Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Austausch
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Tin am Fr 03 Apr 2009, 18:42

    Inhalt:
    Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

    >>Dieses Buch sollte man sich nicht entgehen lassen, weil es in der deutschen Literatur unserer Tage hohen Seltenheitswert besitzt.<<
    Tilman Krause/ Der Tagesspiegel, Berlin

    >>Einfühlsame Sprache von erstaunlicher Präzision. Ein genuiner Schriftsteller, der hier ans Licht kommt. Diese >traurige Geschichte< ist Schlinks persönlichstes Buch.<<
    Michael Stolleis/ Frankfurter Allgemeine Zeitung

    >>Ein literarisches Ereignis.<<
    Der Spiegel, Hamburg

    >>Ein wunderbares Buch.<<
    Le Monde, Paris

    Über den Autor (Verlagsangaben):
    Bernhard Schlink, geboren 1944 bei Bielefeld, ist Jurist und lebt in Berlin und New York. Seinen ersten Kriminalroman "Selbs Justiz", schrieb er zusammen mit Walter Popp, es folgten weitere zum Teil preisgekrönte Kriminalromane. Der 1995 erschienene Roman "Der Vorleser", mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, sowie der 2000 veröffentlichte Erzählband "Liebesfluchten" begründeten seinen schriftstellerichen Weltruhm.

    Meine Meinung:
    Ein großartiger Roman.
    Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt von Schlinks Schreibstil. Man wird einfach in die Geschichte hineingezogen.
    Wirklich wunderbar!
    Es hat mir sehr viel Spaß bereitet den Roman zu lesen und ich kann ihm nur jedem empfehlen!

    PS: Ebenso sehenswert ist übrigens auch der Film, der mich an manchen Stellen ein paar Tränen gekostet hat Wink
    avatar
    Diana
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3025
    Texte : Diana
    Kunst : Diana

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Diana am Fr 03 Apr 2009, 19:04

    Also dieses Buch hier steht bereits gaaanz weit oben auf meiner Bücherwunschliste Wink
    Sozusagen das nächste, das ich mir holen werden.
    Ich hab vor Kurzem den Film im Kino gesehen und war hellauf begeistert.
    Ich fand ihn wirklich toll (und tränenreich^^).
    Von daher möchte ich das Buch auch unbedingt noch lesen!
    LG Diana
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Lea am So 05 Apr 2009, 19:55

    Also als ich das erste Mal vom "Der Vorleser" gehört hab, war das im Ethikunterricht.

    Irgendwie sind wir auf das Thema gekommen und unser Lehrer hat uns den Inhalt der Story erzählt und wir haben darüber diskutiert.. ;D

    Ich werd den Film auf jeden Fall mal anschauen.. ;D

    Mal schauen, ob ich das Buch lese.. (:
    Wenn, dann aber erst in ner Weile. Wink
    avatar
    Diana
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3025
    Texte : Diana
    Kunst : Diana

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Diana am So 26 Apr 2009, 12:58

    So, jetzt bin auch fertig mit dem Buch!
    Ich fand es toll!
    Schlinks Schreibstil ist wirklich etwas ganz besonderes.
    Es ließt sich flüssig und doch ernst, er beschreibt alles klar und benutzt doch Metaphern. Irgendwie schaff er es alles gleichzeitig zu machen!
    Mich hat der Roman total gefesselt, obwohl ich die Geschichte & das Ende schon kannte, da ich mir zuerst den Film angesehen habe.
    Der Film ist auch wirklich toll!
    Ich kann gar nicht richtig sagen, ob Roman oder Film mich mehr fasziniert hat.
    Ist schwer zu sagen, denn ich finde sie sind ziemlich identisch. Das Buch ist fast 1 zu 1 verfilmt worden, soweit ich das beurteilen kann.
    Der Roman ist auf jeden Fall sehr lesenswert und ich würde ihn jederzeit weiter empfehlen!
    LG Diana
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Tin am So 26 Apr 2009, 18:24

