Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Leigh Bardugo - Six of Crows

    Teilen
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51550
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Leigh Bardugo - Six of Crows

    Beitrag von Alania am Di 10 Jan 2017, 19:22

    Leigh Bardugo - Six of Crows


    Taschenbuch: 495 Seiten
    Verlag: Hachette Children's Book; Auflage: 01 (2. Juni 2016)
    Sprache: Englisch
    ISBN-10: 1780622287
    ISBN-13: 978-1780622286


    Criminal prodigy Kaz Brekker is offered a chance at a deadly heist that could make him rich beyond his wildest dreams - but he can't pull it off alone. A convict with a thirst for revenge. A sharpshooter who can't walk away from a wager. A runaway with a privileged past. A spy known as the Wraith. A Heartrender using her magic to survive the slums. A thief with a gift for unlikely escapes. Six dangerous outcasts. One impossible heist. Kaz's crew is the only thing that might stand between the world and destruction - if they don't kill each other first.


    Das Buch hat mich leider nicht sonderlich vom Hocker gehauen. o.o Die Welt war cool und auch das Setting spannend und auch aus den Charakteren hätte man viel rausholen können, doch leider wurde das Potential nicht wirklich genutzt.
    Gegen Ende wars mir eigentlich ziemlich egal, was mit den ganzen Figuren passiert, was ein bisschen schade ist.
    Ansonsten war es jedoch gut geschrieben und für zwischendurch eine angenehme Lektüre.


    Like a Star @ heaven  Like a Star @ heaven  Like a Star @ heaven


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Jagar
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2098
    Texte : Jagar
    Kunst : Jagar
    Infos : Jagar

    Re: Leigh Bardugo - Six of Crows

    Beitrag von Jagar am Do 30 Nov 2017, 08:50

    Hey Angie,

    ich habe das Buch gestern auch beendet und möchte jetzt auch mal meinen Senf dazu geben, wenn es recht ist :)

    Das Setting ist cool, genau wie du gesagt hast, aber bei den Charakteren kann ich dir leider nicht zustimmen. Ich fand sie sehr gut ausgearbeitet, mit einer Menge Charakterentwicklung! Ich habe allesamt ins Herz geschlossen und freue mich jetzt darauf, den zweiten Teil zu lesen :)

    LG
    Sascha

    avatar
    Skadi
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11062
    Laune : Ich bin hier, du bist hier, Schnabeltier
    Kunst : Skadi
    Sonstiges :

    Re: Leigh Bardugo - Six of Crows

    Beitrag von Skadi am So 03 Dez 2017, 17:35

    Inzwischen habe ich etwas mehr als die Hälfte des Buches durch. Ich sage 'inzwischen', weil ich für meine Verhältnisse ziemlich lange gebraucht habe, um überhaupt dahin zu kommen. Mich haben die ersten 15 bis 20 Kapitel nicht wirklich mitreißen können. Langsam scheint die Handlung anzuziehen, was meiner Meinung nach aber etwas zu spät kommt ^^
    Ich mag das Pairing Nina + Matthias und die Freundschaft zwischen Inaj und Nina gefällt mir auch sehr gut. Wogegenhin ich Kaz als Protagonisten einfach ätzend finde. Nicht wegen seiner berechnenden, pragmatischen Persönlichkeit. Da mochte ich schon andere Figuren mit ähnlichem Charakter. Ich finde es nervig, dass er natürlich mit allem rechnet, immer Recht behält. Natürlich sieht er eine Falle vorraus und sorgt für ein Ablenkungsmanöver. Natürlich fällt ihm sofort ein Plan ein, sobald er die Umstände hört und obwohl er selbst sagt, dass er sowas in der Art noch nie gemacht hat. Natürlich bricht er in ein bewachtes Gefängnis ein, ohne dass ihn eine der Wachen auch nur anguckt. In anderen Genres nennt man das eine klassische Mary Sue xD
    Außerdem habe ich ein Problem mit der Glaubwürdigkeit der Figuren. Sie sind mir schlichtweg zu jung. Und ja, ich weiß, dass es sich dabei um ein Jugendbuch handelt. Trotzdem sträuben sich mir die Nackenhaare wenn ich lese, dass der älteste von ihnen gerade einmal 18 Jahre alt sein soll. Ich kann der Autorin nicht abnehmen, dass beispielsweise Kaz mit seinen 17 Jahren DER Gangster schlecht hin in der Stadt ist. Dass es niemanden gibt, der doppelt so alt und damit doppelt so viel Erfahrung haben könnte. Tragische Vergangenheit hip oder hop ^^
    Oder Inaj: Sie hat eine Ausbildung als Artistin, wurde von Sklavenhändlern entführt, hat im Bordell gearbeitet und sich eine Karriere bei den Dregs aufgebaut. Mit 16 Jahren. Wann hat sie das denn alles gemacht? xD
    Oder wenn die Figuren davon reden, jetzt ein Glas Hochprozentigen zu brauchen... xD Im RL würde ich in schallendes Gelächter ausbrechen, wenn ein Teenager sowas zu mir sagen würde.

    Dafür mag ich Wylan. Zu seiner jungenhaften, unschuldigen Art passt sein junges Alter sehr gut. So wie sich die anderen Verhalten, würde ich ihnen gedanklich gut und gern 20 Jahre drauf schlagen ^^

    EDIT: Achso, und wofür ich noch eine gute Erklärung erwarte ist, wieso Jasper ein so toller Scharfschütze ist, wenn er eigentlich der Sohn eines Bauern ist. Er hat sich da darüber lustig gemacht, dass Wylan mit Tontauben geübt hat, also möchte ich bitte eine ausreichende Begründung, wie er bitte so großartig darin geworden ist.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Leigh Bardugo - Six of Crows

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 11 Dez 2017, 06:52