Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Bösewichte

    Austausch
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Bösewichte

    Beitrag von Pooly am Sa 03 Jan 2009, 11:26

    Hallo, ihr Lieben

    und zwar wollte ich mal ein anderes, ganz interessantes Thema ansprechen.

    Die Bösewichte :)


    In manchen Büchern gibt es manchmal Bösewichte, die so gut geschrieben sind, dass man sie manchmal besser versteht, als die eigentlichen Helden.
    Bösewichte, die man einfach toll und faszinierend findet, obwohl man sie eigentlich nicht mögen sollte.

    Gibt es solche Bösewichte für euch?
    Und wenn ja: wer ist es? Und was findet ihr an ihnen so toll? Twisted Evil

    Und die Gegenfrage:
    Welche Bösewichte findet ihr einfach nur blöd und langweilig Evil or Very Mad

    Erzählt mir ein bisschen darüber Very Happy


    Lieben Gruß
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Kelly
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1444
    Ich schreibe : alles... von Romanen über Gedichte bis hin zu... nein, Songtexte habe ich noch nicht probiert. Mal was neues...
    Texte : Kelly
    Kunst : Kelly

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Kelly am Sa 03 Jan 2009, 14:10

    Hallo!

    Ein sehr interessantes Thema! Ich habe mir selber oft genug den Kopf darüber zerbrochen, wie mein "Bösewicht" sein soll bzw. wie meine Bösewichte sein sollen.

    Mein persönlicher Bösewicht-Favorit ist absolut Severus Snape aus "Harry Potter". Und die Erklärung im letzten Teil, dass er in Lily verliebt war... meine Lieblingsstelle. Einfach herrlich! Noch einen Band davor sah es so aus, als hätte er endgültig auf die Seite der Bösen übergewechselt, doch dann kommt alles anders. Wundervoll...

    Beim Schreiben mag ich keine Bösewichte. Es wäre zu einfach, wenn ich alles in Schwarz und Weiß einteilen könnte, auch für den Leser. Der Großteil der Fantasy-Bücher, die ich bisher gelesen habe, betreibt leider eine solche Einteilung.
    Ein Roman, den ich vor längerer Zeit fertig gestellt habe, "Die Saga der Imperien", war eigentlich der Versuch, eine Welt zu schaffen, in der es kein Gut und kein Böse gibt. Am Ende kann ich sagen, dass mir das vielleicht nicht ganz gelungen ist. So bin ich darauf gekommen, wie schwer es ist, die reale Welt (in der es ja kein Gut und kein Böse gibt) in Worte und Geschichten zu fassen. Auch darin besteht für mich die Herausforderung beim Schreiben.

    Ich finde Bösewichte viel besser und interessanter, wenn sie nicht einfach nur böse sind, sondern man sie verstehen und ihr Handeln nachvollziehen kann. Ich weiß ja nicht, ob jemand von euch die "Laura"-Reihe von Peter Freund kennt. Ich finde sie sehr toll geschrieben und alles, aber was ich bisher noch nicht verstanden habe, ist, WESHALB will der dunkle Fürst die Herrschaft des ewigen Nichts herbeiführen? Was hat er davon?
    Und genau das stört mich.
    Snape dagegen handelt am Ende durchaus nachvollziehbar, was ich an ihm so toll finde. Gut, ein Argument ist jetzt vielleicht, dass er kein richtiger Bösewicht ist. Aber das tut nichts zur Sache. Auch ehe ich den letzten Teil gelesen hatte, war er mein "Lieblingsbösewicht", als er Dumbledore umgebracht hat noch viel eher als vorher.

    Da bin ich mal gespannt, was andere dazu sagen!
    LG Marita
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Pooly am Sa 03 Jan 2009, 14:24

    Hallo, liebe Marita :)

    Wow, du denkst genauso, wie ich.
    Snape ist einfach toll *-*
    Irgendwie hatte ich schon immer das Gefühl, dass er nicht ganz so böse war, wie er tat. Allein schon, dass Dumbledore ihm so vertraut hat, hat mich immer wieder stutzig gemacht, weil Dumbledore sich eigentlich immer sehr selten geirrt hat. Und dann seine Geschichte mit Lily!
    Wow
    Anhimmel