    Schön, dass du es auch so siehst, Diana.
    Und du hast recht - ich finde auch, dass der Film weitestgehend wirklich 1 zu 1 verfilmt wurde. Das ist einfach großartig! :)
    avatar
    Die_Moni
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1815
    Laune : vampirisch ^^V^^
    Ich schreibe : Düstere Romantik
    Texte : Die_Moni
    Kunst : Die_Moni

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Die_Moni am So 26 Apr 2009, 19:41

    Ich musste das Buch für die Schule lesen und habe damals jede Sekunde die ich mit dem Buch verbringen musste gehasst.
    Ich mochte weder den Schreibstil, noch die Charaktere noch die Geschichte an sich, die für mich einfach nur langweilig und vorhersehbar war ...
    Ist einfach eine Geschmacksfrage ^^
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Amira am Do 24 Jun 2010, 20:11

    Dankeschön für die Vorstellung =)

    Dieses Buch muss ich mir unbedingt besorgen. Letztens gab es bei uns ein Referat darüber und auch die Rezension hier hat mich überzeugt Wink

    Es klingt wirklich großartig, und auch den Film möchte ich einmal sehen.

    Liebe Grüße,
    Amira
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Miyann am Fr 25 Jun 2010, 08:29

    Das Buch scheint ja wirklich zu polarisieren. Jeder, mit dem ich bisher darüber gesprochen habe, hasst es oer liebt es. Ein Mittelding scheint es da nicht zu geben. Die einen finden die Story schwachsinnig, erzwungen, können der Beziehung keinen Reiz abgewinnen und sehen das ganze gar als seichten Porno.
    Die anderen loben die tragische Geschichte um die beiden so unterschiedlichen Menschen, zwischen denen so vieles ungesagt bleibt.

    Irgendwie seltsam. Ich gehöre zu denen, die das Buch mögen. (:
    avatar
    SilentDream
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 616
    Laune : aufgewühlt.
    Ich schreibe : Selten. Aus Gefühlen.
    Texte : SilentDream
    Kunst : SilentDream
    Sonstiges : Was man nicht aufgibt hat man nie verloren!

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von SilentDream am Mo 19 Jul 2010, 00:30

    Ich fand den Roman auch super.
    Ich hatte es mir hauptsächlich wegen dem "ältere Frau & junger Bursche" gekauft.
    Ich mag diese Ebene von Gefühlen, die nicht so... ich weiß auch nicht ist Very Happy
    Deswegen fand ich den Teil des Buches auch super.
    Den Gerichtsteil eher langweilig.
    Wahrscheinlich nur, weil ich es mir nur für den Gefühlsteil gekauft hatte. ^^
    Und der Film war echt super zu dem Buch. Hat man ja soooooo selten!
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Pooly am Do 22 Jul 2010, 20:54

    Hallo ihr!

    Warum hatte ich diese Vorstellung denn noch nicht entdeckt? Interessant.
    Also ich selbst habe das Buch noch nicht gelesen, aber es steht schon länger auf meiner Wunschliste und ich bin fest entschlossen, es irgendwann mal zu kaufen, wenn sich mir die Gelegenheit bietet.
    Das mit dem Polarisieren war mir auch schon aufgefallen. Entweder die Leute, mit denen ich drüber geredet habe, haben es geliebt oder gehasst. Aber die meisten Kommentare, die ich bis jetzt gehört habe, waren positiv (:
    Bin schon gespannt darauf!


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Salissa am Fr 23 Jul 2010, 12:50

    Bei uns war das Buch damals Abiturstoff und da es mir sehr gut gefallen hat, habe ich gehofft, dass dazu eine Prüfungsaufgabe käme ... Vergeblich Sad

    Ich deute es so, dass hier gezeigt wird, wie der Nationalsozialismus und seine Folgen in dem Leben von Menschen (hier Michael) eine tragende Rolle spielen können, die die damaligen Verhältnisse nicht selbst erlebt haben.

