Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Linwood Barclay - Ohne ein Wort

    Austausch
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Linwood Barclay - Ohne ein Wort

    Beitrag von Jojo am Mo 27 Jul 2009, 21:49

    Linwood Barclay – Ohne ein Wort


    Broschiert: 492 Seiten
    Verlag: Ullstein Tb; Auflage: 1 (Juni 2007)
    ISBN-10: 3548267432
    ISBN-13: 978-3548267432

    Klappentext:
    „ICH WOLLTE IHR WÄRT TOT!“
    Das wünscht die 14-jährige Cynthia ihren Eltern. Als sie am nächsten Tag erwacht, sind ihr Vater und ihre Mutter verschwunden. Auch ihr Bruder ist weg. Spurlos. Ohne ein Wort. Kein Hinweis, keine Nachricht bleiben für Cynthia zurück. Erst 25 Jahre später, als sie selbst eine Familie hat, tauchen geheimnisvolle Zeichen aus ihrer Vergangenheit auf. Mysteriös, gefährlich, tödlich – etwas Böses kehrt zurück.

    Meine Meinung:
    Dies ist der erste Thriller von Linwood Barclay und ich muss sagen er ist wirklich gut gelungen. Die ganze Zeit herrscht eigentlich Spannung und immer wieder taucht etwas Neues auf, was einen zum Nachdenken bringt.
    Man fiebert auch irgendwie mit Terry, dem Ich-Erzähler, mit. Vor allem weiß er auch nicht wirklich mehr als Cynthia, manchmal kommt es einem auch so vor, als wüsste er noch weniger, als sie. Man versteht wirklich gut die Gedankengänge die geschildert werden und somit gerät man auch immer wieder in die Spuren, die eigentlich komplett falsch sind. Man tappt also bis fast zum Ende im Dunkeln, genau wie Terry selber auch.
    Ich habe auch erst den zweiten Thriller „Dem Tode Nah“ von Linwood Barclay gelesen und muss sagen, dass ich „Ohne ein Wort“ um Längen besser und spannender finde. Für Krimi-Fans ist das genau die richtige Lektüre, meiner Meinung nach.


    Zuletzt von Jojo am Di 29 Jun 2010, 23:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Linwood Barclay - Ohne ein Wort

    Beitrag von Dawn am Mi 29 Jul 2009, 17:50

    Hey,

    danke für die Vorstellung.
    Wow das klingt ja echt toll irgendwie...spannend.
    Ich glaub ich guck mal ob es das bei uns in der Bücherrei gibt um mal reinzuschnuppern Very Happy

    Lg, Alex
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Linwood Barclay - Ohne ein Wort

    Beitrag von Pooly am Do 14 Okt 2010, 01:41

    Hallo Jojo!

    Ich hab mir gerade mal die Bewertung bei amazon angesehen und das sieht ja echt top aus. Der Inhalt klingt interessant und deine Einschätzung dazu ist ja auch echt super und total mysteriös, da bekomm ich gleich Lust darauf, etwas spannendes zu lesen. :]
    Kommt auf die Liste der Bücher, die ich mir sicherlich mal kaufe, wenn sie mir begegnen, das scheint viel-versprechend zu sein.

    Nur eine Frage: Wer genau ist jetzt Terry? Ein Ermittler? Ihr Ehemann? Das hab ich jetzt irgendwie nicht so ganz herauslesen können.


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Linwood Barclay - Ohne ein Wort

    Beitrag von Jojo am Do 14 Okt 2010, 10:10

    Hey ihr zwei,

    Also wie gesagt, wenn ihr das Buch mal in die Finger kriegt, lest es xD

    Terry ist der Mann von Cynthia. Hast recht, das kommt wirklich nicht so heraus und ich musste es ehrlich gesagt gerade selber noch mal nachschauen ... xD

    LG Jojo

    Gesponserte Inhalte

    Re: Linwood Barclay - Ohne ein Wort

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017, 00:51