Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    H1N1 alias Schweinegrippe

    Teilen
    avatar
    Gast
    Gast

    H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Gast am Mi 30 Sep 2009, 20:58

    ... Wie ernst schätzt Ihr die Gefahr ein?

    Dieses Virus, dass noch bis vor kurzem einen tierischen Namen hatte: "Schweinegrippe", und welches inzwischen zu einem mathemathisch - abstrakten Ding mutiert ist: "H1N1" geht heuer von Mund zu Munde. Und Dies, mal etwas sarkastisch ausgedrückt: Ohne Mundschutz!

    So erzählte mir eine Kollegin jüngst etwas merkwürdiges:

    Sie begab sich in eine Arztpraxis und legte bei der Empfangstheke ihre Hände auf die Thekenplatte, worauf Ihr Die Empfangsdame zu verstehen gab, dass sie das bitte unterlassen sollte, weil durch den Kontakt zwischen ihren Händen und öffentlichem Inventar der Bösewicht übertragen werden könnte.

    Handkehrum durfte sich meine Kollegin ins öffentliche Wartezimmer begeben und dort sämtliche Illustrierten zur Hand nehmen und zwischen ihren Vor und Nachgängerinnen unbedarft darin herumblättern ...

    In unserer Schule wurde uns an einer öffentlichen Veranstaltung eingebläut, uns möglichst oft die Hände zu waschen! So gut so recht, das tat ich als anständiger Zeitgenosse schon immer, aber durch die neuen Umstände fühle ich mich von einem neuen Virus befallen: Einem waschechten Händewaschtick!
    Bei mir zuhause mag das ja noch angehen: Ich benutze meine Seife nachdem ich auf dem Klo war, nachdem ich das Katzenkistchen putzte, regelmässig, aber inzwischen mindestens dreimal so oft. Und nach dem Abwasch wasche ich mir auch nochmal drei mal die Hände um mich von sämtlichen Spuren des Abwaschlappens freizureinigen, etc etc ...

    An öffentlichen Orten: Da benutze ich mittlerweile die installierten Desinfizierapparate, die Seifen lieber nicht, denn damit haben sich ja schon andere potentielle Virenträger die Hände gewaschen ...

    Nun, ich weiss nicht, was gefährlicher ist: Das Virus an sich, oder die ganze Hystherie drumherum, was meint Ihr?

    Miriam
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Dawn am Mi 30 Sep 2009, 22:42

    Hey,

    also ich musste letztens ein Referat darüber schreiben.
    Also das ganze ist so ne Sache wie die Vogelgrippe, Rinderwahn, Gefügelpest...was kommt als Nächstes? Fischgrippe? Hatten wir noch nicht. xD
    Die Medien brauchen was zum Senden, die Ärzte und Pharmaindustrie jemanden der ihre Mittel kauft und sich Impfen lässt. Wobei sogar schon rausgefunden worden ist, dass die Leute die sich gegen Grippe impfen lassen am ehesten daran erkranken. xD

    Also man muss die Schweinegrippe meines erachtens nach nicht zu ernst nehmen. An der normalen Grippe die jedes Jahr um geht, sterben weitaus mehr Leute und die Vogelgrippe war nochmal viel gefährlicher als die Schweinepest.
    Na klar, Hygiene sollte man führen. An unsrerer Schule haben wir Kontaktverbot, woran sich natürlich keiner hält, aber es ist alles echt übertrieben. Man sollte weiterleben wie man es getan hat. Vielleicht nach öffentlichen Nutzungen zuhause halt direkt die Hände waschen. Wink

    Aber insgesamt ist da mehr Hysterie als Inhalt. xD

    Lg, Alex
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Miyann am Do 01 Okt 2009, 08:41

    Huhu,

    da muss ich Alex voll und ganz zustimmen, sie trifft den Nagel genau auf den Kopf. Oha, eine furchtbare Grippe, die in Entwicklungsländern Todesfälle verursacht? Nur bedenkt leider niemand, dass die Leute dort auch wegen mangelnder medizinischer Betreuung und Hygiene auch an einer "normalen" Grippe sterben.

