Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Teilen
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Beitrag von Tin am Mi 15 Jul 2009, 11:20

    Inhalt:
    "Ein Buch, dem meines Erachtens kein anderes zur Seite gestellt werden kann", sagt F. Mauriac in seiner Vorrede.
    "Die Nacht" machte Elie Wiesel weltberühmt. Atemlos, bewusst karg im Stil erzählt der Friedensnobelpreisträger seine Erfahrung als Kind in Auschwitz. Jeder Satz ist ein Testament. Jede Zeile spricht uns unmittelbar an. Das wichtigste Werk Elie Wiesels, Bezugpunkt all seiner anderen Bücher.
    "Um die Saite einer Geige zum Klingen zu bringen, muss man sie spannen, bis sie fast zerreißt, wenn man lockerlässt, ist sie nur noch ein Stück Draht!" Elie Wiesel.
    (Verlagsangaben)

    Über den Autor:
    Elie Wiesel, geb. 1928 in Sighet (Rumänien), wurde 1944 mit seinen Eltern und der jüngeren Schwester nach Auschwitz deportiert. 1945 wurde er in Buchenwald befreit, ging nach Frankreich und schrieb für jüdische Zeitungen. Ab 1956 arbeitete er als UNO-Berichterstatter in New York. Sein autobiografisches Erinnerungs-Buch "Die Nacht" erschien 1958. Es wurde zu einem Welterfolg und zu dem millionenfach gelesenen zentralen Werk über die Erfahrung des Holocaust.Seit 1978 ist Wiesel "Professor for Humanities" an der Universität in Boston. Er gehörte dem Holocaust Memorial Council an und bekam für sein weltweites Engagement den Friedensnobelpreis. 2005 erhielt er den Dignitas Humana Award.

    Meine Meinung:
    Bisher habe ich mich immer geweigert mich mit unserer Geschichte, den Geschehnissen in diesem Land auseinanderzusetzen. Nicht etwas aus Desinteresse, sondern vor allem, weil ich mich davon distanzieren wollte. Ich konnte, kann und will diese Grausamkeiten nicht verstehen - wenn man sie überhaupt verstehen kann.
    Aber irgendwann kam der Punkt an dem ich dachte: Ewig kannst du dich nicht davon loslösen.
    Also begann ich etwas darüber zu lesen. Nach "der Junge im gestreiften Pyjama" kam nun dieses Werk. Und ich kann nur sagen: Es ist mit keinem anderen Werk, das ich bisher gelesen habe zu vergleichen.
    Elie Wiesel erzählt ganz offen und menschlich seine Erlebnisse und Erfahrungen von der Deportation bis zur Befreiung in Auschiwtz, Buna und Buchenwald. Keine Grausamkeiten werden ausgelassen sondern dargestellt wie man sie sich schlimmer nicht vorstellen kann.
    Besonders erschreckend war unter anderem zu "sehen", wie ahnungslos die "Opfer" des Holocaust waren. Die ganze Zeit klammerten sie sich an die Hoffnung, sie würden noch befreit werden, die Deutschen (die Front) wäre noch weit entfernt - bis sie zuletzt ihren Glauben verloren. Sie kamen ins KZ und hatten keine Ahnung, was sie erwartet. So ist niemand geflohen, oder kaum jemand hat es versucht, als sie noch die Chance dazu hatten. Eigentlich unvorstellbar, dass, wenn etwas so grausames geschieht, nichts davon an die Aussenwelt gelangt...
    Ein wirklich ergreifendes, tief bewegendes Buch.
    Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der sich damit auseindersetzten will...

    "Eines Tages konnte ich mich unter Aufbietung aller Kräfte aufrichten. Ich wollte mich in einem Spiegel sehen, der an der gegenüberliegenden Wand hing. Ich hatte mich seit dem Ghetto nicht mehr gesehen.
    Aus dem Spiegel blickte mich ein Leichnam an.
    Sein Blick verlässt mich nicht mehr." (Elie Wiesel)

    Diese letzten Zeilen haben sich für immer tief in mein Hirn eingebrannt.


