Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Der seltsame Fall von Benjamin Button

    Austausch
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    Der seltsame Fall von Benjamin Button

    Beitrag von Lynn am Fr 19 Jun 2009, 23:12

    Der seltsame Fall des Benjamin Button



    Inhaltsangabe:

    Ein Mann kommt als über 80-jähriger Greis auf die Welt und wird immer jünger: Auch er kann die Zeit nicht anhalten. In New Orleans werden wir Zeugen seiner Lebensgeschichte, vom Ende des Ersten Weltkriegs 1918 bis ins 21. Jahrhundert...einer Lebensgeschichte, wie sie ungewöhnlicher gar nicht sein könnte...

    [Text: film-zeit.de]

    Info:
    Dreizehn Oscarnominierungen, drei davon gewonnen.

    Meine Meinung:
    Ich bin gerade etwas zu müde/faul, eine ausführliche Kritik zu schreiben (vielleicht ja in ein paar Stunden Wink), daher halte ich es einfach mal in Stichpunkten fest - wenn es niemanden stört.

    Gut

    - Der Beginn mit der Uhr, die rückwärts läuft.
    Die Erklärung des Uhrenmachers, wieso er sie anders gemacht hat, hat mich unglaublich berührt.
    - Die Effekte & Maske.
    Egal, ob Benjamin als Greis oder der "frische" Brad Pitt auf der Leinwand. Egal, ob Cate Blanchett als junges Mädchen oder als alte Frau, die unglücklich in ein Kind mit Demenz verliebt ist.
    - Der Soundtrack.
    Ich achte gerne auf die Musik im Hintergrund, weil sie für mich einfach sehr viel ausmacht. Da ich privat unglaublich gerne Soundtracks höre, spitze ich bei jeder kleinen Melodie die Ohren. "Benjamin Button" hat einen unglaublich guten Score, den ich gerade, während ich hier schreibe, wieder höre.
    - Die Schauspieler.
    Ich mochte Cate Blanchett & Taraji P. Henson (Queenie) am Besten. Vor allem Cate ist mir irgendwie sehr ins Auge gestochen - nicht nur wegen ihrer (für mich) perfekten Erscheinung (hach...). Brad Pitt geriet für mich leider des öfteren in den Hintergrund und mir fehlte es des Öfteren an ausdrucksstarker Mimik (oder ich habe nicht gut aufgepasst Wink). Außerdem fand ich alles, bis in die kleinste Nebenrolle, sehr gut besetzt.
    - Die Länge.
    Hier geht es mir nur darum, dass der Film fast drei Stunden gedauert hat. Drei Stunden - schöne Zeit ^^ Ich liebe lange Filme!
    - Der Humor des Films.
    Jaja... die Sache mit dem Blitz Very Happy Und natürlich Benjamins erstes Mal, der erste Rausch. Der Captain natürlich! Da gab es noch einige solcher Szenen, wo das ganze Kino lauthals gelacht hat :)
    - Die Botschaft des Films...
    ...fand ich wunderschön. Weswegen ich noch immer lächle und mich sehr gut fühle. Es kam des Öfteren auch Sprüche vor, die mir persönlich sehr gefielen oder mich einfach nur ansprachen, wie ein Satz, wo Benjamin davon spricht, dass es oft Menschen sind, die wir kaum kennen, die uns prägen. Ich dachte dabei an eine verstorbene Verwandte, die starb, als ich sehr jung war. Ich habe kaum eine Erinnerung an sie, eigentlich nur ihre Stimme im Ohr. Aber sie ist und bleibt der liebste und wichtigste Mensch meiner gesamten Verwandtschaft und ich fühle mich von ihr auch "geprägt".
    - Das Ende.
    Nun ja.. wir wussten ja, wie der Film endet, bzw. enden muss. Trotzdem rechnete man immer noch auf eine Wende und dann das... Ich fand es sehr ergreifend. Seltsamerweise hat mich vor allem das letzte Bild - die Uhr, die vom Wasser des Hurrikans Katrina umspült wird - getroffen. Ich musste mir eine Träne wegwischen :rolleyes:
    - Die Idee, wie Benjamins Geschichte erzählt wird.
    Mit Daisy am Sterbebett und Bens Tagebuch.


