Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Über Trickbetrug und Scamming

    Austausch
    avatar
    Teleri
    Prosa König
    Prosa König

    Beiträge : 7331
    Laune : Achterbahn
    Ich schreibe :

    Nachtland - Gemeinschaftsprojekt mit befreundeter Autorin


    Texte : Teleri
    Kunst : Teleri
    Infos : Teleri
    Sonstiges :

    Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Teleri am Sa 06 Aug 2016, 13:04

    Hallo ihr Lieben,

    dieses Thema ist für mich noch immer relativ aktuell, weil meine Mutter auf romantic Scamming reingefallen ist. Ich fand es extrem beängstigend, wie skrupellos die vorgehen und vor allem, weil die Gedanken verrückt spielen, wenn man sich vor Augen führt, was meine Ma dem Kerl geschickt hat.
    Es gibt beim Scamming, soweit ich von der Polizei gehört habe, verschiedene Möglichkeiten. Von 'harmlosen Sachen' wie Geldbeträge fordern und sich bestimmte Dinge immer wieder neu bezahlen zu lassen, über solche, die dich bitten Schulden für sie zu übernehmen, bis hin zu solchen Situationen, in denen dich die Täter erpressen und zwingen für dich irgendwo hin zu gehen, Koffer mit Geld, Drogen etc. in Empfang zu nehmen und die irgendwo hin zu bringen.
    Meine Mutter ist zum Glück letztendlich doch nur auf die Nummer mit den Geldbeträgen hinein gefallen und inzwischen hauen wir den Gauner übers Ohr und der ist fleißig dabei, uns alles zu geben, was wir wissen wollen. Nicht umgekehrt.

    Ich wollte das Thema mal ansprechen und wollte fragen, ob ich die einzige bin, die so einen dreisten Fall von versuchten Betrug oder sogar vollendeten Betrug miterleben musste. Ich wollte mich darüber unterhalten, welche Maschen ihr vielleicht im wahren Leben oder eben auch in der Onlinewelt schon erlebt, wovon ihr gehört oder mal gelesen habt. Sicher gibt es dazu auch Seiten im Internet, aber ich denke, hier im Forum im Off Topic könnten wir darüber ja mal reden. Vielleicht passiert mal einem User etwas, wo er sich unsicher ist und wir können vielleicht helfend zur Seite stehen, weil ich nämlich gemerkt habe, meine Mutter hätte das nicht begriffen, wenn wir im familieren Umfeld nicht gewesen wären.

    Ich bin auch gerne bereit, die Masche, die man bei meiner Mutter benutzt hat, genauer zu beschreiben, weil es sich dabei nun wirklich ausgerechnet um Facebook als Anfang handelt.

    lg Nele
    avatar
    Sumpfmaus
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1493
    Ich schreibe : ein bisschen hiervon, ein bisschen davon
    Texte : Sumpfmaus
    Kunst : Sumpfmaus
    Sonstiges :

    Re: Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Sumpfmaus am Sa 06 Aug 2016, 16:13

    Hallo Nele,

    ich finde es schlimm, wie solche Menschen mit den Gefühlen anderer Leute spielen!
    Persönlich habe ich damit noch keine Erfahrungen gemacht, aber gerade im Internet mit vielen Arten des Betrugs, persönlich und bei Freunden.
    Allerdings denke ich, dass Scamming sicher oft schwer zu erkennen ist. Ein guter Freund von mir hat derzeit eine Freundin, die uns allen nicht so recht koscher ist und von der wir denken, dass sie ihn nur ausnimmt, weil sie sich ihr ganzes Leben von ihm bezahlen lässt. Wobei er das in vielen Fällen auch von sich aus angeboten hat, weil er das für sich braucht viel für andere tun und zu geben. >.< Dazu kommt sie aber laufend mit Extrawünschen, auch nicht unbedingt billigen. Langsam merkt er aber, dass ihm das Ganze überhaupt nichts gibt und ihn nur Kraft kostet.
    Auf der anderen Seite gibt es da natürlich die, die wirklich einfach in einer Notlage sind oder wenig Geld haben und die sind von der leichten Stufe, wie du es beschreibst, sicher kaum zu unterscheiden. Wenn es heftiger wird, natürlich schon.

    Ach ja, doch, da wir hatten auf der Arbeit mal einen Fall! Da hatte ein Mann eine Frau umgarnt und dann überredet eine Eigentumswohnung von ihm zu kaufen, die eig zwangsversteigert werden sollte.

