Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Austausch
    avatar
    Rose
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2559
    Laune : kreativ
    Ich schreibe : Geschichten, Kurzgeschichten.


    Texte : Rose
    Kunst : Rose
    Sonstiges :
    Gefühle sind aus Glas,
    wen sie zerbrechen,
    zerschneiden sie die Seele.

    Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Rose am Di 17 Nov 2009, 18:11



    Inhaltsangabe( steht auf der Rückseite):
    Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest.
    Ein geheimnisvoller blauer Stein ist plötzlich verschwunden - und alle suchen ihn.
    In Santa Mondega bricht die Hölle los - im wahrsten Sinne des Wortes.
    Eine Sonnenfinsternis wird Santa Mondega bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird es blutig werden. Blutiger als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.

    Über dem Autor:
    Gibt es keine Genaueren Einzelheiten außer einen Hinweis vom ihm am Anfang des Romans wo er jeden Leser darauf hinweist das man wem man dieses Buch gelesen hat stirbt.
    Der Roman aus Großbritannien erschien zuerst
    Im Selbstverlag und eroberte seine Lese über das Internet.

    Meine Meinung:
    Ein sehr verstörendes Buch.
    Das ihn einer Stadt spielt die von Untoten beherrscht wird und in der zwei Kampfmönche einen Sagenumwobenen Stein finden müssen.
    Bevor ein Killer mit Alkohol Problem findet. Ihn Bekommt.
    Das ist echt kein Witz.
    Die Geschichte ist echt verknotete und über die Tiefe der Charakter will ich mal nicht reden.
    Trotzdem ist dieses Buch spannend.
    Was daran liegt das der Autor es weiß mit wenig Sinn etwas zu schaffen das viel Gemetzel hat.
    Leser streiten sich im Internet über das Buch manche lieben es Manche wollen es nur im Müll sehen.
    Wahrscheinlich ist das wahre Geheimnis des Buches ohne Namen nämlich das es so unlogisch ist das man es gar nicht aus er Hand nehmen kann. Und zu Ende lesen muss um sich danach zu ärgern das man es erst angefangen hat.
    Ich will keinem Endfehlens dieses Buch zu lesen weil man wirklich enttäuscht werden könnte.
    Jeder der es lesen will soll sich eine eigene Meinung bilden und sich notfalls beim Anonymen Autor beschweren.
    Der das mit der Anonymität schon ganz richtig gemacht hat.
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Jojo am Di 17 Nov 2009, 20:18

    Hey Rose Wink

    danke erstmal für die Vorstellung Wink Von diesem Buch hab ich noch nie was gehört..
    und ehrlich gesagt hört es sich sehr... naja etwas sehr verstörend an ^^
    ich glaube das wäre eher was für meinen Bruder *grusel*
    vor allem finde ich es irgendwie komisch, was der Autor am Anfang direkt schreibe... Ich glaube da würde ich mir sehr komisch vorkommen und das Buch sofort wieder aus der Hand legen ^^
    Also Rose Razz Pass nun besonders auf, dass du nicht stirbst, weil du das Buch ja gelesen hast *grins*
    oh man... das find ich schon etwas krank oO naja ^^ jedem das seine :]
    Aber danke für deine Vorstellung Wink

    LG Jojo
    avatar
    Rose
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2559
    Laune : kreativ
    Ich schreibe : Geschichten, Kurzgeschichten.


    Texte : Rose
    Kunst : Rose
    Sonstiges :
    Gefühle sind aus Glas,
    wen sie zerbrechen,
    zerschneiden sie die Seele.

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Rose am Mi 18 Nov 2009, 21:55

    Hey Jojo ja das hatt mich auch etwas verstört aber ich lebe noch=)
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Pooly am Mo 22 März 2010, 10:55

    Juhu!

    Ich habe ja in letzter Zeit ein paar Verlage per Mail um Rezensionsexemplare gebeten und als ich gestern nach Hause kam, lag dieses Büchlein hier in einem Paket auf meinem Bett.
    Vielen lieben Dank an den Luebbe Verlag!
    Ich habe mich natürlich gleich mal bei amazon umgesehen. Die allgemeine Bewertung ist gut. Es gibt sehr viele Rezensionen mit einem Stern, aber noch mehr mit 5. Scheint, als würde man es entweder hassen oder lieben müssen, dieses Buch.
    Ich werde heute zu lesen beginnen und mir dann meine eigene Meinung dazu bilden und hier darlegen Very Happy


    Lieben Gruß
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Rose
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2559
    Laune : kreativ
    Ich schreibe : Geschichten, Kurzgeschichten.


