Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    William Shakespeare - Romeo & Julia

    Austausch
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Tin am Mo 21 Sep 2009, 21:18



    Handlung:
    Seit Generationen besteht Feindschaft zwischen den beiden Veroneser Familien Capulet und Montague. Romeo, ein Montague, hat sich unbemerkt auf ein Kostümfest der Capulets geschlichen. Dort begegnet er Julia, der schönen Tochter der Capulets. Ein Augenblick genügt und das wohl berühmteste Liebespaar der Weltliteratur hat sich gefunden.

    Der Ungeduld ihrer Herzen folgend, lassen sich Romeo und Julia heimlich von Bruder Lorenzo trauen. Der Franziskanermönch erhofft sich durch die Hochzeit die Versöhnung der verfeindeten Familien.

    Doch Romeos Leben nimmt eine unverhoffte Wendung. Tybalt, ein Vetter Julias, paßt ihn auf dem Marktplatz ab und versucht, ihn zum Kampf zu reizen. Romeo weigert sich, auf die Provokationen einzugehen und Mercutio kämpft an seiner Stelle. Als Romeo zwischen die Kämpfenden tritt, um die drohende Eskalation des Streits zu verhindern, wird er ungewollt zum Anlaß der Ermordung Mercutios. Blind vor Trauer und Wut über den Tod seines Freundes ersticht er daraufhin Tybalt. Romeo wird daraufhin aus Verona verbannt.

    So bleibt den Liebenden eine einzige, natürlich viel zu kurze Nacht - ihre Hochzeitsnacht. Beim ersten heiseren Ton der Lerche flieht Romeo schweren Herzens nach Mantua. Paris hält um Julias Hand an und ihre Eltern, bislang eher unentschlossen, drängen zur baldigen Hochzeit mit dem Grafen. Verzweifelt bittet Julia Bruder Lorenzo um Hilfe. Der gibt ihr einen Trank, der sie vierundzwanzig Stunden in einen todesähnlichen Zustand versetzt.

    Am Hochzeitsmorgen findet die Amme die leblose Julia, die in der Familiengruft der Capulets aufgebahrt wird. Nach ihrem Erwachen soll sie dort auf Romeo treffen.

    Doch der Brief, der Romeo von Lorenzos Plan unterrichten soll, erreicht ihn durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle nicht. Stattdessen erhält er die Nachricht von Julias vermeintlichem Tod. Er besorgt sich ein schnell wirkendes Gift und eilt zurück nach Verona.

    In der Gruft der Capulets trifft er auf den Grafen Paris, den er in einem wütenden Gefecht tödlich verwundet. Romeo schluckt das Gift und stirbt zu Füßen Julias. Diese erwacht wenige Augenblicke später, erkennt das Mißlingen ihres Plans und tötet sich mit Romeos Schwert. Endlich, über den Leichen ihrer Kinder, die Sinnlosigkeit ihres gegenseitigen Hasses erkennend, beenden die Capulets und Montagues ihre Feindschaft.

    Meine Meinung:
    Ich muss gestehen... ich war grade zutiefst verwundert, dass noch niemand dieses Werk hier vorgestellt hat.
    Mag sein, dass ich nach des ein oder anderen Meinung etwas übertreibe, aber trotzem:
    Die Geschichte von Romeo und Julia ist meine absolute Lieblingsgeschichte - und zudem die schönste und ergreifendste Liebesgeschichte, die je ein Schriftsteller verfasste. Ich habe Romeo und Julia nun schon soo oft gelesen und immer wieder bin ich zutiefst bewegt von den ganzen Gefühlen. Allerdings finde ich, das die ganze Romantik und die Schönheit der Sprache im englischen viiiel besser zur Geltung kommt Wink
    Ich finde, Romeo und Julia gehört schon fast zur Allgemeinbildung...