    Liebe Grüße
    Katja
    avatar
    Jadelyn
    Administrator

    Beiträge : 12199
    Laune : Ehren-Schleswigholsteinerin \o/
    Ich schreibe : zurzeit hauptsächlich Kurzgeschichten und an meinem Spaßprojekt
    Texte : Jadelyn
    Kunst : Jadelyn
    Infos : Jadelyn
    Sonstiges : "Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst; denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken." Very Happy

    Re: Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Jadelyn am Sa 06 Aug 2016, 16:39

    Das ist so krass, was für kriminelle Menschen im Internet unterwegs sind. Sad

    Mir persönlich ist das zum Glück noch nicht passiert, ich bin aber auch sowieso kein Onlinekäufer, wenn überhaupt gibt es mal was über Amazon, Ebay, oder Zooplus (letztere beiden bestellt mein Freund, wenn wir was brauchen, was halt auch extrem selten vorkommt), insofern passe ich wohl auch nicht so gut ins Profil, weil mir der ganze Onlinehandel sowieso suspekt ist.

    Die Mutter einer Freundin ist mal an ein Zeitschriftenabo gekommen, das war aber ein Haustürgeschäft, glaube ich. Fällt hier also auch raus, obwohl es echt schwer war, da wieder loszukommen von diesem Abo.

    Ah, was vielleicht ein bisschen hier reinzählt: Ich hatte mal ohne zu wissen wieso ein skurriles Abo auf dem Handy, was mir pro Woche fünf Euro für was abgebucht hat. -.- Zum Glück ließ sich das schnell stornieren (eine SMS hat gereicht, meine ich) und danach habe ich eine Drittanbietersperre vom Anbieter selbst reinmachen lassen. Da muss ich beim Wegklicken von irgendeiner Werbung dran gekommen sein oder ich habe aus Versehen so ein komisches Vorschussteil, wenn man kein Guthaben mehr hat, gebucht, was über einen Drittanbieter lief. Das war ziemlich nervig und ich weiß bis heute nicht, was genau passiert ist. -.-

    Dass ihr den Kerl nun am Wickel habt, ist auf jeden Fall gut! Ich hoffe, ihr bleibt dann am Ende auf nichts sitzen!


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________

    ~ Amor, Lux, Veritas - sic itur ad a[s]tra ~
    avatar
    Teleri
    Prosa König
    Prosa König

    Beiträge : 7331
    Laune : Achterbahn
    Ich schreibe :

    Nachtland - Gemeinschaftsprojekt mit befreundeter Autorin


    Texte : Teleri
    Kunst : Teleri
    Infos : Teleri
    Sonstiges :

    Re: Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Teleri am Sa 06 Aug 2016, 20:45

    @Sumpfmaus: Das ist dann aber vermutlich mehr einfach nur eine Dame, die es sich gut gehen lässt und seine Gutmütigkeit ausnutzt. Bei ihm ist es ganz wichtig, dass er merkt, dass ihm das nichts gibt und es seinem Geldbeutel auch nicht gut tut.

    Ohja, genau solche Fälle meine ich. Das ist akkurates Romanticscamming und gehört bei der Polizei als klassischer Betrugsversuch angezeigt, weil hier natürlich auch der Tatbestand des Betrugs vollendet ist. Erschleichung von Leistungen, Vorsätzliche Täuschungsabsicht und Ausführung dieser.
    Das ist echt übel. Der Polizist hatte ja auch von einer Frau gesprochen, die für jemanden in Afrika sogar Schulden auf sich genommen hat, um ihm beim Bau einer Schule zu helfen. Sie hat über ein Jahr mit dem geschrieben und war total schwer in ihn verliebt.

    Aber Scamming erkennt man meines Erachtens nach wirklich gut - nicht am Anfang, wenn er einen noch Würfelzucker hochkant in den Hintern schiebt, mit lauter Schatzis, Schnuckis und Liebling, Honigbärchen und was hat der Drecksack meine Mutter bezirst. Da ist man auf dem Gesülze schon ausgerutscht.
    Aber wenn die dann mit ihren Anliegen kommen, wird es wirklich schon skurril.

    @Jadelyn: Ja, das was du beschreibst, das gehört hier auch mit hinein, weil es sogenanntes Phishing ist. Die wollen einfach soviele Leute über ihre Abofalle stolpern haben, wie es nur irgendwie geht, so ergaunern die sich dann ihr Geld.