    Ich sehe da keine große Gefahr. Wieviele sind denn in Deutschland an der bösen, bösen Schweinegrippe gestorben? Ich meine eine ohnehin geschwächte Person bisher, oder?
    In meinem Alltag begegnet mir der böse Virus auch gar nicht. Ich sehe weder Leute, die sich übertrieben viel die Hände waschen, noch höre ich Diskussionen über die Grippe oder kenne Menschen (auch keine über drei Ecken), die damit in Kontakt gekommen wären.
    Das war das diesjährige Sommerloch der Medien, was irgendwie gefüllt werden musste und da macht sich eine tödliche Grippe doch super, oder?

    Zum Glück flaut das Ganze jetzt langsam ab, die Wahlen waren dann doch interessanter als die tödliche Gefahr. Finde ich sehr angenehm so.

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3547
    Laune : Umzugsstress
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von moriazwo am Do 01 Okt 2009, 10:55

    Wie immer, wenn eine "neue" Krankheit auftaucht, sind wir Menschen geneigt, zunächst einmal den "worst case" anzunehmen und den Ausbruch einer Epidemie oder gleich einer Pandemie zu befürchten. Es ist ja nicht so, dass eine gewisse Vorsicht nicht angebracht wäre. Zwar haben wir in den Jahrzehnten seit der großen Grippe-Pandemie, der seinerzeit Millionen von Menschen zum Opfer fielen, viel Erfahrung mit dem Grippe-Virus sammeln können, doch genau das ist auch das Problem.
    Dieses Virus neigt zu Mutationen und lässt sich niemals so ganz "fassen". Infektionen verlaufen in einem Jahr relativ harmlos - in anderen Jahren werden viele Menschen ans Bett gefesselt. Schon einmal hat das Virus in der H1N1-Klassifikation katastrophale Zustände heraufbeschworen. Es kann sich daher niemand wirklich von einer gewissen Angst freisprechen, dass dieses neue Virus - das Schweinegrippenvirus - ähnliche Zustände hervorbringen könnte, wie damals. Dazu kommt, dass man nie weiß, wie sich ein Virus, welches seinen Ursprung zunächst in Körpern von Tieren hatte, im menschlichen Körper verhalten wird. In Mexiko hatte es beim Ausbruch der Erkrankungen zu diversen Todesfällen geführt.
    Ist also dieses neue H1N1-Virus der befürchtete Killer, der uns alle dahinraffen wird? Die Antwort lautet schlichtweg: Nein.
    Bereits jetzt steht fest, dass das Virus zwar von seiner grundlegenden Verhaltensweise der H1N1-Variante aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts sehr ähnlich ist und insbesondere junge Menschen mit gut funktionierendem Immunsystem angreift, jedoch bei Weitem nicht die Aggressivität des damaligen Virus zeigt. In nahezu allen Fällen waren die Krankheitsverläufe oft harmloser, als bei so genannten "normalen" Grippe-Erkrankungen der letzten Jahre.
    Gern wird bei den "normalen" Grippe-Erkrankungen verschwiegen, dass auch diese in jedem Jahr allein in Deutschland über 1000 Menschenleben fordern. Wie in allen Fällen, ist das natürlich abhängig vom gesundheitlichen Allgemeinzustand der Patienten, ob die Grippe lebensbedrohend werden kann, oder nicht. Mich hatte diese Information trotzdem überrascht, denn niemand redet großartig über diese Zahlen oder regt sich übermäßig darüber auf. Niemand würde auf die Idee kommen, von einer Pandemie zu sprechen.
    Ein sehr guter Freund von mir ist Arzt und führt in meiner Heimatstadt eine eigene Praxis. Er wird tagtäglich mit dem Thema Schweinegrippe konfrontiert und wir haben schon etliche Gespräche zu diesem Thema geführt. Er schätzt die Schweinegrippe nicht höher ein, als andere Grippeformen auch. Das einzige Problem ist, dass es derzeit noch nicht genügend Impfstoff gibt, um gesunde Menschen dagegen zu schützen.
    Jahr für Jahr werden Impfstoffe gegen erwartete Mutationsformen der Viren-Generation aus dem Vorjahr entwickelt - in der Hoffnung, dass der Mutationsverlauf wie erwartet verläuft. H1N1 tanzte hierbei aus der Reihe. Niemand konnte diese Entwicklung vorhersehen, daher existierte auch bisher kein Impfstoff dafür. Derzeit werden neu entwickelte Impfstoffe auf den Markt gebracht. Nach letzten Informationen soll der in Deutschland verfügbare Impfstoff für etwa ein Drittel der Bevölkerung ausreichen. Damit sollte zumindest die Risikogruppe abgedeckt werden können.
    Es ist sicherlich kein Anlass zu Hysterie gegeben.

