Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Gregg Hurwitz - Orphan X-Reihe

    Austausch
    avatar
    Creature
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 315
    Laune : Talk low, talk slow, and don’t talk too much.
    Ich schreibe : Düsteres und Abgründiges.
    Texte : Creature
    Kunst : Creature

    Gregg Hurwitz - Orphan X-Reihe

    Beitrag von Creature am Do 31 Aug 2017, 15:11

    Orphan X
    Gregg Hurwitz





    Orphan X
    Taschenbuch: 464 Seiten
    Erschienen am 10. April 2017 im HarperCollins Verlag
    Originaltitel: Orphan X
    Preis: EUR 9,99


    I N H A L T

    Seine Nachbarn halten Evan Smoak für einen harmlosen Verkäufer von Industriereiniger. Dabei ist er eine der tödlichsten und geheimsten Waffen der US Regierung: ein Absolvent des Orphan-Programms, in dem Waisenkinder zu hocheffizienten Killern ausgebildet wurden. Nach Jahren des Mordens im inoffiziellen Regierungs auftrag, ist Evan in den Untergrund gegangen. Er hilft nun den Verzweifelten, die mit ihren Problemen nicht zur Polizei gehen können – mit allen Fähigkei ten, die ihm zur Verfügung stehen. Dabei hält er sich strikt an seine eigenen Gebote. Doch diesmal bricht er eine der Regeln und sein Auftrag entwickelt sich zur Katastrophe. Nun muss er gegen ein Gebot nach dem anderen verstoßen, damit das allerwichtigste unangetastet bleibt:
    10. Gebot: Lass niemals einen Unschuldigen zurück




    Projekt Orphan
    Broschiert: 480 Seiten
    Erschienen am 07. August 2017 im HarperCollins Verlag
    Originaltitel: The Nowhere Man
    Preis: EUR 14,99


    I N H A L T

    Evan Smoak ist der »Nowhere Man«. Ein geflüsterter Name unter Kriminellen, den manche für einen Spuk halten. Er hilft denen, die keinen Ausweg mehr haben. Dies ist seine Art sich seine Menschlichkeit zu erhalten, nachdem er jahrelang unter dem Decknamen »Orphan X« im geheimen Auftrag der US-Regierung getötet hat. Während er einer Jugendlichen hilft, den Fängen eines Mädchenhändlerrings zu entkommen, wird er überwältigt und entführt. Jetzt muss Evan all sein Können aufbringen, um sich selber zu befreien, bevor es zu spät ist …Denn es gilt weiterhin sein 10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben.



    M E I N U N G

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich kein besonders großer Fan von Thrillern. Zwar interessieren mich Geschichten über Agenten oder Austragskiller, doch selten finde ich ein Buch, welches mir wirklich gefällt. Und Orphan X gefällt mir. Es gefällt mir sehr. Zunächst einmal fand ich die Story von Anfang an sehr ansprechend - als ich das Buch gefunden habe, war es genau das, was ich in diesem Moment lesen wollte. Die Story passte wunderbar, der Schreibstil ist angenehm - wenn auch manche Beschreibungen viel zu sehr in die Tiefe gingen und ich nur Bahnhof verstand, denn mich interessiert einfach nicht, wie der Protagonist sein Telefon verwaltet. Gregg Hurwitz hat sich sehr mit den Themen beschäftigt, sei es nun Tarnung, eine sichere Wohnung, Selbstverteidigung oder Waffen und das spricht meiner Meinung nach für ihn. Doch das musste er den Leser auch wissen lassen, aber abgesehen von solchen Beschreibungen ist das Buch gut geschrieben und sehr flüssig zu lesen. Am meisten überzeugt hat mich aber Evan Smoak selbst. Von Anfang an war mir dieser ruhige, stoische Charakter sehr sympathisch, ich mochte seine Art, seine Überforderung in manchen zwischenmenschlichen Belangen, sein im Grunde gutes Wesen. Auch gefallen haben mir all die Flashbacks, die ein Einblick in Evans Leben vor seiner Identität als Nowhere Man liefern.
    Die Handlung an sich war meiner Meinung nach interessant und durchaus spannend. Am Ende war ich über den Ausgang der Geschichte doch ziemlich überrascht.

    Und da mir das Buch so gut gefallen hat, habe ich mir gleich das zweite Buch gekauft, als es endlich herauskam. Auch dort war Evan Smoak ein toller Charakter, wenn auch die Handlung sich ein wenig gezogen hat und meiner Meinung nach etwas überzogen war. Da hatte ich mir wirklich etwas anderes vorgestellt. Aber das bedeutet nicht, dass das Buch schlechter war - es war nur anders. Einige Wendungen und Szenen haben mich wirklich berührt und ich denke, dass dies für das Buch spricht. Und der Cliffhanger am Ende war wirklich gemein.

    Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass ich die Reihe weiterlesen werde. Der dritte Band, Hellbent, wird Ende Januar auf Englisch erscheinen und spricht mich von der Story her wieder sehr an. Ich kann es kaum erwarten, endlich weiterzulesen.

    Alles in allem kann ich das Buch nur weiterempfehlen!


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017, 13:52