Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Elena Ferrante - Meine geniale Freundin [Neapolitanische Saga #1]

    Austausch
    avatar
    Elbenwind
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 188
    Texte : HoneyMoon13
    Kunst : HoneyMoon13
    Infos : HoneyMoon13
    Sonstiges :

    Elena Ferrante - Meine geniale Freundin [Neapolitanische Saga #1]

    Beitrag von Elbenwind am Mi 17 Mai 2017, 22:35





    Elena Ferrante
    Meine geniale Freundin
    Band 1 der Neapolitanischen Saga - Kindheit und frühe Jugend


    Originaltitel: L’amica geniale
    Gebundene Ausgabe: 422 Seiten
    Suhrkamp Verlag (8. Auflage, 2016)
    ISBN 978-3-518-42553-4
    Preis: 22,00 € [D]; 22,70 € [A]



    INHALT
    Sie könnten unterschiedlicher kaum sein und sind doch unzertrennlich, Lila und Elena, schon als junge Mädchen beste Freundinnen. Und sie werden es ihr ganzes Leben lang bleiben, über sechs Jahrzehnte hinweg, bis die eine spurlos verschwindet und die andere auf alles Gemeinsame zurückblickt, um hinter das Rätsel dieses Verschwindens zu kommen.

    (Quelle: Klappentext/Verlagsinfo)


    KOMMENTAR

    Meine Erwartungen an das Buch waren nach dem großen Medieninteresse und den vielen positiven Kritiken sehr hoch. Der Klappentext hat nicht wirklich viel über die Geschichte verraten, aber genug, um mich neugierig zu machen. Ausgangspunkt der Geschichte ist das Verschwinden von Lila, woraufhin die Ich-Erzählerin (Elena) auf das Vergangene zurückblickt.
    Die Geschichte spielt im Neapel der 50er Jahre. Lila, die Schustertochter, ist draufgängerisch und unangepasst; Elena, die Tochter eines Pförtners, das genaue Gegenteil: schüchtern und tüchtig.
    Die Freundschaft der beiden ist geprägt durch den Wetteifer, besser zu sein als die andere. Als Lilas Vater seine noch viel zu junge Tochter zwingt, dauerhaft in der Schusterei zu arbeiten und auf eine weitere Schulausbildung zu verzichten, hat das auch große Auswirkungen auf die Freundschaft der beiden.

    Zu Beginn kam ich nur sehr schleppend voran. Ich hatte Schwierigkeiten mir die ganzen Figuren und Familienkonstellationen zu merken und musste immer wieder zum Personenregister zurückblättern.  Die Spannung hat sich für meinen Geschmack etwas zu langsam aufgebaut, ab den letzten Drittel konnte ich das Buch dann aber nicht mehr aus der Hand legen.  Das Neapel der 50er Jahre wird von der Autorin sehr authentisch und lebendig beschrieben. Es wird geflucht, es gibt Familienfehden, Generationskonflikte, Gewalt und Armut, aber eben auch diese italienische Mentalität, Leidenschaft und Familien (und Freunde), die zusammenhalten.  Ich konnte mich in das ärmliche Stadtviertel, in dem die Geschichte hauptsächlich spielt, sehr gut einfühlen. Den Schreibstil fand ich von Anfang an großartig. Die Autorin ist sehr wortgewandt, beschreibt ausdrucksstark die Handlungen und Dialoge und vergisst dabei nicht auch etwas Humor einfließen zu lassen.



    DIE BUCHREIHE
    #1 Meine geniale Freundin (Neapolitanische Saga)
    #2 Die Geschichte eines neuen Namens (Jugendzeit)
    #3 Die Geschichte der getrennten Wege  (Erwachsenenjahre) (deutschspr. Ausgabe erscheint im August 2017)
    #4 Die Geschichte des verlorenen Kindes (Reife und Alter) (deutschspr. Ausgabe erscheint im Februar 2018)


    DIE AUTORIN
    „Elena Ferrante“ ist ein Pseudonym einer Autorin, die sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans 1992 für die Anonymität entschieden hat. Über ihre wahre Identität wurde schon viel spekuliert.

    FAZIT
    3,5 von 5 Sternen
    Ein Buch, das am Anfang ruhig mehr Spannung vertragen hätte, aber ab dem letzten Drittel richtig aufholt. Teil 2 werde ich sicher noch in Angriff nehmen – irgendwann.
    avatar
    Jadelyn
    Administrator

    Beiträge : 12918
    Laune : Ehren-Schleswigholsteinerin \o/
    Ich schreibe : zurzeit hauptsächlich Kurzgeschichten und an meinem Spaßprojekt
    Texte : Jadelyn
    Kunst : Jadelyn
    Infos : Jadelyn
    Sonstiges : "Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst; denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken." Very Happy

    Re: Elena Ferrante - Meine geniale Freundin [Neapolitanische Saga #1]

    Beitrag von Jadelyn am Do 18 Mai 2017, 09:08

    Hallo. :)

    Danke für die Vorstellung.

    Das klingt gar nicht schlecht, finde ich.

    Liebe Grüße. :)
    Jade


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    ~ Amor, Lux, Veritas - sic itur ad a[s]tra ~

    «Alles, was es brauchte, um die Welt in einen Krieg zwischen Menschen und Übernatürlichen zu stoßen, waren ein Psychopath, der bereit war, unglaubliche Opfer zu bringen, und ein relativ talentierter Politiker.»

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 20 Aug 2017, 13:41