Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Teilen
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Salissa am Fr 16 Okt 2009, 18:37

    Schaut mal, was ich gerade gefunden habe - was meint ihr dazu?

    Schwere Vorwürfe muss sich jetzt Stephenie Meyer (35), die Autorin der Twilight-Romane gefallen lassen. Es wird behauptet, dass ihre Bücher, vor allem das vierte Buch Twilight-"Breaking Dawn" (Bis(s) zum Ende der Nacht) erstaunliche Ähnlichkeiten mit einem anderen Werk haben, welches schon 2006 auf dem Markt erschienen ist.

    Die Autorin Jordan Scott persönlich hat sich mit einem sehr detaillierten Brief an den Verlag von Twilight gewandt und alle Szenen beschrieben, die Ähnlichkeiten mit ihrem Buch welches den Titel "The Nocturne" trägt, haben. Und tatsächlich, vor allem bei Dialogen fällt auf, dass sie doch große Parallelen aufweisen.

    Die Sprecher von Meyer aber bestehen darauf, dass weder die Autorin, noch sie jemals was von dem Buch "The Nocturne" oder der Autorin gehört hätten und keine der Anschuldigungen stimme. Wie sich der Fall weiterentwickeln wird und ob Scott vor Gericht gehen wird, wird sich noch zeigen. Aber schließlich behauptet bei erfolgreichen Werken immer jemand, seine Ideen seien geklaut worden.
    (Quelle: www.promiflash.de)

    Und hier kann man die betreffenden Stellen quasi paralell auf Englisch lesen und sich selbst ein Urteil bilden:

    http://lesekreis.org/2009/08/23/the-nocturne-vs-breaking-dawn-plagiatsvorwurf-gegen-stephenie-meyer/


    Zuletzt von Salissa am Fr 16 Okt 2009, 19:21 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
    avatar
    Pearl
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 5618
    Ich schreibe : in der letzten Woche mehr als in den letzten zwei Jahren...
    Vielleicht geht es jetzt endlich wieder aufwärts :)
    Texte : Pearl
    Kunst : Pearl
    Infos : Pearl

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Pearl am Fr 16 Okt 2009, 18:49

    Oo, das hört sich interessant an^^
    Aber ich glaube nicht, dass die etwas beweisen können oder so...
    Wenn ich mir mal die Gleichen Sachen angucke...:
    - Beide Bücher beinhalten eine Sex-Szene nach Hochzeit
    Na und? Da gibt es irgendwie tausende von Büchern, die eine Hochzeitsnacht enthalten, oder? Und die wurden schon geschrieben bevor eine der beiden Autorinnen überhaupt auf den Welt war...
    - Beide Bücher beinhalten eine Szene über eine Frau, die krank ist, weil sie ein Kind mit “böser Macht” in sich trägt
    Na gut, das ist schon etwas besonderer, aber so umwerfend doch nun auch nicht, oder? Werdende Mütter sind sehr eng mit dem Kind in ihrem Bauch verbunden. Natürlich hat es auch Auswirkungen auf die Mutter, wenn mit dem Kind etwas los ist.
    - Beide Bücher beinhalten eine Szene mit der Tod der Frau des Hauptcharakters
    Oo, Bella stirbt? Das wusste ich ja noch gar nicht... egal...
    Wenn eine Frau schwer krank wird (was s.o. nichts so besonderes ist) dann gibt es doch nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie wird wieder gesund oder sie stirbt. Da war fifty fifty Chance, ob es gleich kommt oder nicht Rolling Eyes

    Ich persönlich kenne keins der Bücher, deswegen kann ich über die ähnlichkeit der Dialoge auch nichts sagen, aber in ähnlichen Situationen handeln Leute eben ähnlich.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass in beiden Büchern in der Hochzeitsnacht "Ich liebe dich" gesagt wurde. Ist es deswegen gleich ein Plagiat? Dann könnte man ja gar nichts mehr schreiben...

    Natürlich kann es auch sein, dass ich falsch liege und die Dialoge sich wirklich so ähnlich sind, dass es stark aus dem Rahmen fällt aber von dem, was ich bisher so gelesen habe wirkt es mehr wie ein Heischen nach Aufmerksamkeit...
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51648
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Alania am Fr 16 Okt 2009, 20:36

    Also ich finde das Ganze wirklich unsinnig! x)

    Ich meine ...
    Natürlich können Bücher sich ähneln, ohne dass ein Fall von Plagiat vorliegt.

    Wie oft kam mir die Idee zu einer Geschichte, um dann zu merken, dass sie bereits existiert?