    Haustürgeschäfte sind auch Trickbetrug, weil man nutzt deinen völlig unvorbereiteten Zustand aus und schwatzt dir etwas auf, was du unter normalen Umständen gar nicht haben willst. Mal ganz abgesehen davon, dass jedes Haustürgeschäft nach dem BGB nichtig ist.

    Ich geb euch mal das Beispiel von meiner Mutter:

    Da gab es eine ganz harmlose Freundschaftsanfrage bei meiner Mutter über Facebook - man könnte jetzt schon skeptisch werden und sagen, ein Officer general der US Airforce wird meine Mutter wohl kaum freiwillig anschreiben o.ô - aber nun sie hatte da ein Profil, dass auch ziemlich authentisch aussah, im ersten Moment. Er hatte Angaben zu seiner Arbeit und so weiter gemacht. Hat einen Sohn benannt gehabt, war mit Leuten befreundet, zwar nicht vielen, aber immerhin dreien und gab als Begründung für seine Anfrage an, dass er einfach nur ein paar Kontakte in die Aussenwelt sucht.
    Er hat sich als Officer General ausgegeben, der in Afghanistan stationiert ist und dort Einsätze fliegt. Wirklich bravourmäßig hat er sich jeden Tag eine bestimmte Uhrzeit ausgesucht, an der er meiner Mutter geschrieben hat. Zwei Wochen lang romantischen Kram und meine Mutter hat eine Schwärmerei für ihn entwickelt, weil er Mitgefühl mit ihr zeigte, ihr das Gefühl gab gemocht und begehrt zu werden und so weiter. Muttern schmiedete daraufhin sogar Pläne in die USA zu gehen und wegzuziehen. Weil der Spinner aber keinerlei Geldforderungen gestellt hatte, bis zu dem Zeitpunkt, war ich wirklich fast am Glauben, der Typ meint es ernst und ist echt.

    Dann jedoch kam am 02.08. dazu, dass er bei einem Einsatz Kohle gefunden hat und viele Soldatenfreunde verloren hat. Um die Gesichte zu unterstützen hat der Fotos von toten Soldaten und Geldfotos (wie sie sich im Nachhinein heraus stellte, aus Google rausgezogen) an meine Mutter geschickt. Er hat ihr gesagt, dass die das Geld eigentlich hatten verbrennen sollen, aber sie das nicht könnten, weil so viele gestorben seien und er wolle ja in den Ruhestand gehen. Deswegen nimmt er das Geld in die USA mit und teilt das mit den Hinterbliebenen.

    Wo alle anderen in der Familie sagten, ja als General kann er sowas machen, flippte ich aus und sagte: "Ist mir scheiß egal ob der das als General kann, ich kenne mich mit den Gesetzen im Amiland ein bisschen aus - das ist hochgradig illegal, dafür kommt er vors Militärgericht und wird verknackt und in ein Militärgefängnis gesteckt. Selbst wenn Mama in die USA kommt, kriegt irgendwer Wind von der Sache, ist Mama dran und im amerikanischen Knast. Die wird dann nicht an Deutschland ausgeliefert ..."
    Ich war zu dem Zeitpunkt aber schon von einem Lügenmärchen ausgegangen, weil ich einfach ein ultramisstrauischer Mensch bin. Wenn mir jemand von wundersamen Gelderscheinungen verspricht, dann gehen bei mir sämtliche Alarmglocken an. niemand verschenkt einfach so Geld an jemanden, den er erst seit zwei Wochen kennt und welcher Unteroffizier ist eigentlich so doof und setzt seine Karriere mit so einer Aktion aufs Spiel.
    Außerdem ist mir das schlechte Englisch aufgefallen. Da waren teilweise vollkommen falsche Wörter an vollkommen falschen Stellen - so als wäre das englisch mit google übersetzt worden.
    Naja ...
    Hier haben alle nur gedacht, naja, wenn man was vom Kuchen abhaben kann ne ... warum nicht, dann nehmen wir das Geldpaket eben an.
    Muttern sagt zu und der Scammer antwortet: "Schick deinen Perso ausweis vor und rückseitig an diese Emailadresse, schreib dem, du bist meine Frau und du nimmst das Geld für mich entgegen"
    Meine Mutter macht das natürlich, mit Adresse und Telefonnummer ... kaum zu glauben.
    Ich war zu dem Zeitpunkt schon auf hundertachtzig, bei meinem Perso hörts auf. Zusätzlich hat sie noch 100 Euro für einen gottverdammten Reisepass ausgegeben, den sie jetzt überhaupt nicht braucht. Wer hats bezahlt? Ich!
    Egal, anderes Thema.
    Danach kam dann auf einmal die Nachricht, dass er sich am Freitag mit meiner Mutter in Verbindung setzen würde, zu dem Zeitpunkt wussten wir aber schon, dass das eine Scammingmasche ist, ohne heraus zu finden, wie sich das weiter äußert. Wir jedenfalls Panik geschoben und die Polizei informiert und die ganze Sache erklärt.
    Jedenfalls, wollten die dann ein paar Stunden später 800 € von meiner Mutter haben, weil angeblich die Paketstempel und Gültigkeit dieser abgelaufen seien. xD 1200 € häte der gute 'Diplomat Mike Brown' schon vorgestreckt. xD
    Spätestens ab da war klar, mit was man es zu tun hat. Leider kam das erst nach dem Perso ... sonst hätte meine Mutter das wohl nicht gemacht.