    Zuletzt von Tin am Fr 17 Jul 2009, 16:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51596
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Beitrag von Alania am Fr 17 Jul 2009, 00:40

    Wow, danke, Tin für diese Review.
    Das klingt wirklich interessant und vor allem schrecklich.
    Also nicht bezogen auf die Qualität des Buches, sondern auf den Inhalt.

    Ich habe ja auch "Der Junge im gestreiften Pyjama" gelesen und frage mich nun, ob ich nicht auch das Thema vertiefen sollte.

    Schön, dass du das Buch vorgestellt, ich werde es höchstwahrscheinlich auf meine Lise setzen. :)

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Beitrag von Tin am Fr 17 Jul 2009, 16:53

    Das klingt wirklich interessant und vor allem schrecklich.
    Also nicht bezogen auf die Qualität des Buches, sondern auf den Inhalt.
    Ja, ich weiß was du meinst Wink
    So ging es mir auch, als ich das erste mal davon gehört habe - unsere Lehrerin hat uns im Deutschunterricht einen Teil daraus vorgelesen.

    Ich habe ja auch "Der Junge im gestreiften Pyjama" gelesen und frage mich nun, ob ich nicht auch das Thema vertiefen sollte.
    Wenn es dich interessiert, solltest du das machen - auch wenn "Die Nacht" die andere Seite beschreibt. Gerade das fand ich in Verbindung zu "Der Junge im gestreiften Pyjama" so interessant: Zu sehen, wie unterschiedlich das beschrieben wird - von einem Aussenstehenden, der wirklich keine Ahnung hat, was vor sich geht (ein Kind) und jemandem, der alles hautnah und am eigenen Körper miterleben musste.

    Da fällt mir ein... ich hab noch was vergessen, werde das eben editieren Wink
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Beitrag von Pooly am Mo 26 Jul 2010, 18:35

    Hallo Tin!

    Danke, für die Vorstellung!
    Das Buch steht schon auf meiner Liste, weil ich einfach denke, dass es eins ist, das man irgendwie gelesen haben muss. Ich bin kein Mensch, der vor diesen vergangenen Ereignissen die Augen verschließt. Wir haben unglaublich viel in Geschichte darüber gelernt, aber das war eben lernen, das ist ja nichts im Vergleich mit dem, das in einem Roman verarbeitet zu lesen.
    Deswegen steht es auf der Liste (:

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Beitrag von Vampirmaedchen am Fr 08 Feb 2013, 14:29

    Hallo Tin!

    Ich denke eigentlich genau wie du es am Anfang deiner Rezension geschrieben hast: Es interessiert mich nicht, warum sollte ich es also lesen? Ich denke aber, dass es auch bei mir irgendwann so weit sein wird, dass ich ein Buch mit dieser Thematik lesen werde. Welches es sein wird, weiß ich jetzt eben noch nicht: Vielleicht werde ich dann hier im Forum nach dieser Rezension von dir nachgucken, wer weiß. (:

    Danke für die Vorstellung des Buches!

    Liebe Grüße,
    Vee
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Beitrag von Tin am Sa 23 März 2013, 21:37

    Hey ihr zwei!

    ²Marie: Ja, es ist wirklich ein Buch, das man gelesen haben muss. Ich überlege nun schon länger, ob ich es nicht noch einmal lesen soll ... Hast du es mittlerweile gelesen?

    ²Vee: Es war nicht so, dass es mich nicht interessiert hat. Im Gegenteil. Ich wollte nur eben nichts damit zu tun haben. Das würde ich schon unterscheiden. Wink Heute denke ich aber, dass man sich nicht genug mit der Geschichte auseinandersetzen kann, sodass ich "gerne" (wenn man das denn so sagen kann) Bücher über diese Zeit lese. Ich denke es gibt viele, die man gelesen haben sollte und "Die Nacht" gehört da definitiv dazu. Eben einfach, weil es aus erster Hand berichtet.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Elie Wiesel - (Die) Nacht

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 18 Jan 2018, 08:44