    Wie viele Bücher gibt es in denen ein Kind eine Rolle spielt, in dessen Inneren plötzlich eine Macht entfesselt wird und dessen Schicksal es ist, die Welt zu retten?

    Alles Plagiat?

    Wohl eher ideenlos und Mangel an Kreativität!

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von June am Fr 16 Okt 2009, 20:40

    Man kann nichts schreiben, was noch nie in egal welcher Form geschrieben wurde. Dazu ist die Welt zu reich an Autoren.
    Ähnlichkeiten gibt es nun mal, schließlich benutzen wir doch alle dieselbe Sprache. Soll sich jeder neue Worte ausdenken?
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Salissa am Fr 16 Okt 2009, 21:27

    @ Juli: Ich finde deine Argumente sehr gut, tatsächlich gibt es viele Situationen, in denen Menschen auf ähnliche Weise reagieren, weil ein bestimmtes Verhalten in speziellen Situationen einfach menschlich und/ bzw. logisch ist.

    June und Angie kann ich ebenfalls nur zustimmen!
    Die Literatur besteht so gesehen seit Jahrhunderten aus Wiederholungen Very Happy Es gab sogar Epochen in der Literaturgeschichte, in denen man der Auffassung war, wahre schriftstellerische Kunst würde sich darin zeigen, bestimmte Originale möglichst gekonnt nachzuahmen und in denen Neues verpönnt war.

    Trotzdem muss ich sagen, dass ich die betreffenden Textstellen paralell gelesen habe und die Ähnlichkeit bei manchen schon sehr groß finde, während ich bei anderen hingegen einfach nur lachen musste, weil es sich, wie Juli schon gesagt hat, um ganz typische, eben "klassische" Szenen gehandelt hat.
    Ich würde Stephenie Meyer jetzt nicht unterstellen wollen, sie hätte abgeschaut, aber grundliegend ausschließen würde ich es auch nicht - und ich finde es unfair, dass auf vielen englischen Seiten die Twilight-Fans die andere Autrorin bzw. ihren Roman so schlecht reden und Breaking Dawn in den Himmel loben (das hat dieses Buch ganz bestimmt nicht verdient!).

    Soweit meine Meinung Wink


    Zuletzt von Salissa am Sa 17 Okt 2009, 10:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    theo
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 673
    Texte : theo
    Kunst : theo

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von theo am Fr 16 Okt 2009, 22:33

    Plagiat, was ist das?

    Bei einem Plagiatsvorwurf ist doch immer die Frage im Raum, ob das "abgeschriebene" selbst einen hohen Kunstwert hat. Wenn das der Fall ist, wenn der Kunstwert vielleicht sogar höher ist als das Original, dann ist das durchaus legitim und rechtlich abgesichert. Schließlich ist ja die Kunst "frei", oder?
    Im Fall von Frau Meyer kommt natürlich einiges an Neid und auf der anderen Seite blinde Fan-Verehrung dazu die hier aufeinanderprallen.
    Einige von den Stellen sind sich schon verflixt ähnlich. Allerdings steht meiner Meinung nach die Beisserbücher schon als Kunstwerk im Insgesamten da. Ob höher oder hiedriger einzuschätzen als Nocturne, kann und will ich nicht beurteilen.
    Lasst uns weitersehen, was die amerikanischen Rechtsanwälte daraus machen!
    Das wird bestimmt spannender als die Bücher selber :-)
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Salissa am Sa 17 Okt 2009, 10:44

    @ Theo: Oh ja, da hast du Recht Wink Ich werde das Ganze auf jeden Fall weiterhin verfolgen und habe auch schon überlegt, "Nocturne" zu bestellen - zu Vergleichszwecken und weil mir die Textauszüge eigentlich gut gefallen haben :)
    avatar
    Cleopha
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1150
    Laune : entre chaos et folie
    Texte : Cleopha
    Kunst : Cleopha

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Cleopha am Sa 17 Okt 2009, 11:50

    Im Grunde glaube ich auch, dass eine Übereinstimmung der beiden Werke nur Zufall sein kann. Es gibt tausende Bücher auf unserer Welt, die oft von Menschen mit den selben Auffassungen vom Leben geschrieben werden. da kann es doch passieren, das zwei Autoren in unserer Gesellschaft die selbe Idee bekommen.
    Ich glaube jedenfalls nicht, das Jordan Scott sich gegen Stephenie Meyer durchsetzen wird.