    Was soll ich noch sagen? Ich LIEBE es einfach!!^^
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Dawn am Di 22 Sep 2009, 17:17

    Hey,

    wow stimmt niemand hat Shakespeare bisher hier vorgestellt oder eines seiner Werke. Welch eine Schande. xD Shakespeare ist echt schon Allgemeinbildung. Very Happy

    Naja also ich stehe nicht auf Liebesgeschichten...schon gar keine so schnulzigen wie Romeo und Julia, aber Shakespeares Schreibstil gibt dem Ganzen einen gewissen Touche.
    Mir gefällt vor allem das überaus tragische Ende dieser Tragödie. Aber das ist auch mit das Einzige was mir so an der Story an sich gefällt.
    Im deutschen finde ich das Buch eigentlich naja...nicht gerade empfehlenswert, aber man sollte es doch schon mal auf englisch gelesen haben.
    Ich hoffe ja Shakespeare kommt auch im diesjährigen Abi vor. xDD

    Lg, Alex
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Tin am Di 22 Sep 2009, 17:19

    Ich hoffe ja Shakespeare kommt auch im diesjährigen Abi vor. xDD
    Kommt er bestimmt!!! *mithoff*

    Im deutschen finde ich das Buch eigentlich naja...nicht gerade empfehlenswert, aber man sollte es doch schon mal auf englisch gelesen haben.
    Kann ich nur vollkommen unterstreichen Wink

    Naja, wie gesagt: Es ist eben Geschmackssache - aber trotzdem auch irgendwo Allgemeinbildung Razz

    Shiku
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 642
    Texte : Shiku
    Kunst : Shiku
    Sonstiges :

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Shiku am Di 20 Okt 2009, 10:43

    Ich bekenne mich: Ich mag es nicht! xD

    Ich war noch nie Fan von besonders kitschigen Liebesgeschichten und Romeo und Julia ist kitschig.

    Was ich wunderschön fand, war die Sprache, wobei mir das Englische da noch besser gefällt, auch wenn man weniger versteht (:
    Wir haben es erst letztes Jahr im Englisch-LK gelesen.

    Inhaltlich ... kann man drüber denken, was man will.
    Natürlich ist es eine ergreifende Geschichte, aber ich finde, es ist alles auf einer Illusuion aufgebaut und das macht die Romantik in meinen Augen zunichte.

    Da wäre einmal Romeo ... kurz zuvor liebt er noch seine Rosalind/Rosaline, dann sieht er Julia und schwupps! Liebe Ende.
    Dabei hat er kurz zuvor in höchsten Tönen von Rosalid gesprochen, nun macht er das von Julia.
    Ja, was soll man denn davon halten? Ich gehe jede Wette ein, dass er auch Julia ganz einfach vergessen hätte, hätte er jemanden gefunden, der ihn noch mehr anspricht.
    Denn es war genau die gleiche Situation, da kann es durchauch auch das gleiche Ende nehmen oô

    Dann Julia. Das Mädel ist noch nicht einmal 14!
    Natürlich war das damals eine ganz andere Lebenssituation, aber ich finde, um zu wissen, was Liebe ist, muss man eine gewisse Lebenserfahrung haben, um diese überhaupt zu erkennen. Dazu muss man nicht zwangsläufig bereits 50 Jahre auf der Erde wandeln, aber mit 14? Nein, da hat man noch keine richtige Lebenserfahrung, weder damals noch heute.

    Und deswegen erscheint mir diese "Liebe" wie eine Illusion, eine stärkere Schwärmerei und das dämpft auch den Effekt des Endes ab, da ich unweigerlich daran denken muss, wie dumm die beiden sind.
    Über den Herzschmerz wären sie gewiss hinweg gekommen, auch wenn ihre Jugendschwärmerei es in diesem Moment noch nicht zuließ.
    Und sich umzubringen ... ist die Dummheit schlechthin. Hat sich denn der eine umgebracht, damit der andere es auch tut? Muss man immer an sich denken?

    Nun gut, das ist meine Meinung und ich bin bereit, darüber zu diskutieren, wenn das jemand will xD

    Natürlich ist das Ganze drumherum, die Konflikte und Kämpfe, wirklich toll und es ist nicht so, dass ich dieses Werk überhaupt nicht genießen konnte (:
    Aber es gab doch einiges, was mich arg gestört hat ^^
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Pooly am Mo 27 Dez 2010, 23:08

    Hallo Tin!