    Texte : Rose
    Kunst : Rose
    Sonstiges :
    Gefühle sind aus Glas,
    wen sie zerbrechen,
    zerschneiden sie die Seele.

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Rose am Mo 22 März 2010, 17:21

    Hi Marie,
    ja da ist so entweder du hasst es oder nicht, sag mir nach dem du fertig bist für welche Alternative du dich entschieden hast Very Happy
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Dawn am Mo 05 Apr 2010, 16:41

    Hey,

    danke für die Vorstellung.
    Also...es klingt wirklich etwas...verstörend? Merkwürdig? Krank? xDD
    Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Aber ich denke eher weniger das ich es irgendwann mal lesen werden....oder doch?

    Lg, Alex

    theo
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 673
    Texte : theo
    Kunst : theo

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von theo am Mo 05 Apr 2010, 17:11

    @Rose schrieb:Was daran liegt das der Autor es weiß mit wenig Sinn etwas zu schaffen das viel Gemetzel hat.
    Ich glaube, recht viel besser und kürzer aös mit diesem Satz kann man dieses Buch nicht beschreiben.
    avatar
    Cleopha
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1150
    Laune : entre chaos et folie
    Texte : Cleopha
    Kunst : Cleopha

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Cleopha am Fr 09 Apr 2010, 19:35

    Hallöle!

    Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest.
    Uhh das hört sich aber wirklich gruselig an! Aber du lebst ja noch. Ein Glück.

    Die Thematik ist schon gestört. XD Aber das macht es dann doch irgendwie wieder total interessant. Und The Bourbon Kid ist dann wohl der Killer vor dem alles fliet? Ist aber bestimmt voll interessant zu lesen :)

    Wenn ich nicht schon zu viel Angst vor dem Buch habe, werd ich es vielleicht auch mal lesen.
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Lea am Fr 09 Apr 2010, 21:44

    Ganz ehrlich.. als ich deine (humorvolle) Reszi gelesen habe, Rose, musste ich lachen.

    Der das mit der Anonymität schon ganz richtig gemacht hat.

    ^.^

    Die Behauptung des Autors, dass das Buch jeden tötet, der es liest, finde ich echt lächerlich. Wir sterben alle. Durch Altersschwäche, durch einen Unfall, durch eine Krankheit.. aber nicht durch ein Buch. Rolling Eyes

    Ich denke, ich werde es nicht lesen.. wer sowas behaupten muss, um Leser zu gewinnen.. und wenn du schon sagst, dass es total viel Unlogisches gibt (das ist etwas, was ich hasse!), dann hört sich das nicht so an, als wäre es sonderlich gut.. ;D

    LG, Lea
    avatar
    Rose
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2559
    Laune : kreativ
    Ich schreibe : Geschichten, Kurzgeschichten.


    Texte : Rose
    Kunst : Rose
    Sonstiges :
    Gefühle sind aus Glas,
    wen sie zerbrechen,
    zerschneiden sie die Seele.

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Rose am Sa 10 Apr 2010, 15:12

    Ja, die Sache mit dem Tod hat mich auch gestört vor allem weil es auch nicht so neu war, das hat mich etwas an The Ring erinnert aber es stellte sich ja raus das nicht das Buch die Schuld am Tod hat, trotzdem merkwürdig war es schon.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Thora am So 24 Jul 2011, 22:52

    DANKE, Rose, dass Du eine Rezension dieses Buches geschrieben hast.
    Ich wollte auch eine schreiben, aber nur zu dem einen Zweck, nämlich, um andere davor zu warnen, es zu lesen.

    Mein Spontaneindruck war erstmal: HUCH! Das ist ja in einer modernen STadt.
    Kurz darauf folgte: Ach Du Sch****, so ein Gemetzel!
    Aber als dann am Ende...:
    ...herauskam, dass der Typ, der die ganze Zeit zu den Guten gehört hat, plötzlich halb Vampirblut und halb das Blut Christi in den Adern hat, da dachte ich mir: Mein Gott, wie bescheuert muss man sein.
    Ich verstehe nicht, wie man dieses Buch so anwerben kann, wie es anscheinend bei amazon passiert. (Sind die etwa geschmiert?) Ich konnte wirklich nichts positives an dem Buch entdecken. Hätte ich das Ende geahnt, hätte ich es nicht zuende gelesen.
    Auf mich wirkte das ganze Buch wie spannend angefangen und dann nicht gewusst, wie das Ganze zu beenden, also lieber irgendwelche merkwürdigen Schlüsse ziehen, als eine "normale" "Mainstreamlösung" zu nehmen.
    Ich kann an dem Buch nichts finden.
    Und Deiner Behauptung mit der Anonymität, Rose, kann ich nur zustimmen ;-)

    So, das klang jetzt alles sehr reißerisch, aber ich musste es wirklich mal so klar sagen xD
    MEine Mutter meinte, Bastei Lübbe hat früher immer die Groschenromane verlegt. Machen die wohl heute auch nur Schund?