    Weitere Infos: Schweinegrippe
    avatar
    Kirie Uzumaki
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 199
    Laune : ...
    Ich schreibe : Horror/Gore Kurzgeschichten, leider habe ich noch nicht so viele vollendet
    Texte : Kirie Uzumaki
    Kunst : Kirie Uzumaki

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Kirie Uzumaki am Do 01 Okt 2009, 12:05

    Wir wurden, nachdem eine Kollegin erkrankt ist, alle nach Hause geschickt und mussten uns testen lassen-auf Firmenkosten.

    Momentan hocke ich zu Hause, und muss Massenansammlungen meiden, solange die Testergebnisse noch nicht da sind.

    Dazu soll gesagt sein, dass ich mich kerngesund fühle....
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Pooly am Do 01 Okt 2009, 12:52

    Ich finde diesen ganzen Wirbel echt dumm, ehrlich. Man kanns auch übertreiben.

    Meine Freundin hatte vor ein paar Tagen noch Mandelentzündung und war dazu ziemlich erkältet. Sie rief dann bei ihrer Ärztin wegen einem Termin an, aber die sagte, sie dürfe auf keinen Fall kommen, wegen Verdachts auf Schweinegrippe. Dann war meine Freundin beim HNO Arzt, der ihr die Mandelentzündung bestätigte, aber zu ihrer richtigen Ärztin sollte sie trotzdem nicht kommen Oo
    Wie dumm ...

    Genau wie das hier; Eine Frau aus unserem Dorf war in Spanien und hatte halt Schweinegrippe, als sie wiederkam. Sie ist jetzt aber wieder vollkommen gesund, das ist schon eine Weile her. Vor kurzem hatten wir dann Dorffest und abends war ein Ball. Da hat dann jemand mit ihr getanzt. Und dann hört man nur so die alten Leute vom Tisch nebenan: Guckt mal, der tanzt mit ihr! Nicht, dass der sich noch ansteckt. Iih!

    Oo
    Schon krass ...


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Tin am Do 01 Okt 2009, 17:35

    Ich kann mich euch nur anschließen... diese krasse Hysterie ist wirklich schon lächerlich -.-

    Dieses übertriebene Hygiene-Fieber... also ich kann damit nichts anfangen. Klar, dass man, nachdem man zB in der Schule oder so auf Toilette war, soll man sich die Hände waschen - aber das tut man schon immer!!
    Meiner Meinung nach fallen die Viren einen eh erst dann wirklich an, wenn man verstärkt versucht "sauber" zu sein/werden.

    Ich halte da nichts von... man kann sich wirklich auch anstellen -.-
    avatar
    Kirie Uzumaki
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 199
    Laune : ...
    Ich schreibe : Horror/Gore Kurzgeschichten, leider habe ich noch nicht so viele vollendet
    Texte : Kirie Uzumaki
    Kunst : Kirie Uzumaki

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Kirie Uzumaki am Fr 02 Okt 2009, 14:18

    Ja, die tun ja glatt so, als ob die Beulenpest ausgebrochen wäre.

