Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Timeline

    Austausch
    avatar
    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3546
    Laune : Umzugsstress
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Timeline

    Beitrag von moriazwo am Mi 25 März 2009, 15:47

    Timeline




    US-Spielfilm von 2003 (nach der Buchvorlage Timeline von Michael Crichton)

    Der Film war - nach meiner unmaßgeblichen Meinung - völlig zu Unrecht ein absoluter Flop in den deutschen Kinos. Obwohl es sich um einen SciFi-Film handelt, ist er auch gleichermaßen ein Historienfilm.

    Zur Handlung:

    Eine Gruppe von Archäologen führt unter der Leitung von Professor Johnston Ausgrabungen bei der mittelalterlichen Festung La Roque in Frankreich durch. Eines Tages verschwindet der Leiter der Ausgrabungen scheinbar spurlos. Als bei den weiteren Ausgrabungen eine alte Schriftrolle gefunden wird, die einen in der Handschrift des Professors verfassten Hilferuf enthält, sowie ein Brillenglas, welches ganz offenbar ein modernes Gleitsichtglas ist, hält man zunächst die Ausgrabungsstätte für kontaminiert. Die weiteren Untersuchungen belegen jedoch, dass die Schriftrolle tatsächlich im 14. Jahrhundert beschrieben worden sein muss.
    Aufklärung erhält das Archäologenteam erst, als Vertreter ihres Sponsors, der Firma ITC aus Kalifornien, erscheinen und das Team bittet, sie zum Firmensitz nach Kalifornien zu begleiten.
    Dort erfahren sie, dass ITC nach einem Verfahren gesucht hatte, materielle Gegenstände wie ein Fax von einem Sender zu einem entfernten Empfänger zu versenden. Bei Versuchen verschwanden die Gegenstände zwar, kamen jedoch nie beim Empfänger an. Nach kurzer Zeit erschienen sie jedoch wieder im Sendegerät. Die Wissenschaftler bei ITC waren ratlos. Wo hatte sich der Gegenstand zwischen seiner Absendung und der unerklärlichen Rückkehr befunden?
    Man wiederholte den Versuch und schickte eine laufende Videokamera fort, die auch innerhalb kurzer Zeit zurückkehrte. Sie hatte minutenlang einen dichten Wald aufgenommen. Bei späteren Versuchen richtete man die Kamera nach oben, um den Himmel aufzunehmen. Das Ergebnis war verblüffend: Anhand der Sternenkonstellation einer - bei Nacht aufgenommenen - Aufnahme konnte man zweifelsfrei errechnen, dass es den Himmel bei La Roque zeigte - im Jahre 1357.
    Man entsandte Beobachter, ausgestattet mit einem besonderen Rückkehrmodul, die beobachten sollten, was dort im Mittelalter vor sich gegangen war. Einer dieser Beobachter war Professor Johnston, doch es ging etwas schief und er konnte nicht zurückkehren.
    ITC beabsichtigte nun, die Gruppe von Archäologen als Kenner der Zeit in die Vergangenheit zu entsenden, um den Professor zu finden und nach Möglichkeit zurückzubringen.
    Der Transfer in die Vergangenheit gelang, doch man musste erkennen, dass das Mittelalter nichts mit den Abenteuerfilmen zu tun hatte, in denen es nur um Ehre und Heldentum ging. Die Zeit im Jahre 1357 war geprägt von Brutalität, Verfolgung und Gemetzeln.
    Wirklich brenzlig wurde es erst, als einer der die Gruppe begleitenden Soldaten eine illegal mitgebrachte, moderne Granate zündete, als er durch englische Ritter in Bedrängnis gerät. Sterbend drückt er noch den Rückkehrknopf seines Moduls und materialisiert mit der ausgelösten Granate in der Hand in der Gegenwart, wo die Explosion die gesamte Anlage zerstört. Die in der Vergangenheit Verbliebenen müssen jedoch innerhalb einer bestimmten Zeitspanne zurückkehren, da sonst die Verbindung zerreißt und sie ansonsten für immer in der Vergangenheit gefangen wären.
    Während in der Gegenwart fieberhaft an der Reparatur der Anlage gearbeitet wird, sehen sich die Archäologen weiteren Gefahren ausgesetzt. Schließlich hat sie die Zeitmaschine am Vortag des französischen Sturms auf die unter englischer Besatzung stehende Festung La Roque abgesetzt.
    Ohne die Hilfe von Claire, der Schwester des französischen Feldherrn Arnaud, hätten sie kaum überleben können oder ihren Auftrag erfüllen können. Der junge Archäologe Marek, der Einzige aus der Gruppe, der sich in der Anwendung der primitiven Waffen auskennt, verliebt sich in Claire und stellt fest, dass es sich um die spätere Lady Claire handelt, die eine wichtige Rolle bei der Eroberung der Festung gespielt hat und später an der Seite eines großen milden Herrschers lange Zeit das Herzogtum rund um La Roque regiert hat.
    In der Gegenwart hatte Marek den Sarkopharg von Lady Claire und ihrem Ehemann entdeckt, der eine Darstellung der Verstorbenen enthielt, auf dem der Ehemann nur über ein Ohr verfügte.
    Als Marek während der anschließenden Kämpfe wie besessen kämpft, um Claire zu retten, wird ihm von seinem Gegner ein Ohr abgetrennt. Daraufhin wird ihm einiges klar.
    Der Rest der Gruppe, einschließlich des Professors, der auf der Festung gefangen gehalten wurde, schafften es schließlich die Überlebenden der Gruppe, in die Gegenwart zurückzukehren. Marek blieb freiwillig im Jahr 1357.
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51536
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Timeline

    Beitrag von Alania am Mi 25 März 2009, 17:18

    Ich habe den Film im Kino gesehen! Very Happy

    Und auch das Buch gelesen!

    Ich fand beides sehr gut, auch wenn das Buch am Anfang etwas kompliziert war.

    Ich erinnere mich, dass mein Vater den Film nicht so gut fand und eher meinte, dass viel verändert wurde.
    Ich hatte zu der Zeit das Buch noch nicht gelesen und ich erinnere mich nicht mehr gut genug an den Film, um dazu Stellung zu nehmen.^^

    Ich kann mich nur entsinnen, dass meiner Meinung, der Film gelungen war! Very Happy


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Timeline

    Beitrag von Pooly am Di 08 Jun 2010, 08:28

    Ah, warum entdecke ich diese Vorstellung erst jetzt?
    Ich kenne den Film und habe ihn vor gar nicht allzu langer Zeit gesehen und fand ihn echt super, ich verstehe auch nicht, warum er so ein "Flop" war. Ich war damals schon im Kino damit gewesen und habe ihn mir dann vor einiger Zeit noch einmal auf Video angesehen ;]

    Ich mag ihn, das weiß ich noch, auch wenn es inzwischen wieder so lange her war, dass ich jetzt keinen ausführlichen Kommentar schreiben kann :]


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gesponserte Inhalte

    Re: Timeline

    Beitrag von Gesponserte Inhalte

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 Nov 2017, 10:39