tut was er kann, das können sie mir glauben. Am besten gehen sie zurück zu ihrer Freundin und warten dort!"
    Die Schwester hatte schnell bemerkt, wie aufgeregt der Junge war. Er wollte zuerst im Vorzimmer warten und durch die große Scheibe alles beobachten.
    Die Schwester schickte ihn jedoch zurück ins Wartezimmer und ließ auch keinen weiteren Protest mehr zu.
    Sarah nahm Caleb in den Arm, als sie merkte, dass es ihm nicht gut ging.
    "Was ist denn passiert?", fragte sie vorsichtig und führte ihn zu einem Stuhl.
    "Der Alarm im Zimmer ging plötzlich los und …", dann brach er ab.
    "Mach' dich jetzt nicht selbst fertig, Caleb", sagte sie, "der Arzt macht doch einen kompetenten Eindruck. Der packt das schon ..."
    Sie boxte Caleb spielerisch mit der Faust in die Seite.
    "Reid ist ein zäher Brocken", sagte sie, "Reid ist immer so cool ..."
    Sarah versuchte ihren Freund damit abzulenken. Sie kannte die Beiden inzwischen gut genug und wusste, dass sie sich im Grunde eigentlich sehr mochten.
    "Weißt du", begann Caleb zögernd, "Reid hat sich schon immer gerne als 'Bad Boy' aufgespielt, aber das war … ist er nicht… Die meisten Leute denken, er wäre ein dreister Klugschwätzer und immer bemüht, Ärger zu machen. Der alte Hitzkopf bringt andere gerne auf die Palme – besonders mich - und wenn seine Sprüche in einer Prügelei enden, umso besser. Ich weiß nicht warum, aber er scheint es zu genießen. Kaum jemand weiß, wie extrem loyal er uns gegenüber ist. Wir haben oft einfach nur zusammen gesessen und geredet. Nur in letzter Zeit ist er immer stiller geworden. Ich habe es als eine Laune abgetan. Ich bin doch sein Freund! Warum habe ich seine Sorgen und Probleme nicht gesehen? Warum …"
    avatar
    Angoraschka
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 20119
    Laune : winterlich bis frostig
    Ich schreibe : Vor mich hin
    Texte : Angoraschka
    Kunst : Angoraschka
    Infos : Angoraschka

    Re: Silence - Ein Weihnachtsgeschenk (FF)

    Beitrag von Angoraschka am Mi 30 Jun 2010, 23:34

    Hey Grit,

    Oh Gott, oh Gott O.o
    Was ist mit Reid? Was passiert da?
    Der arme Caleb -.-
    Das ist aber echt gemein, wie du mich hier auf die Folter spannst *hibbel*

    Zum Sprachlichem muss ich sagen, dass dir der Teil gut gelungen ist. Er ließt sich flüssig und mir ist nichts aufgefallen. Ich finde im Vergleich zu den anderen Teile hast du dich sprachlich verbessert :)

    LG Serina
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Silence - Ein Weihnachtsgeschenk (FF)

    Beitrag von Pooly am Sa 24 Jul 2010, 23:39

    Hey Grit!

    Ach herrje! Tut mir total leid, dass ich erst jetzt weitergelesen habe, aber irgendwie hatte ich gar nicht gesehen, dass es weiter gegagen war. Tut mir leid.

    Ach herrje, was machst du nur? Wie dramatisch ._.
    Armer Caleb! Es muss grauenvoll für ihn sein, solche Gewissensbisse tragen zu müssen. Dabei hatte Reid doch gar nichts getan. Der tut mir noch mehr leid, der Arme. Das muss schrecklich für ihn gewesen sein, so "verstoßen" zu werden. Hach, hoffentlich geht das alles gut aus :'(

    Wieder schön flüssig geschrieben. Nur eine formale Sache, dir mir immer wieder auffällt. Wenn du es mal wieder überarbeitest, kannst du ja drauf achten:
    "Reid ist ein zäher Brocken", sagte sie, "Reid ist immer so cool ..."
    Hinter dem "sagte sie" muss ein Punkt. Ein Komma ist in den meisten Fällen an dieser Stelle falsch.
    Ich mach mal ein Beispiel. Hier wäre es richtig:
    "Reid ist", sagte sie, "ein zäher Brocken."
    Wenn es mitten im Satz steht. Anderenfalls immer einen Punkt.

    Ich bin schon total gespannt auf mehr :'(


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Bloodangel
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15107
    Laune : crazy
    Ich schreibe : im Moment nur Briefe o.o.
    Texte : Bloodangel
    Kunst : Bloodangel
    Sonstiges : schenke neues Leben

    Re: Silence - Ein Weihnachtsgeschenk (FF)

    Beitrag von Bloodangel am Sa 24 Jul 2010, 23:50

    Hey Mariechen,

    vielen Dank das du es geschafft hast und weiter lesen konntest. Danke *knuddel*
    Den Fehler werde ich dann morgen mit dem neuen Post verbessern.
    Es wird noch schlimmer o.o. *mund zu halt*

    LG

    Gesponserte Inhalte

    Re: Silence - Ein Weihnachtsgeschenk (FF)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 19 Aug 2017, 16:57