    Als die mich heimgeschickt haben und ein paar Damen zum Desinfizieren des Ladens gekommen sind, haben sie sich, als ich mir meine Jacke holen wollte, alle an die Wand gedrückt, um mir ja nicht zu nahe zu kommen. Wie gesagt, ich hatte ja keine Symptome.

    Oh Mann...
    Mein Wochenende ist für'n A***h und ich darf warten, dass das Telefon klingelt...pffft..
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Lea am Fr 02 Okt 2009, 17:05

    Schließe mich euch voll und ganz an.

    Ich merke hier nichts von der Schweingrippe, aber auch wirklich nichts.
    Okay, vor zwei Wochen gab es uns ein Infoblatt von wegen oft hände waschen, etc. in unserer Schule, aber das wars auch schon.

    Ich wasche mir ganz normal die Hände und ich werde jetzt sicherlich nicht anfangen, mir 15x am Tag die Hände zu waschen. Rolling Eyes

    Einfach vollkommen übertrieben.

    Aber die Idee mit der Fischgrippe ist echt gut, Alex.. *lach*
    avatar
    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3547
    Laune : Umzugsstress
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Besser impfen lassen, als schweren Krankheitsverlauf riskieren.

    Beitrag von moriazwo am Mi 11 Nov 2009, 13:42

    Ich möchte dieses Thema noch einmal aufgreifen, nachdem ich in meinem ersten Post ja durchweg die Meinung vertreten habe, dass man das Schweinegrippevirus nicht zu hoch aufhängen sollte. Da ich ja eng mit einem Mediziner befreundet bin, der in Gelsenkirchen auch die lokale Gelbfieberimpfstelle betreibt und neben Allgemeinmedizin auch Reisemedizin praktiziert, bekomme ich so einiges der aktuellen Erkenntnisse mit - auch im Bereich der Schweinegrippe.
    Wie es jetzt aussieht, besteht die Gefahr nicht so sehr in einer Erstinfektion mit Schweinegrippe, da sich inzwischen gezeigt hat, dass der grundlegende Krankheitsverlauf sogar in vielen Fällen milder verläuft, als bei der so genannten "normalen" Grippe. Die Angelegenheit bekommt allerdings eine andere Qualität, wenn sich Infektionen überlappen, die - jede für sich - das Immunsystem des Menschen schwächen. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es keine Seltenheit, dass man sich einen grippalen Infekt nach dem anderen holt. Das ist ärgerlich, unangenehm, aber es bringt uns nicht um. Wenn dann noch eine normale Grippe hinzukommt und letztendlich die Schweinegrippe, dann sieht es vollkommen anders aus, denn dann sind die Vorerkrankungen plötzlich Wegbereiter für das H1N1-Virus.
    Auch jetzt ist es nicht so, dass Anlass zur Hysterie oder Panik besteht, aber man sollte sich zunehmend Gedanken machen, sich gegen eine Infektion zu schützen. Bagatellisieren sollte man dieses Virus auf keinen Fall. Das Thema Schutzimpfung wird derzeit in den Medien auf eine Art und Weise breitgetreten, die eher dazu taugt, die Menschen zu verunsichern oder sie dazu zu bewegen, auf jeglichen Schutz zu verzichten. Ich halte das für falsch!
    In einer TV-Diskussionsrunde hat ein Internist, der dazu befragt wurde, die Schutzimpfung vehement abgelehnt, mit der Begründung, dass die Menschen wieder lernen müssten, mit Risiken umzugehen. Es gebe eben nicht für jeden Fall einen Sicherheitsfallschirm mit Reißleine. Ich fand diese Äußerung unmöglich, denn wenn es mit einem relativ geringen Aufwand möglich ist, sich zu schützen - warum sollte man dies dann nicht tun, sondern stattdessen auf sein Schicksal vertrauen?
    Es ist bekannt, dass H1N1 vorwiegend Menschen mit so genannter "Immunkompetenz" angreift - also Menschen im Alter von 10 bis 40 Jahren. Bei ihnen kann die Krankheit deutlich schwerer verlaufen, als bei Menschen höheren Alters, die natürlich ebenfalls daran erkranken können. Ich habe mich entschlossen, eine solche Impfung noch in diesem Monat vornehmen zu lassen. Gibt es trifftige Gründe, eine Impfung nicht vornehmen zu lassen?
    In der Regel eigentlich nicht - mit Ausnahme vielleicht von Schwangeren, bei denen der Wirkstoff wohl noch nicht ausreichend getestet wurde. Es soll jedoch in Kürze ein anderer Wirkstoff zur Verfügung stehen, der auch für Schwangere unbedenklich ist.
    Man sollte nur eines noch wissen: Die Spritze selbst ist etwas unangenehmer und schmerzhafter, als bei sonstigen Impfungen und die Einstichstelle wird noch einige Zeit empfindlich sein und wehtun. In der Folge wird es zu abgeschwächten Erkältungserscheinungen kommen, bis der Körper genügend Antikörper gebildet hat. Ggf. ist eine Nachimpfung nach etwa 3 Wochen erforderlich.
    Die in der Presse gerne angeführten "Adjuvantien" - die Wirkstoff-Verstärker, vor denen gewarnt wird, sind bereits seit Jahren in allen, auf Eiweiß basierenden Impfseren enthalten und werden offenbar von der breiten Masse bestens vertragen.
    Hier noch einmal die Website, auf der stets aktuell zusammengetragen wird, was an Erkenntnissen über die Schweinegrippe vorhanden ist: Schweinegrippen-Info