    Danke für diese Vorstellung, wirklich eigenartig, dass ich sie bisher noch nicht entdeckt habe. Romeo und Julia mussten wir zwar nicht vom Englisch Unterricht aus lesen (warum auch immer, wir waren der einzige Jahrgang, der es nicht mehr mit ins Programm bekommen hat) aber ich habe es mir irgendwann einmal ausgeliehen gehabt und so gelesen, weil es einfach Allgemeinbildung ist, denke ich. Natürlich habe ich auch schon mehrere Theateraufführungen gesehen, die mal mehr, mal weniger ansprechend waren.

    Die Geschichte ist ergreifend und dramatisch und hat sicherlich den Grundstein für viele danachfolgende und auch für viele moderne Stücke und Geschichten gelegt. Zwei Liebende, die zum Schluss im Tod enden, durch einige Verflechtungen und einige Missverständnisse. Schon sehr dramatisch. Auch wenn Shikus Kommentar dazu gerade meine Sicht auf die Dinge etwas verändert hat, das klingt ja wirklich nach einer interessanten Meinung. Aus dem Blickwinkel hatte ich das noch gar nicht betrachtet.
    Da kommt es natürlich darauf an, wie man zu der Liebe steht und ob man findet, dass sie schon in einem so jungen Alter möglich ist. Finde ich auch nicht unbedingt, in diesem Alter ist man eher verspielt und neigt zu Liebeleien, das stimmt.

    Interessante Sache, danke für diesen interessanten Aspekt Very Happy


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von captaincow am Di 28 Dez 2010, 00:12

    Hey :)

    Tja, wir haben das Stück auch erst letztens mit dem Englisch LK gelesen. Ich hab mich sehr darüber gefreut, dass wir es dort lesen, denn ich find es immer ganz schön, wenn man dann auch noch über die Geschichte diskutieren kann.

    Sprachlich fand ich das Stück ziemlich schön und irgendwie war die Geschichte auch ergreifend... allerdings nicht sehr, denn die Punkte, die Shiku angesprochen hat, haben mich auch gestört - mit Ausnahme der Lebenserfahrung. Ich denke, auch mit 14 kann man wissen, was Liebe ist, aber ich fand es viel eher unrealistisch, dass die beiden sich erst so kurz kennen. Anfangs kommt Julia irgendwie so beherrscht rüber - nicht so verträumt wie Romeo, der ihr gleich Liebesgedichte dichtet. Da hat es für mich überhaupt nicht gepasst, dass sie der Heirat gleich einwilligt und ihm sofort so verfällt. Ich habe nichts gegen Liebesgeschichten.
    Ich denke, wäre ein bisschen mehr Zeit vergangen, wäre es glaubwürdiger gewesen. Aber so bleibt Romeo und Julia für mich "nur" ein sprachliches Meisterwerk, dessen Handlung für mich ziemlich unverständlich ist. Und wenn es eins ist, das ich an Büchern/Stücken nicht mag, ist, wenn ich die Handlung der Charaktere nicht nachvollziehen kann.

    Ich kann es aber trotzdem nur empfehlen, es zu lesen (: Ist irgendwie ganz gut, sich darüber mal eine eigene Meinung zu bilden. Und wie gesagt, Shakespeares Sprache ist dann doch ziemlich spannend.

    Liebe Grüße,
    Hannah
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Lexi am Di 01 März 2011, 21:44

    Ich habe es nicht gelesen und werde es höchstwahrscheinlich auch nicht tun - ich stehe einfach nicht auf Liebesgeschichten und Selbstmord aus Liebe ist etwas, das ich weder verstehe noch besonders romantisch finde - eher dämlich Embarassed
    Ich bin ja so unromantisch ^^
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von captaincow am Di 26 Apr 2011, 23:22

    @ Falko: Hmm, ich bin mir nicht sicher, ob du es nicht trotzdem mal probieren solltest ^^ Die Sprache ist ziemlich beeindruckend (fand ich zumindest) und schon allein deswegen könnte man es mal probieren.
    Aber letztlich ist es ja deine Entscheidung (:
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von June am Di 03 Mai 2011, 18:32