    Ich finde Bösewichte viel besser und interessanter, wenn sie nicht einfach nur böse sind, sondern man sie verstehen und ihr Handeln nachvollziehen kann.
    Das finde ich auch.
    Wen ich zum Beispiel auch sehr gut finde, als Bösewicht, ist Magneto, aus X-Men. Ich finde besonders seine Vorgeschichte im KZ macht ihn sehr glaubhaft.
    Obwohl ich auch Wolverin faszinierend finde. Er ist nicht wirklich der Böse, aber auch nicht richtig gut. Eigentlich zählt für ihn nur Überleben und an sich will der auch nur seine Ruhe. Aber er bekommt sie einfach nicht und gerade weil er kein Problem damit hat, mit anderen zu kämpfen, wenn es um die "richtige Sache" geht, wird er die auch nie kriegen.
    Ich find ihn toll
    ^_^

    Ich überlege gerade, ob mir noch ein guter Bösewicht einfällt
    *grübel*


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Heralina
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 5799
    Laune : up'n'down
    Ich schreibe : Das rote Buch, Selenas Rache, Kali Mera, Kiria Hera & wozu ich sonst noch komme
    Texte : Heralina
    Kunst : Heralina
    Sonstiges :
    Schreiben ist leicht . Man muss nur die falschen Wörter weglassen! - Mark Twain

    Keine Kritik ist Lob genug! - Schwäbische Volksweisheit

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Heralina am Sa 03 Jan 2009, 14:29

    So, dann will ich auch mal. Wink
    Also einen ganz speziellen Lieblingsbösewicht hab ich nicht. Das variiert immer von Buch zu Buch oder Film zu Film, es gibt keinen, den ich auch noch über alle anderen stelle.
    Ich mochte auch mal Snape, die Malfoys und Voldemort, aber die wurden mir schließlich zu ... leichtsinnig. Wink
    Ich mag einen "Bösen", wenn ich wegen irgendetwas mit ihm mitfühlen kann (z.B. hatte er eine schlechte Kindheit o.ä.) UND er nur wohlüberlegt handelt.
    Er muss also schlau sein, mehr als die anderen Charaktere in der Geschichte ... Denn Leichtsinn geht bei mir, wenn es sich um "böse" Charaktere handelt, gar nicht, wenn ich sie mögen soll.

    Beim Schreiben mach ich's auch nie so krass, dass man jetzt genau sagen kann: Aha, der war jetzt gut. Und: Aha, der war jetzt böse.
    Sondern auch die "Guten" erlauben sich mal "Böses" und die "Bösen" sind auch nicht immer nur "böse". Wäre ja langweilig. Aber ich achte normalerweise auch darauf, zu schreiben, WARUM ein "Böser" etwas "Böses" gemacht hat bzw. macht.
    Das interessiert mich nämlich immer genauso wie Marita. Wink

    Also tut mir leid, dass ich im Moment mit keinem Lieblingsbösen denen kann ... Müsste mir mal wieder einen suchen, glaub ich.
    Auch wenn ich einen "Bösen" mal mag ... Am Schluss wird er immer unvorsichtig und handelt unüberlegt ... Sad

    Liebe Grüße
    Nanni
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Tin am So 04 Jan 2009, 16:19

    Also mir gehts eig auch genau wie dir Marie Wink

    Meiner Meinung nach sind die Bösewichte irgendwie...interessanter als die Helden. Natürlich wünsche ich mir für mich selber lieben den guten Helden^^ aber trotzdem. Die "Guten" ähneln sich meiner Meinung nach immer viel zu sehr, sind vllt sogar häufig ganz gleich in ihren Charaktereigenschaften. Aber die Bösen variieren immer. Es gibt einfach viel mehr Arten, böse zu sein, als gut - und das macht die meiner Ansicht nach interessanter, da man am Anfang nie wirklich weiß, zu welcher "Art" Bösewicht sie nun gehören.

    Snape... Oooh ja, der ist wirklich toll!!! Am Anfang mochte ich ihn gar nicht^^ Aber nach und nach...er ist einfach super Echt?

    Sonst fällt mir im moment kein bestimmter Bösewicht ein...ich denk nochmal drüber nach Wink

    Lg, Tin

    FREEMAN
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 629
    Laune : kreativ
    Ich schreibe : unterschiedlich und vielseitig, Romane und Geschichten, selten Gedichte
    Texte : FREEMAN
    Kunst : FREEMAN

    Re: Bösewichte

    Beitrag von FREEMAN am Mi 11 Feb 2009, 08:48

    Vielleicht der Böseste von allen: Dr. Hanibal Lector aus dem Roman "Das Schweigen der Lämmer" von Thomas Harris.