    Wir haben im Unterricht einige Rezensionen zum Thema besprochen und da wurde sehr schnell deutlich, wie sehr der Roman polarisiert ..
    Der Hauptvorwurf gegen das Buch ist wohl, dass der die Taten der Menschen im Nationalsozialismus verharmlost, da
    Spoiler:
    es ja von Micheal so gesehen wird, dass Hannas Analphabetismus ihre Schuld in gewisser Weise lindert und sie sich später während der Haft mit ihrer Vergangenheit durch das Lesenlernen auseinandersetzt ...
    Diesen Einwand kann ich verstehen. Trotzdem finde das Buch alles in a lem sehr gelungen und bewegend.
    Die Verfilmung wurde meiner Meinung nach großartig umgesetzt, ich fand sie sehr berührend!
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Miyann am Fr 23 Jul 2010, 13:46

    Das, was ich bisher so an Negativstimmen gelesen habe, spielte eher auf die sexuelle Beziehung an.

    Zum Spoiler:

    Spoiler:
    Aber im Gerichtsverfahren wäre es ja auch so gewesen, dass es ihre Schuld teilweise gelindert hätte. Es ging ja darum, den Hauptschuldigen zu finden. Alle Frauen waren gleich schuldig und hätte Hanna zu ihrem Analphabetismus gestanden, wären sie alle veurteilt worden. Ich denke, sie ist sich ihrer Fehler durchaus bewusst.
    Durch diese Verheimlichung macht sie sich mMn eigentlich nur schuldig, weil dadurch die anderen Frauen, die sich gegen sie verschworen haben, ihrer "gerechten" Strafe entkommen.
    Gleichzeitig klingt natürlich im ganzen Buch diese Unmündigkeit mit, die Analphabeten doch besitzen. Das ganze Thema ist wirklich schwer. *kopfkratz*
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von captaincow am Mo 27 Jun 2011, 18:18

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe das Buch vor ein paar Monaten gelesen, nachdem ich so viel davon gehört habe.

    Das Buch scheint ja wirklich zu polarisieren. Jeder, mit dem ich bisher darüber gesprochen habe, hasst es oer liebt es. Ein Mittelding scheint es da nicht zu geben.

    Ich muss sagen, meine Meinung darüber ist genau so ein Mittelding. Ich fand das Buch sehr interessant, es hat mich auch zum Nachdenken angeregt und es war auf jeden Fall mal etwas anderes.
    Auf der anderen Seite aber konnte mich der Stil nicht ganz für sich gewinnen, genauso wenig wie die Charaktere und die Gefühle zwischen ihnen. Die waren für mich einfach nicht nachvollziehbar, allerdings bin ich mir nicht einmal sicher, ob das wirklich das Ziel des Buchs war. Dennoch haben mich diese negativen Punkte irgendwo in der Mitte zurückgelassen, sodass ich schlussendlich froh war, das Buch mal gelesen zu haben, es aber auch nicht besonders fand.

    Den Film gesehen habe ich noch nicht, aber ich denke, das werde ich in nächster Zeit auch nicht tun, wenn er nicht gerade im Fernsehen kommt oder ich ihn irgendwo ausleihen kann.

    Liebe Grüße,
    Hannah
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51388
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Alania am Mo 27 Jun 2011, 22:08

    Hallo, Tin!

    Vielen lieben Dank für die Vorstellung. Seitdem der Film erschienen ist (den ich leider noch nicht gesehen habe) wollte ich den dazugehörigen Roman lesen, der doch sehr interessant zu sein scheint. Leider bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, das Buch zu kaufen, aber es steht auf meiner Leseliste und ich bin schon gespannt, wie meine Meinung dazu ausfallen wird. :)
    Deine Worte hören sich ja durchweg positiv an, was meinen Beschluss, mir es bald zu holen, noch ein wenig unterstützt. ^.^

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 27 Jun 2011, 22:23

    Huch! :O

    Warum habe ich zu dem Buch noch gar nicht meine Meinung geschrieben? Seltsam ...

    Also, ich habe das Buch in der Schule lesen müssen, aber es hat mir gefallen. Ich habe mich gefreut es endlich lesen zu können, denn schon immer wollte ich "Der Vorleser" in den Händen halten und schmökern. Es ist schon ein paar Monate her, seit ich es gelesen habe, aber mich faszinieren noch immer die Charaktere - Hanna und Michael - mit ihrer Ernsthaftigkeit und doch auch mit ihrer Lebhaftigkeit, wie sie miteinander umgegangen sind. Michael, wie er in dem Buch erwachsen wird und versucht mit der Schuld, die er sich aufbürgt, klar kommen will und Hanna, wie sie bis zum Schluss ihr Geheimnis für sich behält und erst dank Michael zum "Leben erwacht".

