Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Austausch

    Shira
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1821

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Shira am Do 20 Okt 2011, 15:24

    Also ich muss ehrlich sagen, dass icih froh bin, dass der Teil endlich rauskommt. Nicht aus Begeisterung, sondern weil ich Buchreihen ungerne unbeendet lasse. Die Begeisterung für das Buch ist inzwischen vollends abgeebbt, nachdem sie ja schon nach dem dritten Teil eig. kaum noch vorhanden war. Nun will ich aber doch wissen, wie es denn nun ausgeht. Ich kann mir zwar meinen Teil denken, aber schon allein um mir ein endgültiges Bild von Paolinis Talent zu machen, werde ich den vierten Teil noch lesen. Nur nicht kaufen. Das können dann die richtigen Fans machen.
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Lexi am Do 20 Okt 2011, 16:43

    Ich schließe mich Shira an.

    Hab mir den Band schon in der Bücherei vorgemerkt ^^

    Mir ist Eragon als Protagonist einfach so unsympathisch, dahält sich die Begeisterung in Grenzen.
    Ich möchte nur über Murtagh lesen Mr. Green
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Pooly am Do 20 Okt 2011, 16:47

    Ah, toll, ich bin also nicht die einzige, die Eragon nicht leiden kann. *lach* Ich möchte das Buch auch haben, um es endlich fertig zu haben, werde es mir kaufen und dann lesen und dann ist die Sache vorbei. Früher war ich ja mal der absolute Eragon-Fan, Band 3 hab ich bisher noch nicht mal zuende gelesen, weil mich Eragon (und auch Saphira -.-) so genervt haben *seufz*

    Ich hab jetzt bei amazon vorbestellt. Wenn dann der 4. Band hier, werd ich 3 noch mal lesen und dann ... mal sehen. Bleibt abzuwarten, wie das alles endet.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Shira
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1821
    Laune : Heute hier, morgen dort
    Texte : Shira
    Kunst : Shira
    Infos : Shira

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Shira am Do 20 Okt 2011, 17:32

    Also zuende gelesen habe ich die Bücher alle, aber der dritte steht bei mir gar nicht im Bücherregal. Der war mir bisher das Geld einfach nicht wert.
    Eragon finde ich eigentlich gar nicht so schlimm. Mich nervt viel mehr dieses ewige, dass er noch besser werden muss und keine Chance hat und alles aussichtslos ist und blaaah...außerdem hat mich dieses Schlachtengetümmel mit Roran im dritten Band richtig angekotzt. Das hat mich einfach so überhaupt nicht intersesiert. Ein Kommentar, dass er sich mit der Zeit bewiesen hat, hätte mir vollends gereicht. Und was Saphira angeht: Jah, ihre Sichtweise passt überhaupt nicht. in den anderen Büchern klang sie durch Eragons Gedanken viel weiser und erfahrener, eben wie ein Drache. Im dritten dann viel eher wie ein kleines Kind. Nervig!
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Pooly am Do 20 Okt 2011, 17:46

    Und was Saphira angeht: Jah, ihre Sichtweise passt überhaupt nicht. in den anderen Büchern klang sie durch Eragons Gedanken viel weiser und erfahrener, eben wie ein Drache. Im dritten dann viel eher wie ein kleines Kind. Nervig!
    Hah, wow, genau meine Meinung! Ich dachte schon, ich wäre der einzige, dem das aufgefallen war ...

    Eragon mochte ich in den ersten beiden Teilen, als er eben noch so naiv und jung war. Im dritten Teil hatte er plötzlich in meinen Augen eine 180° Wendung gemacht und war nur noch berechnend und kühl, das hat mich sehr genervt. Die einzige, die ich eben irgendwie noch mochte, war Saphira. Und na ja, dann kam dieses "Ich bin das schönste Wesen der Welt und alle anderen sind so dumm und hässlich" Kapitel aus ihrer Sicht und ich habe das Buch beiseite gelegt, das war echt zu viel des Guten ^^"


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Lexi am Do 20 Okt 2011, 22:51

    Also, Saphira mochte ich sehr gern und fand auch die Szenen aus ihrer Sicht total toll. Nur Eragon ist einfach das Bild eines Gary Stu und das hasse ich.

    Murtagh ist viel cooler *___*

    Nur kann sich jeder, der den Herrn der Ringe und Star Wars kennt das Ende selber zusammenreimen Langweiler
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Vampirmaedchen am Sa 23 März 2013, 17:46

    Hey Marie! :')

    Ich habe jetzt nur die erste Rezension gelesen, weil ich auch nur den ersten Band mal bei mir hatte - wobei ich nur etwas vom ersten Kapitel geschafft habe, nachdem mir mein Arbeitskollege schon den Prolog erklären musste. (Wie peinlich *lach*)

    Für mich ist das Buch nichts, einfach, weil ich mit dem Schreibstil nicht klar kam und einfach den ganzen Elfen und Zwergen - irgendwie bin ich nicht für diese Wesen geschaffen, sie so wirklich zu mögen. Jedenfalls nicht bei der Eragon-Saga.
    Aber für Jugendliche oder auch Kinder ab 12, scheint es etwas zu sein und das freut mich :) Denn ich fand Drachen schon immer toll und wenn die Saga eine gute Handlung bieten kann ist das toll, wie ich finde!

    Danke für deine Vorstellungen!

    Liebe Grüße,
    Vee
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Pooly am Fr 29 März 2013, 14:13

    Hey Vee,

    ja, also inzwischen kann ich auch nicht mehr ansatzweise nachvollziehen, wie ich von diesem Buch einmal so begeistert sein konnte. Früher hatte ich vermutlich einfach noch eher die Fähigkeit, einfach jedes Buch irgendwie gut zu finden. Letztens habe ich aber noch einmal bei Eragon reingelesen, weil ich eigentlich den dritten Band auch irgendwann noch einmal beenden und den vierten lesen wollte, aber ich kam kaum über die ersten Seiten hinaus. So ändern sich Geschmäcker wohl und ich wünschte, die ganze Reihe wäre schon erschienen, als ich noch jünger war. Dann hätte ich sicherlich noch mehr Freude daran finden können.

    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gesponserte Inhalte

    Re: Christopher Paolini - Die Eragon-Saga

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 22 Aug 2017, 16:35