    Shiku
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 642
    Texte : Shiku
    Kunst : Shiku
    Sonstiges :

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Shiku am Do 22 Okt 2009, 16:50

    Ich hab mir jetzt mal keine Meinung dazu gebildet ... Pro und Contra sind doch sehr ausgewogen.
    Die Stellen sind zwar wirklich sehr ähnlich, finde ich, aber das schließt ja nicht aus, dass es letzten Endes nicht gestohlen wurde.
    In einem anderen Forum wurde einmal angemerkt, dass Breaking Dawn ja auch Forever Dawn basieren soll ... und das Werk wurde vor The Nocturne lizensiert.

    Es kann sein, dass Jordan Scott einfach nur ein Teil des Ruhmes abhaben will, und so versucht, auf sich aufmerksam zu machen.
    Oder aber sie meint es ernst & aufrichtig und Stephenie Meyer hat wirklich gestohlen ... wer weiß?
    Das wird nicht einmal das Gericht zweifelsfrei klären können, fürchte ich ^^'

    Wobei ich fast denke, dass es für Stephenie Meyer keinen Schaden geben wird, einfach, weil sie bekannter ist y.y
    Was ich aber sehr unfair fände, wären die Vorwürfe berechtigt.
    Zumal es wirklich unter aller Sau wäre. oô

    Ich bin wirklich gespannt, wie das ausgeht oo
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Lea am Sa 24 Okt 2009, 18:34

    Schließe mich den anderen an.. Wink

    Ich denke nicht, dass SM BD einfach abgeschrieben hat..

    Denn jeder Autor hängt an seinen Werken und Twilight hat sie auch nicht abgekupferrt, ne? ;D

    Und Twilight & New Moon sind einfach geniale Bücher.. warum soll sie dann beim 4. und letzten Band an einer Reihe, an der sie JAHRE geschrieben hat, von einem Buch, dass keiner kennt, abschreiben.

    Für mich hört sich das nach einem Aufmerksamkeitsruf an. O.o.

    DAS finde ich mies. >,< SM schlecht machen, nur damit andere auf einen aufmerksam machen. Gehts noch?
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Pooly am So 25 Okt 2009, 01:14

    Also ehrlich, ich finde diesen Vorwurf auch total unsinnig. Ich meine, klar, es gibt tausende Bücher und Geschichten. Klar ähnelt sich da auch mal was.
    Und ich meine Stephenie war mit ihren ersten 3 Bücher echt so extrem erfolgreich ... ich meine warum sollte sie da bei einem anderen Buch abschreiben und nicht ihre eigene Geschichte weiterentwickeln.

    Es wird sowieso nicht 100 prozentig bewiesen werden können ob dieser Vorwurf nun begründet ist oder nicht.

    Aber ich denke, dass dieser Vorwurf nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit der gewissen Frau Scott. Ich meine, jetzt kaufen sich bestimmt viele Leute ihr Buch, um zu sehen, ob das was sie sagt, wahr ist XD

    Komische Menschen gibts Oo


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    SilentDream
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 616
    Laune : aufgewühlt.
    Ich schreibe : Selten. Aus Gefühlen.
    Texte : SilentDream
    Kunst : SilentDream
    Sonstiges : Was man nicht aufgibt hat man nie verloren!

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von SilentDream am So 25 Okt 2009, 17:12

    Also ich denke auch, dass diese Autorin versucht Aufmerksamkeit zu bekommen, da sie die Bücher (wie soviele Leute auch) mal gelesen hat und dann zufällig festgestellt hat, dass sich das Ein- oder andere ähnelt.

    Wäre es haargenau abgeschrieben könnt ich den ganzen Aufstand ja verstehen...aber so?

    Ich denke Menschen können die gleichen Ideen haben... Auch bei Büchern Rolling Eyes
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Dawn am Mo 30 Nov 2009, 23:33

    Oh man ich finde das wirklich großen Unsinn.
    Man sollte schon unterscheiden können wann es sich um einen Plagiatvorwurf handelt und wann um Ähnlichkeiten zwischen zwei Romanen.
    Es gibt Millionen...Milliarden...Billionen? ... von Büchern und Ideen. Kann es da nicht möglich sein, dass es irgendwo auf dieser Welt von Menschen auch Leute gibt die zufällig die gleiche Idee haben oder bzw. ein paar gleiche Ideen für ein paar wenige Szenen haben?
    Das ist erbärmlich wegen so einem - sorry wenn ich es so ausdrücke - Mist einen Plagiatvorwurf anzuzetteln. Die Autorin des anderen Romans ist doch wahrscheinlich nur neidisch und will die Aufmerksamkeit auf ihr Buch lenken. Denn eins ist klar, nachdem viele Leute diesen Artikel gelesen haben, werden viele sich das Buch zulegen nur um selbst vergleichen und ein Statement dazu abgeben zu können. -.-
    Manche Autoren schrecken vor wirklich nichts zurück.