    Der Autor hat mit Hanibal Lector einen faszinierenden Charakter geschaffen. Lector ist außergewöhnlich intelligent und umfassend gebildet. Hinter seiner sanftmütigen, freundlichen Fassade verbirgt sich etwas abgrundtief Böses. Die Tatsache, dass Lector Psychiater ist, verleiht ihm eine zusätzliche, unheimliche Macht im Zusammentreffen mit seinen Gegenspielern und seine Skrupellosigkeit übertrifft jeden Alptraum.

    Wer Bösewichte mag und diesen Roman noch nicht gelesen hat, sollte das unbedingt nachholen!

    Ralf
    avatar
    Rose
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2559
    Laune : kreativ
    Ich schreibe : Geschichten, Kurzgeschichten.


    Texte : Rose
    Kunst : Rose
    Sonstiges :
    Gefühle sind aus Glas,
    wen sie zerbrechen,
    zerschneiden sie die Seele.

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Rose am Di 21 Apr 2009, 15:29

    Ich finde ,,Bösewichte";meistens interessanter als die Guten.
    Weil ich nicht weiß warum der Jenige so ,,Böse"Handelt.
    Vielleicht hat es was mit seiner Vergangenheit zu tun vielleicht auch ganz schlicht mit Habgier.
    Das ,,Böse "Ist mysteriöser als das gute.
    Es interessiert sich nur für seine eigenen Ziele.
    Ich glaube aber nicht das es einen Menschen gibt der ganz Böse ist genau so wenig wie es einen Menschen gibt der ganz Böse ist.
    Man kann auch auf einem Gebiet,,Böse"sein und doch ein normaler mensch sein.
    ich habe keinen ,,Lieblings Bösewicht" aber mich fassoniert das Böse ihm Allgemeinen.
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Bösewichte

    Beitrag von ExituS am Mi 12 Jan 2011, 15:38

    Hey Very Happy

    Ich muss ja zugeben, dass ich ein kleines Faible für Bösewichte habe Wink
    also natürlich nur, wenn sie gut geschrieben sind, "nur" böse sind sie einfach doof ... dann ist das aber meist ein problem, dass auf das ganze Buch zutrifft xD

    wenn es um Favoriten geht...
    mhm ich denke Harry Potter hat da mit Sev Snape und Lucy Malfoy ( Wink ) ganz gut vorgelegt.. auch wenn sie ja nicht die "Haupt"-bösewichte sind. Aber die beiden liebe ich einfach ^^

    lg
    sarah
    avatar
    Scythe
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1850
    Texte : Scythe
    Kunst : Scythe

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Scythe am Mo 07 Feb 2011, 01:45

    Oooh, ich liebe Bösewichte. Ich liebe es vorallem, wenn selbst die "Guten" vom bösen befallen sind. Denn was ist schon gut und was böse? Das muss der Leser meiner Meinung nach für sich selbst herausfinden. Denn ein Bösewicht dessen Handeln man nicht in irgendeiner Weise nachvollziehen kann, gilt für mich nicht als guter Bösewicht(in Literatur!). Und außerdem kann ich es gar nicht ausstehen, wenn er erst am Ende einer Geschichte erscheint und der Leser gar nicht die Chance bekam, eine Verbindung zu ihm zu entwickeln Evil or Very Mad
    Nehmen wir als Beispiel die Strigoi aus der Vampire Academy Reihe und Valentine Morgenstern aus der The Mortal Instruments Reihe. Die Strigoi sind böse: Ende. Das kann ich nicht ausstehen. Was sind ihre Beweggründe? Wie sehen ihre moralischen Vorstellungen aus? Woher nehmen sie die Kraft und den Enthusiasmus weiter für ihre Seite zu kämpfen?
    Hingegen zu Valentine, der im Besitz eines Gehirns ist, weiß was er tut, wie er es tut und wann immer er es tut. Er besaß schon immer ein gewisser Charisma, schlimme Erlebnisse haben ihn durch die Jahre gezeichnet, er veränderte sich mit Hand und Fuß und seine Taten werden dadurch nachvollziehbar.