    Also wirklich eine absolut haarsträubende Situation. Wir können nur hoffen, dass es tatsächlich nigerianische Betrüger sind, die Wahrscheinlichkeit, dass die Spinner Fotos von uns verteilen werden (weil meine Mutter hat dem blindlings die Fotos ihrer Töchter geschickt - tada ... ich war noch nie so paranoid) und hier auf die 800 Euro pochen werden.
    Sollte es aber, so wir vermuten, eher ein Trittbrettfahrer haben, könnten wir mit den Fotos noch ein echtes Problem kriegen.
    Ich hoffe jedenfalls, dass die Polizei irgendwas tun kann, um die zur Strecke zu bringen.

    Noch einige kleine Randnotizen:
    1. Ein Profil auf Facebook, das nicht mehr als 3 Freunde hat, niemals annehmen, wenn ihr es nicht kennt oder überprüfen, ob es andere Accounts zu dem Namen gibt. Es könnte ein sogenanntes Fakeprofil sein. Handsonbance Cody nennt sich der Scammer meiner Mutter auf FB - und er gibt sich als Officer Gen. Cody aus - zu diesem Mann gibt es ein öffentliches Profil, er heißt James A. Cody und ist tatasächlich ein Officer Gen. der US Airforce. Das öffentliche Profil hat 14.000 Follower.
    Das heißt Handsonbance Cody hat das Profil des Soldaten gefaked bzw. imitiert und zwar sehr sehr schlecht.
    (er findet dafür aber eine gute Erklärung)

    2. Wenn euch jemand online, diesen Ausweis präsentiert. Zur Polizei gehen, Anzeige erstatten und nicht mehr antworten. Wenn man sich das anguckt, dann fragt man sich ernsthaft, wie man darauf reinfallen kann.
    Das kann natürlich auch mit anderen Ausweisen passieren, aber es gibt da auf Google die Möglichkeit das Bild in Google hochzuladen und durchkramen zu lassen, ob es irgendwie öffentlich zugänglich ist, dann handelt es sich wohl um einen Fake.

    3. Die Mistkerle lassen wirklich nichts aus, um dich unter Druck zu setzen. Sie arbeiten mit zweckentfremdeten Bildern, denken sich hochemotionale Geschichten aus, die einen Weichkochen sollen usw.


    Also das sind die drei Eckpunkte, die ich unserem Scamfall in der Familie entnommen habe. Aber wirklich, man fängt ja dann gerade beim US Militär an, wirklich totale Filme zu schieben ... Kommt davon wenn man zu viele Thriller, Krimis und Psychothriller liest und guckt x'D
    avatar
    Sumpfmaus
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1493
    Ich schreibe : ein bisschen hiervon, ein bisschen davon
    Texte : Sumpfmaus
    Kunst : Sumpfmaus
    Sonstiges :

    Re: Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Sumpfmaus am Sa 06 Aug 2016, 21:16

    Wenn man das so hört, ist man echt geschockt, wie jemand so naiv sein und darauf reinfallen kann, aber wahrscheinlich kann es wirklich jeden erwischen, wenn dieser jemand bei einem die richtigen Knöpfe drückt.

