Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    No Country For Old Men

    Teilen
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    No Country For Old Men

    Beitrag von Lynn am Fr 19 Jun 2009, 22:58

    No Country For Old Men



    Kurzzusammenfassung:
    No Country for Old Men ist ein US-Thriller von Ethan und Joel Coen aus dem Jahr 2007 mit Tommy Lee Jones, Javier Bardem und Josh Brolin in den Hauptrollen. Das Drehbuch von Ethan und Joel Coen beruht auf dem in deutscher Sprache unter dem Titel Kein Land für alte Männer erschienenen Roman von Cormac McCarthy und erzählt vom Katz-und-Maus-Spiel dreier Männer nach einer fehlgeschlagenen Drogenübergabe im Texas der 1980er-Jahre. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem vier Oscars (dabei: Bester Film, Beste Regie).
    [wikipedia.org]


    Meine Meinung:

    Als ich den Film in der Videothek gesehen habe, habe ich ihn zuerst - wegen der DVD-Hülle und dem englischen Titel - mit "There will be blood" verwechselt (ja, ich schäme mich dafür ).... was der einzige Grund war, weswegen ich ihn in die Hände genommen habe.
    "No country for old men" rief eine alte, schwache Erinnerung hervor, mit der ich nicht wirklich etwas anfangen konnte. Ich erinnerte mich, eine Szene aus dem Film [die aus der Apotheke] auf MTV mal gesehen zu haben - das war es aber auch schon.
    Aber bereits bei dem damaligen Special habe ich nie gecheckt, um was es in dem Film geht.

    - Also einmal auf Gut glück! ausgeliehen und in den DVD-Player geschmissen.

    Der Monolog zu Beginn hat mich etwas irritiert und ich zweifelte einen Augenblick, ob ich mir wirklich gerade einen Thriller ausgeliehen hatte.
    Dessen war ich mir dann nach dem ersten Mord sicher Wink
    Und ab dem ersten Sauerstoff-Bolzen-Mord [wie nennt man Antons Waffe genau? ^^] war ich begeistert von dem eiskalten Mörder!

    Die Optik des Films gefiel mir, am Meisten jedoch der Humor und eben der Killer. Was mir etwas gefehlt hat, war ein guter Soundtrack - ich kann mich ehrlich gesagt an kein einziges Musikstück aus dem Film erinnern...
    Seltsamerweise hat es bei dem Film nie gefehlt, aber ich bin ein Mensch, der ziemlich auf Soundtracks achtet und in manchen Szenen störte mich diese Stille.

    Mir gefielen auch Kleinigkeiten in dem Film, die andere wahrscheinlich links liegen lassen, aber ich bin da sehr eigen Wink
    Ich mochte zum Beispiel die Szene, als Anton am Ende das Haus von Carla Jean (?) verlässt und man im ersten Moment nicht weiß: hat er sie getötet oder nicht?
    Dann bleibt er auf der Veranda stehen, hebt seine Füße hoch und begutachtet die Fußsohlen seiner Schuhe.
    Ab diesem Moment weiß man - er hat sie getötet!
    Denn bei dem Mord des Auftragskillers hatte er ja auch darauf geachtet, dass seine Schuhe nicht dreckig werden.
    [ Wie gesagt: das war so eine Kleinigkeit, die mir gefiel Wink ]

    Alles in allem ein Film, den ich mir gerne wieder ansehe ^^

    Großer (und einziger) Minuspunkt war das Ende.
    Ich habe nichts gegen offene Enden, aber das ging mir dann doch zu schnell...
    [Mehr kann ich dazu nicht schreiben - Spoiler-Gefahr!]

    Meine Mutter - Gegnerin solcher Filme - war nebenbei auch vollkommen beeindruckt Very Happy Sie ließ anmerken, dass der Film, trotz der Brutalität, eine enorme Ruhe ausströme, was größtenteils daran liegt, dass selten jemand in dem Film laut wird. Gefiel mir auch!
    Man muss ja nicht immer rumbrüllen...


    Javier hat grandios gespielt - nur die Haare waren Horror! Very Happy
    avatar
    Baltimore
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 14930
    Laune : Starwood Choker.
    Ich schreibe : Momentan an Sie Sagen Van Gogh Hat Gelbe Farbe Gefressen.
    Texte : Baltimore Kunst: Baltimore
    Sonstiges :

    Re: No Country For Old Men

    Beitrag von Baltimore am Sa 19 Jun 2010, 15:54

    Nen Film auszuleihen, weil man ihn für nen andren hält, kenn' ich nur zu gut XD
    Umso schöner ist es natürlich einen Film dann zu finden, der einem doch irgendwie gefällt.

    Also ich kenne No Country for old men nicht und werde ihn mir glaube ich auch nicht ansehen, vllt. ja doch, vllt. fang ich irgendwann an, Thriller zu mögen? xD Wer weiß =)

    Aber danke für diese Filmrezi, ist immer mal interessant :]
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: No Country For Old Men

    Beitrag von Miyann am So 20 Jun 2010, 09:41

    Oha, das ist der Film, zu dem ich immer alle nötigen wollen. Ich muss mir den bei Zeiten mal kaufen, er soll ja ganz großartig sein (Zitat mehrerer befreundeter komischer Leute).

    Aber erstmal möchte ich eh die Buchvorlage lesen. (:
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: No Country For Old Men

    Beitrag von Pooly am So 20 Jun 2010, 11:30

    Ah, warum entdecke ich das erst jetzt?

    Also von dem Film hab ich schon ziemlich viel gehört, hab ihn aber leider noch nie gesehen. Klingt aber auf jeden Fall sehr interessant *-*
    Hm, ich denke, den muss ich mir beizeiten mal zu Gemüte führen, wenn ich ihn irgendwo entdecke Very Happy

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Belial
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 187
    Laune : na immer gut
    Ich schreibe : wenig
    Texte : Belial
    Kunst : Belial
    Sonstiges : Oh nein Oh nein



    Re: No Country For Old Men

    Beitrag von Belial am So 01 Mai 2011, 14:34

    Der Film ist ein grandioses Werk um nicht zu sagen ein Meisterwerk. Er regt zum nachdenken an, vielleicht auch, weil er teilweise so ruhig ist. Eine sehr interessante Thematik ist dies auch noch.

    Zu dem Gerät, dass der Herr mit sich trägt. Es nennt sich Bolzenschussgerät und ist gebräuchlich in der Farmviehhaltung und im Schlachtbetrieb, es wird dazu genutzt, Tiere zu töten ohne eine großartige Sauerei zu hinterlassen.
    Grausam, ist aber so.

    Gesponserte Inhalte

    Re: No Country For Old Men

    Beitrag von Gesponserte Inhalte

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 16 Dez 2017, 19:29