    Das waren jetzt nur Beispiele was ich an Bösewichte bevorzuge und was ich nicht gern sehe. Die Sid in Star Wars sind auch ein super Beispiel wie es meiner Meinung nach gehören sollte. Der Leser sollte zwischen zwei Fronten stehen und sich entscheiden können, wer jetzt nun Recht behält. Vielleicht sind deswegen alle meine "guten" Charaktere auch etwas "böse".

    Mal schauen, ob wer mein Klauderwelsch versteht xD
    avatar
    Zauberfeder
    Global Moderatorin

    Beiträge : 13798
    Laune : funkenherzig
    Ich schreibe : Tolle & spaßige RPG-Posts <3
    Texte : Zauberfeder
    Kunst : Zauberfeder
    Infos : Zauberfeder

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Zauberfeder am Mo 07 Feb 2011, 18:44

    Oh, Bösewichte, interessantes Thema. Hab ich ja noch gar nicht entdeckt.

    Also mein bisher absoluter Lieblingsbösewicht ist Severus Snape aus den Harry Potter-Romanen. Ich mag seine kalte Art einfach. Er war immer so ein toller Gegenspieler zu Harry und dann wusste man nie, ob er jetzt nun wirklich gut ist oder nicht. Irrt sich Dumbledore in ihm oder nicht? Führt er Dumbledore hinters Licht oder tut er das nicht?
    Noch toller war es, dass es eigentlich bis zum Ende ein Rätsel war. Und dann erst die Szene von seinen Erinnerungen. Ach, gott, ich LIEBE ihn^^
    Als ich im Sommer bei meinen kleinen Cousin (7) war und wir Teil 1 gesehen haben und ich es immer toll fand, dass Snape auftaucht, weil er ja so toll ist, meinte mein Cousin zu mir, dass ich in Snape verliebt bin. Richtig goldig xD Okay, das ist Offtopic. Also definitiv Snape. Ein toller Charakter.

    Wie sieht es denn mit den Bösewichten aus, die ich selbst beschreibe? Hmm, das ist eine gute Frage. Bei Verrat war die böse Person einfach da. Ich mochte sie nicht sonderlich, sie war einfach praktisch. Da war der Vater der Hauptperson schon um einiges Interessanter. Irgendwie so das typische Arschloch. Bei ihm hatte sein Bösesein allerdings ein Hintergrund. Er war der Sohn der bösen Person und ist deshalb so gewesen. Er war interessanter, ja, aber ich mochte ihn nicht wirklich^^

    Bei Lumenia gab es am Anfang nur 4 Bösewichte. Sie waren am Anfang einfach nur da. Beim Schreiben habe ich dann aber mit der Zeit immer mehr Gefallen an einer der zwei Frauen gefunden. Sie ist irgendwie so schön kalt. Sie hat für mich einfach was.
    Im weiteren Verlauf, also eigentlich erst beim Finale, hat sich dann herausgestellt, dass die 4 Bösewichte einen Boss haben. Der hat für mich etwas, weil er ... hmm, das ist so doof, wenn ich es verrate, aber er hat etwas mit der Hauptperson zutun, sagen wir es einmal so. Das finde ich an ihm wohl so faszinierend und seine Selbstüberschätzung gefällt mir auch irgendwie^^


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    Fotografiert von Marit
    Der Tag naht
    an dem mein Funkenherz wird sein
    durch Verrat
    eingemeißelt in hartem Stein.
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Goldstaub am Mo 07 Feb 2011, 21:29

    Hey :)

    Ich hab wie es aussieht noch nie etwas zu diesem Thema gesagt.. sehr schade. Very Happy
    Also, ich finde Bösewichte cool, solange sie etwas an sich haben, dass sie besonders macht.

    Ich "liebe" zum Beispiel Hannibal.. Very Happy
    Dieser Mann wurde im Film vor allem einfach so cool dargestellt, dass ich jedes Mal mit einem Schmunzeln im Gesicht dasaß, wenn er ins Bild kam. Ich find den einfach Hammer... Very Happy Der Mann hat Sprüche drauf, die sind der Wahnsinn. Und ich mag die Mischung aus Psychiater und Kannibale... seltsam, es ist einfach mal etwas, was nicht jeder erfunden hat.

    Blöd dagegen finde ich die Stiefmutter von Schneewittchen zum Beispiel. XD
    Also, nicht dass sie irgendwie schlecht geschrieben wurde oder so, aber ich mag sie einfach nicht, weil sie eben gemein ist. Sad
    Und gemeine Menschen sind mir unsympathisch...