    Lg, Alex
    avatar
    Angoraschka
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 20119
    Laune : winterlich bis frostig
    Ich schreibe : Vor mich hin
    Texte : Angoraschka
    Kunst : Angoraschka
    Infos : Angoraschka

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Angoraschka am Mi 09 Dez 2009, 13:04

    Man sollte schon aufpassen, ob jemand die Texte eines anderen klaut, aber das ist doch wohl etwas übertrieben.

    Ich würde allen bisher genannten Argumenten zustimmen und dazu noch anführen, dass sich SM dann ja auch beschweren könnte, da nach ihrem Biss-Erfolg mindestens 20.000 Bücher mit der Vampirthematik auf den Markt gekommen sind, die das selbe Grundgerüst haben "nettes Mädchen verliebt sich in mysteriösen Vampir". Da kann sie ja auch hingehen und sagen: Ist alles geklaut.

    Komisch ist vor allem, dass der Typ jetzt damit um die Ecke kommt, wo ja die Biss-Reihe so erfolgreich ist. O.o Sehr auffällig meiner Meinung nach.
    avatar
    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3573
    Laune : ... allmählich steigend ...
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von moriazwo am Mi 09 Dez 2009, 13:38

    Es ist sicher nicht von der Hand zu weisen, dass es immer wieder vorkommt, dass Autoren voneinander abschreiben. Ebenso ist es nicht von der Hand zu weisen, dass innerhalb eines Genres bestimmte Dinge immer wieder ähnlich abgehandelt werden - gerade das macht schließlich das Genre aus. Der Ansatz mag immer wieder anders sein, aber gewisse Dinge sind sicherlich unveränderbar. Ich kann mir zum Beispiel kaum vorstellen, dass man ein Buch über einen Vampir verlegen würde, der nicht Blut, sondern Buttermilch braucht ...
    Was, wenn der Plagiatsvorwurf Methode hat? Ich schreibe ein mittelmäßiges Buch, verlege es irgendwie - eventuell bei einem Book-on-Demand-Verlag, warte ab und beobachte den Markt. Taucht dann einige Zeit später ein Autor mit einem erfolgreichen Buch oder gar einer Serie auf, die zu meinem Genre passt, suche ich nach Stellen, die ich für meinen Vorwurf verwenden kann. Habe ich diese gefunden, suche ich mir einen guten Anwalt und starte meinen "Angriff". Es ist vielleicht überhaupt nicht so wichtig, ob ein Plagiat überhaupt vorliegt, oder ob ich einen Prozess gewinnen kann. Die Öffentlichkeit nimmt plötzlich von mir und meinem Werk Notiz. Für mich ist das der Punkt. Plötzlich ist Interesse da. Menschen kaufen ein Buch, von dem sie noch nie etwas gehört haben und das sie sich möglicherweise nicht einmal nach einer positiven Rezension gekauft hätten. Selbst hier, in diesem Thread, habe ich in einem Post gelesen, dass sich jemand dieses Buch kaufen will - nur um zu vergleichen. Sagt, ich denke schlecht, aber ich bin sicher, DAS ist der wahre Grund für die Vorwürfe.

    Gruß
    Michael
    avatar
    Angoraschka
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 20119
    Laune : winterlich bis frostig
    Ich schreibe : Vor mich hin
    Texte : Angoraschka
    Kunst : Angoraschka
    Infos : Angoraschka

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Angoraschka am Mi 09 Dez 2009, 14:05

    Ich denke nicht, dass du schlecht denkst :-) Ich würde dir leider in diesem Punkt zustimmen.

    LG Serina
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Lea am Sa 27 März 2010, 15:25

    Gerade aus diesem Grund, Michael, kaufe ich niemals ein Buch, nur um zu sehen, ob es stimmt, dass einige Stellen abgekupfert wurden. Bücher, die Erfolg haben, wie z.B. die Bissbücher von Stephenie Meyer oder die Harry Potter von J.K. Rowling haben dieses Etwas, das etwas, dass sie so berühmt macht und können, meiner Meinung nach, gar nicht abgekupfert sein, denn sonst wären sie nicht erfolgreich, sondern die, von denen angeblich abgekupfert wurde.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Plagiatvorwurf gegen Stephenie Meyer

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17 Jul 2018, 11:08