    LG
    Mari
    avatar
    Shira
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1818
    Laune : Heute hier, morgen dort
    Texte : Shira
    Kunst : Shira
    Infos : Shira

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Shira am So 24 Jul 2011, 23:05

    Hey,
    also bei mir steht das Buch derzeit im Regal, weil ich es mir von einer Freundin geliehen habe. Dann habe ich die ersten Seiten gelesen und dabei schon so unlogische Sachen entdeckt, dass mir ganz mulmig zumute wurde. Die Reaktionen in der Kneipe waren ja irgendwie Blödsinn. Und überhaupt, auch sprachlich ist das Buch nicht so wirklich der Knüller, wie ich finde.
    Ich persönlich bin derzeit unsicher, ob ich weiterlesen werde. Auf ein Gemetzel ohne Sinn und namen habe ich eigentlich keine Lust. Da habe ich weitaus besseres im Regal stehen. Also wahrscheinlich werde ich meiner Freundin das Buch zurückgeben, ohne eine weitere Seite umzublättern.
    vielen Dank also für die warnende Kritik!
    Ich finde es schade, da ich die Idee eigentlich mochte, ein Buch ohne Titel zu schreiben von einem Autor ohne Namen. Ein netter Gag, aus dem man hätte was machen können. Und das meine Freundin mir das Buch so brennend empfohlen hat, stört mich auch ein wenig. Aber nun ja, die Geschmäcker sind verschieden...

    LG Shira
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Thora am So 24 Jul 2011, 23:16

    HEy Shira!

    Genau das hatte ich nämlich auch gedacht. Aber wie Du habe ich schon auf den ersten SEiten gemerkt, dass das wohl nicht SO umwerfend wird. Dass es dann allerdings am Ende SO den BAch runtergeht, hatte ich auch nicht erwartet.
    Ich kann das Buch höchstens empfehlen, wenn man gerade keine lust zu lesen hat und irgendetwas lesen möchte, das man sofort wieder vergessen darf xD

    LG
    MAri
    avatar
    Evanesca Feuerblut
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 124
    Laune : Ich habe Tee <3 - fühle mich geborgen :D
    Ich schreibe : Am Liebsten Vampirfantasy.
    Texte : Evanesca Feuerblut
    Kunst : Evanesca Feuerblut
    Sonstiges : Morgends Kaffee, abends Schwarztee. Und ich liebe Emoticons.

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Evanesca Feuerblut am Do 30 Apr 2015, 23:13

    Jetzt hat @Pooly nie eine Meinung hier gepostet und ich finde es erstaunlich, dass das Buch so verrissen wird. Wobei, okay, ich gehöre wohl eher zu der "es lieben"-Fraktion.

    Meine Schwester hat das Buch - es ist der Auftakt einer in vier Bänden abgeschlossenen Reihe - als Zwölfjährige gekauft und es in einem Rutsch durchgelesen. Ich wollte wissen, was einen Menschen, der sonst so gut wie nie ein Buch in die Hand nimmt (Mangas? Ja, am Besten zehn am Tag - aber ein Buch? ^^ ), begeistert.
    Ja, es ist unfassbar derb, unfassbar brutal und... manchmal so unnötig brutal, dass es für mich auf der anderen Seite schon wieder lustig war. Vermutlich habe ich einfach den richtigen (eher schwarzen und fiesen) Humor für das Buch.
    Eins muss man aber bei diesem Buch - auch wenn es auf den ersten Blick einfach nur seicht wirkt - nämlich permanent mitdenken und sich Namen und Details merken.
    Wer ist Bourbon Kid? Was erfahren wir zu seiner Hintergrundgeschichte? Wer ist Jessica? Wer Sanchez?
    Und wer all die anderen komischen Gestalten?
    Wieso ist in Santa Mondega jedes Jahr eine Sonnenfinsternis?
    Denn auch wenn es in Band 1 noch ungeklärt bleibt - das alles ergibt am Ende auf alle Fälle einen Sinn und die einzelnen (teils völlig random scheinenden) Puzzleteilchen fügen sich prächtig zusammen.