    Wie man sieht, es kommt immer auf die jeweilige Situation an.

    Extrem hassen tue ich "Poersy" von The Green Mile... ein echt mieser Kerl, dem ich nur auf die Fresse schlagen könnte, wenn ich den in dem Film sehe. Einfach schrecklich...

    Liebe Grüße, Sarah.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Fuchsfee am Do 10 Feb 2011, 17:32

    Mein Lieblingsbösewicht ist "Pascal" aus der Felidae-Reihe ^^. Es war auch der erste "Bösewicht", der mich zum Weinen gebracht hat, als ich seine Geschichte und Beweggründe kannte Embarassed . Ich kann seine Beweggründe und Verzweiflung so gut verstehen, das ist auch der Grund, warum ich ihn mag, auch wenn er natürlich schlechte Dinge getan hat.

    Dann fand ich "Dr. Maximilian Aue" aus "Die Wohlgesinnten" unglaublich faszinierend. Ich mochte ihn nicht und ich fand seine Gedanken einfach nur schrecklich, aber für mich war er auch nur das Opfer eines Systems und irgendwie total arm dran :/. Er ist für mich einer der genialsten Charaktere der Buchgeschichte, auch wenn er total unsympathisch ist.

    Mir ist wichtig, dass Bösewichte Beweggründe für mich haben, die über "Macht" und "Status" hinausgehen^^. Dann habe ich auch Mitleid mit ihnen oder versuche sie zu verstehen. Gerade solche Figuren zeigen, dass das Leben nicht immer fair ist und man schwer in rein "gut" oder "schlecht" einteilen kann.

    Liebe Grüße

    Mia
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Dawn am Mi 16 März 2011, 00:25

    Hallo ihr Lieben.

    Also das ist wirklich mal ein interessantes Thema.
    Ich bin irgendwie der Meinung das hinter 99% der Bösewichte immer eine Vergangenheit steckt, die Verständnis aufbringen lässt. Ich finde die bösen Charaktere meistens dann am interessantesten, wenn man etwas über ihre Vergangenheit herausfindet und eine Seite entdeckt, die doch irgendwie etwas...gutes hat.

    Mein Lieblingscharakter ist dort, wie von euch schon genannt, Severus Snape. Er hatte etwas böses und man wusste nie, ist er jetzt böse oder gut. Bis er dann schließlich Dumbledore umbrachte, wo ich schließich dachte "hm...er ist doch böse", doch dann bei der Aufklärung im siebten Band war ich wieder total überrascht. Aber genau solche Charaktere liebe ich.

    Ich bin aber sowieso ein Fan von Bösewichten mit dramatischer Vergangenheit. So auch (ich weiß nicht ob es das auch in einem Buch gibt ... vllt. der Bibel? *weglach*) Luzifer. Alle halten den Teufel für böse doch in Wirklichkeit hat er nur zu sehr geliebt und liebe kann jemanden schlimme Dinge tun lassen, aber doch sehe ich in dem Punkt selbst in dem Charakter Luzifer etwas Gutes. xD Haltet mich ruhig für verrückt.

    Lg, Alex
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Bösewichte

    Beitrag von June am Mo 04 Apr 2011, 18:13

    Mein persönlicher Bösewicht-Favorit ist absolut Severus Snape aus "Harry Potter". Und die Erklärung im letzten Teil, dass er in Lily verliebt war... meine Lieblingsstelle. Einfach herrlich! Noch einen Band davor sah es so aus, als hätte er endgültig auf die Seite der Bösen übergewechselt, doch dann kommt alles anders. Wundervoll...
    Dick und fett unterschrieben *___*

    Aber hallo erstmal :)

    Ich weiß nicht, ob ihr das schon wusstet ... aber eigentlich habe ich mir darum noch nie Gedanken gemacht.

    Die Bösewichte sind für mich die Bösewichte. Wenn ihre Gründe beschrieben werden, können sie mir je nach Sachlage auch ein bisschen leidtun, aber das wäre dann auch schon alles.
    An sich mag ich keine Bösewichte, aber Snape aus dem Zitat oben, ist ja eigentlich keiner Very Happy Deswegen mag ich ihn doch ganz gern ^.^

    Es ist noch nie vorgekommen, dass ich wirklich Mitleid mit einem bösen Chara hatte, auch wenn ihre Geschichte und ihr Handeln erklärt werden, sie haben doch immer die Möglichkeit, es anders zu machen. Wer die nicht ergreift, der darf gern seine Felle davon schwimmen sehen ...

    glg, Juny
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 12 Jun 2011, 12:39

    Howdy!