    Ich habe mich auch früher immer gefragt, wenn man diese Spammails mit "wundersamen Gelderscheinungen" bekommt - vorzugsweise eine Erbschaft eines unbekannten Verwandten in Afrika oder ein dickes Bankkonto eines Verstorbenen, das ein Bankmitarbeiter angeblich plündern will - wie Leute darauf reinfallen können. Aber seit ich in der Unternehmensberatung gearbeitet habe, wo man wirklich viel mit Banken und Firmen (auch international) zu tun hat, verstehe ich es. Für jemanden mit so einem Berufsumfeld könnte das gar nicht mal so unrealistisch wirken.

    Und am Ende sorgt die Geldgier dafür, dass man alles glaubt und über Widersprüche hinweggeht.

    Krasse Geschichte! Ich hoffe, dass es für euch gut ausgeht!
    avatar
    Teleri
    Prosa König
    Prosa König

    Beiträge : 7331
    Laune : Achterbahn
    Ich schreibe :

    Nachtland - Gemeinschaftsprojekt mit befreundeter Autorin


    Texte : Teleri
    Kunst : Teleri
    Infos : Teleri
    Sonstiges :

    Re: Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Teleri am Sa 06 Aug 2016, 21:49

    Also für meine Mutter wird es sicher noch Probleme geben, weil sie den Ausweis geschickt hat und damit kann man eine Menge Blödsinn anstellen. Damit können Drogentransfere an vitale Adressen geschickt werden, damit kann man sich Ausweise herstellen, die ziemlich echt sind. Man kann damit andere Leute betrügen, sich als jemand anderes Ausgeben.
    Damit können Gelder gewaschen werden und so weiter ... das ist verdammt übel und ja, ich habs auch nicht verstanden, wie meine Mutter darauf reinfallen konnte. Ich hab mir sowas von Anfang an gedacht und war im ersten Moment auch mehr so - mein Gott, dann muss sie halt auf die Fresse fliegen, wenn sie sich von sowas locken lässt.
    Aber schließlich ist es meine Mutter und als ich dann an dem Punkt war, wo ich glaubte, sie könne sogar in Lebensgefahr sein, bin ich dann aktiv geworden - sie war ja vor dem Ausweis schon an dem Punkt, wo sie Zweifel hatte - aber macht es dann trotzdem. Ich dachte ich bin im falschen Film.

    Aber der Polizist meinte, das passiert häufiger als man denkt und auch wirklich klugen Menschen, die eigentlich für sowas nicht anfällig sind. Es kommt immer auf den Grad der Verzweiflung an und die mentale Stabilität - oder man hat eben so ein Misstrauensproblem, wie meiner einer.
    Ich hatte ne Woche davor auf Facebook eine Anfrage von einem türkischen Abgeordneten bekommen. xD
    Den habe ich auch gelöscht. Warum sie das mit dem Airforcemenschen nicht konnte, keine Ahnung, weil wir alle ihr auch noch gesagt haben, die soll das ignorieren ...
    avatar
    Jadelyn
    Administrator

    Beiträge : 12199
    Laune : Ehren-Schleswigholsteinerin \o/
    Ich schreibe : zurzeit hauptsächlich Kurzgeschichten und an meinem Spaßprojekt
    Texte : Jadelyn
    Kunst : Jadelyn
    Infos : Jadelyn
    Sonstiges : "Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst; denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken." Very Happy

    Re: Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Jadelyn am So 07 Aug 2016, 07:55

    Oh Gott. :/ Ich finde das gerade wirklich erschreckend. Und vor allem, dass es offensichtlich Leute in meinem Umfeld gibt, die Leute kennen, die tatsächlich auf so was reingefallen sind. Bisher hab ich da immer so den Gedanken gehabt, dass man da ja eh nicht drauf reinfallen kann und so weiter ... aber die Geschichten jetzt hier machen mir schon ein bisschen Angst und ich glaube, ich werde da auch noch mal verstärkt drauf achten, ob mir solche komischen Sachen unter die Finger kommen. Abgesehen von dubiosen Gewinnmails ist mir noch nichts aufgefallen, aber ich klicke auch alles, was nach Spam aussieht, direkt in die Löschung.

    Darüber zu sprechen klärt auf jeden Fall auf und zeigt eben, dass "mir passiert das eh nicht" eine Einstellung ist, die bei dem Punkt etwas zu naiv ist.
    Danke also für das Thematisieren!


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________

    ~ Amor, Lux, Veritas - sic itur ad a[s]tra ~

    Gesponserte Inhalte

    Re: Über Trickbetrug und Scamming

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 26 Jun 2017, 12:28