    Ich fühlte mich gut unterhalten und habe viel gelacht :).
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Miyann am Di 05 Mai 2015, 08:23

    Das Buch klingt tatsächlich sehr speziell. Ich mag spezielle Bücher! Die Meinungen gehen hier aber ja wirklich stark auseinander. Allerdings finde ich häufig gerade diese stark polarisierenden Bücher interessant.

    Danke, Evanesca, dass du auch nochmal deine Sichtweise eingebracht hast. Du hast dafür gesorgt, dass dieses Buch nun auf meiner Wunschliste gelandet ist, obwohl es mich vorher immer wenig interessierte. :)
    avatar
    Skadi
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 10958
    Laune : Ich bin hier, du bist hier, Schnabeltier
    Kunst : Skadi
    Sonstiges :

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Skadi am Di 05 Mai 2015, 10:23

    @Lea schrieb:Die Behauptung des Autors, dass das Buch jeden tötet, der es liest, finde ich echt lächerlich. Wir sterben alle. Durch Altersschwäche, durch einen Unfall, durch eine Krankheit.. aber nicht durch ein Buch.
    Das war ja keine Behauptung, sondern die Einleitung des Klappentextes. Besagtes Buch kommt im Roman nämlich vor und ist deshalb der Namensgeber des "Buchs ohne Namens" (wir sind ja auch nicht alle auf der Suche nach einem blauen Stein... Ich zumindest nicht). Damit bezieht sich diese Zeile auf den Inhalt, was meiner Meinung nach aber ziemlich eindeutig hervorgeht.


    Ich fand das Buch eigentlich ganz okay. Man muss viel mitdenken um bei den ganzen Figuren und Handlungssträngen den Überblick zu behalten, wer gerade wo mit wem was zu tun hat. Am Anfang wurde Spannung aufgebaut indem viele Fragen aufgeworfen worden. Leider werden nicht alle davon geklärt.
    Es gibt eben keinen Helden in dieser Geschichte. Alle Figuren haben irgendwie Dreck am Stecken. So was muss man halt mögen. Mich persönlich hat es nicht gestört und ich fand auch das Ende zur Sonnenfinsternis eigentlich ganz passend. Ich bin nur nicht der Typ, der sich von Vampiren, Werwölfen und anderen Untoten begeistern lässt.
    Das Buch war als Zugfahrtlektüre in Ordnung. Es gibt bessere Romane, aber auch schlechtere.
    avatar
    Evanesca Feuerblut
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 124
    Laune : Ich habe Tee <3 - fühle mich geborgen :D
    Ich schreibe : Am Liebsten Vampirfantasy.
    Texte : Evanesca Feuerblut
    Kunst : Evanesca Feuerblut
    Sonstiges : Morgends Kaffee, abends Schwarztee. Und ich liebe Emoticons.

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Evanesca Feuerblut am Di 05 Mai 2015, 12:15

    @Skadi schrieb: Am Anfang wurde Spannung aufgebaut indem viele Fragen aufgeworfen worden. Leider werden nicht alle davon geklärt.
    Um ehrlich zu sein werden einige Fragen aus Band 1 in Band 2 beantwortet, der aber widerum neue Fragen aufwirft, die die Reihe erst in Band 4 beantwortet.
    Da hier niemand die Bände 2-4 rezensiert hat (oder ich habe die Rezis nicht gefunden) - soll ich meine mal reinkopieren, damit wir die gesamte Reihe hier stehen haben? :)

    @Miyann schrieb:Du hast dafür gesorgt, dass dieses Buch nun auf meiner Wunschliste gelandet ist, obwohl es mich vorher immer wenig interessierte. :)
    Bin gespannt, wie es dir gefällt :).

    Die Übersetzungen der Buchtitel fand ich btw nicht immer so ganz geschickt. Die deutschen Herausgeber wollten unbedingt in jedem Titel "Das Buch ohne" oder zumindest "Das Buch" haben und haben damit als Band 2 "Das Buch ohne Staben" und als Band 3 "Das Buch ohne Gnade" veröffentlicht. Was keinen Sinn macht. Während "Das Buch ohne Namen" ein realer (und wichtiger) Plotgegenstand ist und auch das Buch des Todes (Titel von Band 4) tatsächlich im Buch vorkommt, gibt es in Band 2&3 kein "Buch ohne Staben", auch wenn es ein nettes Wortspiel ist Very Happy

    Gesponserte Inhalte

    Re: Anonymus - Das Buch ohne Namen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 23 Jun 2017, 08:48