    Ah, die Bösewichte! :3
    Ich liebe die Bösewichte einfach, weil sie manchmal immer so gut aussehen. ~lach~ Nein, nein. Das ist nicht der Hauptgrund, sondern ich mag sie einfach, weil sie immer etwas anders sind. Der Reiz an dem Bösen, Wahnsinnigem und unhöflich sein. Ich finde es mittlerweile einfach zu ausgelutscht und langweilig, wenn der Held immer nett, lieb und toll ist.
    Ich will Fehler beim Hauptchara, eine böse Seite und einfach mehr Menschlichkeit. Das ist zwar jetzt kein Bösewicht, aber ein kleiner Ansatz.
    Na ja, und was ich bei einem Bösewicht nicht leiden kann ist, das der manchmal denn immer nett wird, wenn es nicht zu der Handlungsstory passt. Das finde ich, GEHT GAR NICHT!
    Hm, meine Meinung zu den Bösewichten, obwohl sie nicht sehr spannend ist :] 

    Lg, Vee
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Gast am Mo 08 Aug 2011, 11:22

    Ach Bösewichte, ein tolles Thema.

    Ich mag es wenn ein Bösewicht menschlich ist. Auch die haben Gefühle und eine Vergangenheit.
    Auch mein Lieblingsbösewicht ist Severus Snape. Zwischen dem sechsten und siebten Harry Potter Band habe ich ihn so gehasst! Und dann plötzlich klärt sich das alles auf. Unglaublich Herzchen
    Jetzt mag ich ihn wirklich!
    Und irgendwie sympatisiere ich auch mit Draco Malfoy. Auch wenn er eigentlich gar kein richtiger Bösewicht ist.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Thora am Di 09 Aug 2011, 00:14

    HA! PetitaPapallona (wie spricht man Dich an? Tut mir Leid, ich kenn Deinen NAmen nicht xD)
    Genau das habe ich auch gerade gedacht!
    Spoiler:
    Ich finde es so tragisch, als die Geschichte am Ende aufgeklärt wird, und er es doch nur gut meinte. Er ist eben nicht einfach böse, sondern verbittert und verletzt. Das finde ich total toll *.*

    Ein Bösewicht, den ich dagegen gar nicht mag, ist Umbridge. Im Buch fand ich sie ganz gut, da war sie als Bösewicht in Ordnung. Aber was sie im Film aus ihr gemacht haben... Ich weiß nicht, die Umsetzung gefällt mir gar nicht. Sie ist zwar böse, aber nicht gut-böse, sondern einfach nervig-böse xD

    LG
    Mari
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Gast am Mi 10 Aug 2011, 01:52

    @Thora

    Linda ist ok :))
    Schön das es hier noch welche gibt die gleich denken :pp

    Umbrige...die mag ich auch nicht...Ich mag es nicht wie sie einfach immer das macht was das Ministerium sagt und offenbar NIE hinterfragt was sie tut, solange sie in einer einflussreichen Stellung ist, Anerkennung bekommt und dem "Gesetz" oder besser gesagt, dem Minister dient.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Thora am Mi 10 Aug 2011, 12:38

    Ah, okay, Linda x)

    Was mich an Umbridge stört, ist dass sie so einfach gar kein Ziel hat. Das hängt ja mit dem Nichthinterfragen zusammen. Was will sie denn bezwecken? Das erfährt man nicht, das finde ich echt doof.
    Und am Ende ist sie doch nur die dämliche Überwachungstussi xD

    Und Draco Malfoy... Ja, besonders im sechsten Teil ist er doch ganz cool ^^

    theo
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 673
    Texte : theo
    Kunst : theo

    Re: Bösewichte

    Beitrag von theo am Mi 10 Aug 2011, 20:19

    Hannibal. Unbedingt zu empfehlen auch der Teil der Trilogie, "Hannibal" der Hannibal letztlich erklärt. Warum er so geworden ist. Und, ich war fasziniert von mir selber, ihn zu seinen Taten zu beglückwünschen! Denn jeder den er tötet hat es gewissermaßen "verdient". Das ist eine hohe Kunst des Autors.

