Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Elizabeth Chadwick - Der Falke von Montabard

    Teilen
    avatar
    Die_Moni
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1815
    Laune : vampirisch ^^V^^
    Ich schreibe : Düstere Romantik
    Texte : Die_Moni
    Kunst : Die_Moni

    Elizabeth Chadwick - Der Falke von Montabard

    Beitrag von Die_Moni am Sa 05 Apr 2008, 01:51

    Der Falke von Montabard - Elizabeth Chadwick

    Klappentext:
    England im 12. Jahrhundert: Der verwegene Krieger Sabin FitzSimon hat seinen guten Ruf gründlich verspielt. Da bietet ihm Ritter Edmond Strongfist an, ihn ins Heilige Land zu begleiten, um dort dem König von Jerusalem beizustehen. Mit auf die Reise geht Strongfists schöne und kluge Tochter Annaïs. Und als diese verheiratet wird, spüren Annaïs und Sabin plötzlich, dass sie mehr als nur Zuneigung füreinander empfinden ...

    Meine Meinung:
    Erster und einziger Kritikpunkt:
    Wer den Klappentext von "Der Falke von Montabard" liest, erwartet einen komplett anderen Roman, denn der Klappentext ist bis auf die Namen der Personen, beinahe komplett falsch.
    Der rebellische Ritter Sabin FitzSimon wird, nachdem er bei seinen Stiefelter und vor allem Heinrich dem VIII in Ungnade fiel, von diesen in der Begleitung von Edmond Strongfist und dessen Tochter ins Heilige Land geschickt um dort König Balduin zu dienen und seine Ehre wieder herzustellen. Strongfist nimmt ihm das Versprechen ab, sich nicht seiner unschuldigen Tochter zu nähern und Sabin hält sich daran.
    Auch wenn beide sich von Anfang an zueinander hingezogen fühlen ist sie eine ehrenhafte Tochter und er möchte seine Ehre wieder herstellen.
    Als Edmond wieder in Jerusalem heiratet begleitet Sabin ihn als Ritter auf sein neues Gut auf dem Lande. Bald schon findet sich auch ein geeigneter Heiratskandidat für Anais. Zur selben Zeit bemerkt diese, dass die Stiefmutter Sabin nachstellt und da sie ihrem Vater die Schande und den Schmerz ersparen möchte, bittet sie darum, dass Sabin in die Ritterschaft ihres neuen Ehemanns eingegliedert wird. Sabin stimmt erleichtert zu.
    Anais führt eine glückliche Ehe voller Liebe und Sabin wird in Montabard glücklich. Er übernimmt Verantwortung und steigt immer höher in den Rängen auf, bis er zum Vertrauten und Freund von Anais Mann wird.
    Doch als dieser tödlich verwundet wird, bittet er seinen besten Freund darum Anais zu beschützen und nach seinem Tode zu ehelichen und Anais um ihre Zustimmung.
    Werden die beiden glücklich - Sabin der sich nie binden wollte und Anais die ihren Mann liebte? Und welche Opfer werden die Kreuzzüge von diesen beiden noch fordern?
    Es handelt sich um einen wunderschönen historischen Roman, doch nicht die Liebesgeschichte steht im Fordergrund, sondern die Ereignisse und die charakterliche Entwicklung der Protagonisten bzw. das Erwachsen werden von Sabin und Anais in eine harten Zeit. Wie Sabin vom Rebellen ohne Ziel zum verantwortungsvollen Verwalter der Güter von Montarbard wird, der seine Freunde beschützt und Anais von der zarten Klosterschülerin zu einer selbstbewussten Ehefrau und Mutter, die einen riesigen Haushalt verwaltet und befehligt.
    Doch gerade das macht den Roman zu etwas besonderem, was ihn aus einer langen Reihe historischer Liebesromane herausstechen lässt, denn natürlich fehlt die Romantik nicht vollkommen und die Autorin nimmt sich auch Zeit zu schildert, wie sich die Gefühle der ihrer Charaktere, die gerade dadurch so sympathisch werden und vor allem so lebendig, dass sie auch Schwächen haben.
    Sabin ist mir sehr viel lieber als der ewig perfekte Ritter, welcher so gerne in diesem Genre an die Frau gebracht wird.
    Besonders loben möchte ich noch die farbenprächtige und lebendige Schilderung der Schauplätze. Man taucht förmlich ein in den Roman und erlebt die Düfte und auch den Gestank des Basars, fühlt die Hitze Jerusalems auf der Haut und schmeckt das kühle Sorbet.
    Für Fans historischer Romane ist "Der Falke von Montarbard" uneingeschränkt empfehlenswert.

    Daten:
    Broschiert: 574 Seiten
    Verlag: Blanvalet (24. September 2007)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3442367778
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Elizabeth Chadwick - Der Falke von Montabard

    Beitrag von Pooly am Do 10 Jul 2008, 15:53

    Klingt interessant, liebe Moni ... aber eigentlich bin ich für Historisches nicht ganz so zu begeistern ^^


    Lieben Grúß
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51642
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Elizabeth Chadwick - Der Falke von Montabard

    Beitrag von Alania am Mi 27 Jul 2011, 15:28

    Hallo, Moni!

    Danke für die Vorstellung des Buches. :)
    Ich muss gestehen, es klingt zwar alles interessant und ist gewiss auch herrlich zu lesen, aber ich denke nicht, dass es gänzlich meinem Geschmack entspricht, weswegen es wohl eher nicht auf meine Liste wandern wird. Wink

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Elizabeth Chadwick - Der Falke von Montabard

    Beitrag von Vampirmaedchen am Sa 10 März 2012, 16:22

    Hallo Mondi! :3

    Ich muss gestehen, es klingt zwar alles interessant und ist gewiss auch herrlich zu lesen, aber ich denke nicht, dass es gänzlich meinem Geschmack entspricht, weswegen es wohl eher nicht auf meine Liste wandern wird. Wink
    Ich muss Angie hier leider zustimmen ._. Es klingt alles super toll, aber so richtig überzeugen tut es mich nicht. Ich habe gerne historische Bücher gelesen, wobei ich unmengen noch in meinem Regal stehen hab und es nicht aufgebe, dass ich sie auch noch irgendwann lesen werde, jedoch wird dieses Buch nicht zu mir finden. Schade, eigentlich.

    Aber schön zu lesen, dass es dir so gefallen hat! Danke für die Vorstellung!

    Liebe Grüße,
    Vee

    Gesponserte Inhalte

    Re: Elizabeth Chadwick - Der Falke von Montabard

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21 Apr 2018, 19:08