    Aber in meiner Klasse habe ich gemerkt, wie unterschiedlich die Meinungen dazu sind. Viele fanden es uninteressant, zu plump und unansprechend, wegen dem Altersunterschied zwischen Hanna und Michael. Aber ich fand das nicht so. Wie oft kann man schon etwas über solch einer Liebesbeziehung lesen? Wie oft findet man ein Buch in dem der Hauptcharakter ein Analphabet ist?
    So weit ich weiß, kaum oder selten. Vielleicht gerade deswegen, mag ich dieses Buch so sehr. Ich würde es mir gerne einmal selber kaufen und dann noch einmal lesen.
    Wer weiß, vielleicht ist es demnächst in meinem Warenkorb.

    Lg, Vee
    avatar
    SaKi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9460
    Laune : ~nyan!
    Ich schreibe : mein Leben.

    Texte : SaKi Kunst: SaKi Infos: SaKi
    Sonstiges :

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von SaKi am Do 01 Sep 2011, 02:51

    Da stöber ich so durch die Rezensionen und finde diesen Thread hier :3

    Ich habe damals auch »Der Vorleser« im Deutschunterricht behandelt und was soll ich sagen? Ich hab das Buch verschlungen. Wirklich, ich fand die Handlung sehr spannend (ja, auch den Gerichtsteil, vielleicht weil ich mich gern mit Recht beschäftige, auch wenn es mitunter kompliziert und langatmig ist), die Charaktere und deren Entwicklung waren toll angelegt.
    Ich kann mich nicht mehr genau an den Stil erinnern, weil ich das Buch nur einmal gelesen habe (ich lese nicht oft Bücher mehrmals, selbst wenn ich sie abgöttisch liebe *g*), aber ich glaube, er war recht gut – zumindest wäre er mir sonst negativ in Erinnerung geblieben.
    Leider weiß ich gar nicht mehr, wie die Reaktionen bei uns in der Klasse waren :/ Ich glaube auch gemischt. Wie in der Studiengruppe von Michael eben.
    Jedenfalls war ich von dem Buch und seiner Thematik hellauf begeistert.
    Dann kam der Film und ich sehe, ich bin die einzige hier, die ihn gesehen hat und relativ schlecht findet.
    Nein, das Buch wurde nicht 1:1 umgesetzt, das fängt schon bei Michaels Alter an, da der Herr Kross einfach schon viel zu alt war für die Rolle des 15jährigen Michaels. Auch Hanna habe ich mir grundsätzlich von der Art und ihrem Äußeren her anders vorgestellt. Außerdem mag ich David Kross und Kate Winslet einfach nicht.
    Außerdem wurden einige Details abgeändert.
    Mit dem Film ging es mir ein bisschen wie mit Krabat (der durch die Berge Kroatiens rennt zu Filmbeginn, wo doch in der Gegend um Hoyerswerda nicht mal richtige Hügel sind *g* auch nicht im 17. Jahrhundert *g*) ... es wurden einfach Änderungen gemacht oder teilweise die Hauptrollen schlecht besetzt und genau das schmälert mein Filmvergnügen ungemein.

    Witzig fand ich, dass die Produzenten und Co. vom Vorleser-Film nicht im Detail gedacht haben. Der ganze Film spielt in Deutschland, die Bücher, die Michael vorliest müssten ergo auf deutsch vorliegen, aber nein, sie sind auf Englisch Wink

    Alles in allem war »Der Vorleser« eine der wenigen Schullektüren, die ich wirklich mit Feuereifer gelesen habe (es gab noch ein paar andere, z.B. war ich wohl die einzige in der Klasse, die total auf »Iphigenie auf Tauris« stand und in der Klausur 15 Punkte [1+] schrieb xDD – ich mag Goethe eben *g*) ... also halte ich mich hier lieber ans Buch anstatt an die filmische Umsetzung.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 18 Aug 2017, 20:20