    Gruß
    Michael
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Gast am Mi 11 Nov 2009, 14:14

    Ich geb da jetzt einfach auch mal meine Meinung ab, denn ich hatte die Schweinegrippe Very Happy
    Nach der Klassenfahrt unserer Abiturienten nach Barcelona kamen die mit dem H1N1 Virus zurück, der trotz zehntägiger Quarantäne schnell verbreitet wurde.
    Unter anderem war ich, meine ganze Familie (samt meiner schwangeren Mutter) krank.
    Also: 2 Tage lang ging's mir schlecht (wie das so ist, wenn man krank ist^^) und danach war mir totlangweilig:)
    Es war noch nicht mal so schlimm wie eine gewöhnliche Erkältung!
    Soviel zur Gefährlichkeit^^

    Zum Thema Impfung: Ich kenne Leute, die haben sich impfen lassen waren davor kerngesund und haben am Tag danach plötzlich über 40 Grad Fiber.
    Klar, und der Impfstoff ist also harmlos und soll an Schwangere zuerst verabreicht werden.

    das ganze ist reine Geldschöffelei der Pharmakonzerne und man hat ja gemerkt wie sehr die Medien sich während der Wahl für dei Grippe interessiert haben.
    Fragt sich nur noch, ob man lieber die Schweinegrippe oder diese Regierung will *hüstel*
    Aber das ist ein anderes Thema:D

    lg
    Ruth
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Dawn am Mi 11 Nov 2009, 21:05

    ^^Endlich mal jemand der aus Erfahrung spricht. Sorry, tut mir natürlich leid das du krank warst, so mein ich das jetzt nicht. -.- Aber so ist es. Medien und Pharmaindustrie spielen ihr übliches Spiel.

    sunrise sunset schrieb:Klar, und der Impfstoff ist also harmlos und soll an Schwangere zuerst verabreicht werden.
    OMG das höre ich jetzt zum ersten Mal. Ich hab bis jetzt von jedem Arzt gehört das sie es gerade Schwangeren abraten, weil die Nebenwirkungen noch nicht klar sind. O.o.


    EDIT: Naja zu 90% hatte ich die Schweinegrippe wohl auch O.o. Aber naja ich habs überlebt. Drei Tage richtig heftig krank (ich will sowas nie wieder erleben -.-) aber dann wars wieder ok. Hab auch niemanden wirklich angesteckt. xDD

    Gesponserte Inhalte

    Re: H1N1 alias Schweinegrippe

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 13 Dez 2017, 10:20