    Wen mag ich noch?
    Die beiden Bösewichter von Gaimans "Niemalsland": Mr. Croup und Mr. Vandemaar. Die beiden sind so fies und so skrupellos, man freut sich regelrecht auf ihr Schicksal, selbst wenn man es das dritte Mal liest.

    Das ist beinahe so, wie die gute Ms Umbridge im Wald bei den Zentauren :-)

    Snape? Naja. Irgendwie war mir der Kerl immer zu schleimig, trotz des nachvollziehbaren Hintergrunds.

    Blöde Bösewichter sind für mich solche, die einfach Böse sind und bei denen man das überhaupt nicht nachvollziehen kann. C. Lodes Trilogie "Pandaemonium" ist voll von solchen. Ein wenig wie Saruman. Was ist an dem interessant? Nichts. Da ist ein jeder Uruk Hai nachvollziehbarer. Oder Lucius Malfoy, etc.


    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Tan am Mi 02 Mai 2012, 23:15

    Hey :)

    Ich dachte ich krame das Thema mal wieder aus, weil ich es sehr interessant finde.

    Mich persönlich ... faszinieren die Bösewichte nämlich (oft!) am meisten. Ob nun bei Drachenkaiser und Die Mächte des Feuers Eric von Kastell, oder im jetzigen Band von Black Dagger Zsadist (obwohl eigentlich nicht wirklich böse, er ist nur sehr düster beschrieben) - ich fühle mich von solchen Charakteren meist mehr angezogen als von den lieben, freundlichen, nach denen sich doch eigentlich jede Frau (und vielleicht auch jeder Mann) sehn.
    Denn mal ehrlich - hätte ich im richtigen Leben einen Freund wie Eric, würde ich ihn hochkant rausschmeißen.
    Aber ich finde es faszinierend, wie die Bösewichte sich oft wandeln. Und auch wenn sie böse und unnahbar bleiben, sind sie mir doch die liebsten. Eben weil sie interessant und eigen sind. Und unnahbar. *leichtes schmacht*

    Also warum auch immer - Bösewichte sind cool.

    Aber es gibt auch welche die ich nicht leiden kann, das steht außer Frage. Die einfach ... zu böse, zu seelenlos sind. Das ist mir dann doch zu krass. Wenn sie keinerlei schwachen Moment haben, sich einen Dreck um andere Leute scheren. Sie z. B. einfach so abschlachten, ohne darüber nachzudenken.
    avatar
    Imaginary
    Moderatorin
    Moderatorin

    Beiträge : 16213
    Laune : für immer.
    Texte : Imaginary
    Kunst : Imaginary
    Infos : Imaginary
    Sonstiges : Nordlicht.

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Imaginary am Di 15 Mai 2012, 08:38

    Hach, Bösewichte ... ich liebe Bösewichte. Meistens faszinieren sie mich viel mehr als die Protagonisten. Wie viele hier mag ich auch Severus Snape aus Harry Potter besonders, aber ich mag zum Beispiel auch Niryn aus der Tamír Trilogie sehr. Bei beiden kann man sehr gut nachvollziehen, warum sie wie handeln und ein "richtiger" Bösewicht ist Snape ja irgendwie auch nicht, aber ich mag ihn trotzdem ^^ Außerdem gehören noch Dragos aus der Midnight Breed Reihe von Lara Adrian und Achren aus den Chroniken von Prydain von Lloyd Alexander zu meinen Favoriten. Dragos ist einfach dermaßen gerissen und bösartig, dass ich mich schon irgendwie schlecht fühle, ihn zu mögen *lach* Aber ich finde ihn einfach wahnsinnig interessant. Und Achren finde ich auch sehr faszinierend, die hilft den Protagonisten zwar später, aber es ist nachvollziehbar, warum sie es tut und überhaupt finde ich ihre Motive und ihr Verhalten sehr nachvollziehbar. Also auch sehr interessant, wie ich finde ^^


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________

    who possesses your time also possesses your mind.

    I walk ahead alone, you tell me never ever leave me
    but I am already gone, I am further than the wall
    you have built around your future
    yes, I am higher than the tower
    you climb in a suicidal mood.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Bösewichte

    Beitrag von Gesponserte Inhalte

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 24 März 2017, 22:44