    Hayho^^

    Ich hab Shikus Kommentar kurz überflogen und der hat mich daran erinnert, dass ich bei dieser Liebe zwischen Romeo und Julia ja auch so ein komisches Gefühl hatte. Denn stimmt, das, was die beiden verbindet, muss eine seltsame Form von Liebe sein ...
    Aber wahrscheinlich ist das der Geschichte an sich geschuldet, dass sie sich so schnell verlieben müssen - ist immerhin ein Theaterstück und kein Roman :)

    Ich habe den Text im Englischunterricht gelesen, das trübt meine Meinung, aber alles in allem fand ich ihn nicht schlecht ^^

    glg, Juny
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von captaincow am Di 03 Mai 2011, 20:57

    Hey June,

    Aber wahrscheinlich ist das der Geschichte an sich geschuldet, dass sie sich so schnell verlieben müssen - ist immerhin ein Theaterstück und kein Roman :)

    Ich finde das nicht unbedingt eine Rechtfertigung dafür. Vielleicht muss man nicht die ganze Liebesgeschichte darstellen, aber wenigstens könnte etwas Zeit vergehen und das vielleicht auch deutlich gemacht werden. Stattdessen spielt sich die Handlung aber innerhalb von etwa 2 Tagen ab und das ist, finde ich, eher das Störende und Unlogische an der Sache :S

    Aber du hast recht, allgemein ist es nicht schlecht. Ich fand eben vor allem die Sprache sehr schön :)

    LG
    Hannah
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von June am Di 03 Mai 2011, 21:44

    Seien wir mal ehrlich, Hannah, in der Hinsicht sind Theaterstücke immer ein bisschen ... fehlerhaft. Wenn man alle Verwicklungen auf die Bühne bringen will, muss es einfach Liebe auf den ersten Blick sein oder eben eine Liebe, die schon länger besteht.
    Die Zeit, die eine echte Liebe brauchen würde, um so schnell zu wachsen, kriegt man in einem Theaterstück nicht unter - da würden sich die Zuschauer langweilen ...

    Bei der "Zauberflöte" ist es so und bei "Der eingebildete Kranke" gibt es das Liebespaar schon vor Beginn der Geschichte ^^
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von captaincow am Di 03 Mai 2011, 22:03

    Man muss ja nicht alle Verwicklungen auf die Bühne bringen, man kann aber wenigstens beschreiben, dass die Zeit voranschreitet und es sich so entwickelt. Dafür muss man ja nicht alles zeigen.
    Dagegen, dass es ein Liebespaar schon vor Beginn der Geschichte gibt, ist ja nichts zu sagen.

    Hm, ich denke, da gibt es auch andere Werke. "Turandot" z.B. erzählt auch nicht von sofortiger Liebe.
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von June am Di 03 Mai 2011, 22:22

    Ah, okay, das Werk kenne ich nicht.

    Dennoch denke ich, dass es einfach an der Art des Textes liegt, vielleicht hat es auch mit den Gepflogenheiten von damals zu tun - ist ja schon eine Weile her, dass das Stück geschrieben wurde ^^
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von captaincow am Di 03 Mai 2011, 22:23

    ist ja schon eine Weile her, dass das Stück geschrieben wurde ^^

    Daran kann es durchaus auch liegen... Ich meine, die meisten Shakespeare-Stücke waren irgendwie so :S
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Jojo am Di 03 Mai 2011, 22:31

    Hey,

    Danke für die Vorstellung.
    Von dem Stück hat wohl jeder schon gehört, aber ich habe es noch nicht gelesen.
    Dabei habe ich hier zu Hause so ein kleines Büchlein, das ich mir in London mal gekauft habe. Demnach hab ich die englische Version davon.

    Mal sehen, ob ich es auch irgendwann mal lese. Momentan verstaubt das Büchlein leider ziemlich im Schrank ^^"

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Tin am Do 19 Mai 2011, 16:48

    Schade um das Büchlein, Jojo!! Very Happy

    Gesponserte Inhalte

    Re: William Shakespeare - Romeo & Julia

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 Nov 2017, 10:37