    Schlecht


    - Tilda Swinton.
    Gut, Tilda mag man entweder oder nicht. Ich fand sie als Hexe in "Narnia" super, aber sie spricht mich als Schauspielerin einfach nicht an. Und irgendwie passte sie in meinen Augen nicht in den Film.
    - Die ganze Szene mit Elisabeth (Tilda Swinton)
    Die Sequenz in Russland, diese ganze Affäre mit Elisabeth hätte man imo streichen können. Sinnlos, ehrlich gesagt. Abgesehen davon, dass Benjamin sich das erste Mal verliebt. Aber ansonsten? Keine Botschaft, keine Spannung, nichts. Elisabeth war für mich allgemein ein Charakter, den man hätte streichen können (nicht nur wegen Tilda Wink). Gut, am Ende des Films hat sie das getan, womit sie nicht mehr gerechnet hätte, aber das war es auch schon.
    - Die deutsche Synchro.
    Jein... Eigentlich meine ich damit nur eine Szene und da bin ich vielleicht etwas zu kritisch, aber es hat mich einfach gestört. *hust* Wenn die jugendliche (?) Daisy wieder zu Besuch ist, in der Szene, in der Benjamin auszieht, läuft sie ihm nach und spricht mit ihm. Ich dachte, ich höre schlecht Razz Da hat dieses.. was weiß ich.. 14jährige Mädchen die Synchro-Stimme der erwachsenen Cate Blanchett und das hat nicht gepasst und mich irritiert. [Jaa, mich stört sowas ^^]
    - Hin und wieder zieht sich der Film etwas...
    ... aber man kann es verkraften Wink


    Mehr fällt mir gerade für den Moment nicht ein.
    Alles in allem ein guter Film, den man gesehen haben sollte.
    Aufgrund seiner Länge würde ich ihn im Kino jedoch kein zweites Mal mehr sehen wollen, aber auf DVD irgendwann gerne wieder :)

    Der Film übermittelt eine tolle Botschaft, dank einzigartiger Idee, guter Umsetzung und wunderschönen Bildern.
    Ich hatte nur das Problem, dass ich den Film nicht wirklich genießen konnte, da im Kino nur Idioten waren Very Happy

    In der Reihe vor mir gab es ständig pädophile Witze, wenn der "alte" Benjamin mit der jungen Daisy spricht oder unter den Tisch krabbelt. Sowas nervt :rolleyes:
    Und dann hatte ich eine Frau neben mir, die ab der zweite Stunde im Fünfminuten-Takt auf die Uhr geschaut und gestöhnt hat. DER war der Film, denke ich, zu lang Wink

    Soo. Soviel dazu, zur späten Stund Wink
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Der seltsame Fall von Benjamin Button

    Beitrag von Pooly am Sa 20 Jun 2009, 15:19

    Wow, was für eine ausführliche Vorstellung. Den Film wollte ich schon immer mal gern sehen. Jetzt - denke ich - hab ich mir einen guten Überblick verschaffen können.
    Dankeschön Very Happy


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Evy
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3372
    Laune : Joa, chic. Eher gut, selten schlecht, ne?
    Ich schreibe : Am liebsten Songtexte, Gedichte und mit anderen zusammen.
    Texte : Evy
    Kunst : Evy

    Re: Der seltsame Fall von Benjamin Button

    Beitrag von Evy am Mo 22 Jun 2009, 01:08

    Nun ja ... also meine Mienung zum Film:
    Ich habe mir ihn im Kino angeschaut und bin in der Pause rausgegangen ... mir war es einfach alles zuuu sehr langatmig und kleinschrittig dargestellt ... aber da ich nicht den kompletten Film gesehen habe bin ich auch nicht komplett aussagefähig. Ich denke aber die Idee war mal etwas ganz neues :) Interessant iwie, aber die Darstellung aus der Perspektive von Daisy in alten Jahren finde ich iwie komisch ... mich hat es immer ziemlich gestört, wenn dann immer wieder die Oma eingeblendet wurde und im Sterbebett geredet hat. Ich weiß auch nciht ...

    Aber nichtsdestotrotz eine coole Idee ... udn ich werd mir bestimmt dei zweite Hälfte nochmal iwann anschauen :)
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Der seltsame Fall von Benjamin Button

    Beitrag von Lea am Sa 03 Apr 2010, 18:28

    Ich hab den Film vor ner Ewigkeit mal gesehen.. nach einer Ewigkeit.. xD

    Und ich muss sagen, ich weiß gar nicht mehr so wirklich, wie ich den fand..

    Also schlecht war er nicht.. aber auch nicht so, dass ich sag: Woww.. den könnte ich jetzt noch 10x ansehen!

    Aber ich denke, es lohnt sich auf jeden Fall, ihn einmal anzusehen.. dann kann man selber entscheiden, ob man den noch öfters sieht oder es dabei belassen wird.

    LG, Lea

    Gesponserte Inhalte

    Re: Der seltsame Fall von Benjamin Button

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 26 März 2017, 20:48