Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    [Genre] Soft Science Fiktion

    Austausch
    avatar
    Zweischneid
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 108
    Texte : Zweischneid
    Kunst : Zweischneid
    Infos : Zweischneid

    [Genre] Soft Science Fiktion

    Beitrag von Zweischneid am So 21 Jun 2015, 16:08




       

    Der Begriff Soft und Hard Science, also weiche und harte Wissenschaft, kommt aus dem Englischen und dient zur Unterscheidung zwischen den wissenschaftlichen Feldern, wobei Soft Science die Sozialwissenschaften und Hard Science die Naturwissenschaften sind.

    Soft Science Fiktion zeichnet sich dadurch aus, dass die wissenschaftlichen Elemente eher im Hintergrund stehen. Zeitweise kommt gar keine Technik vor, wenn dann spielt sie allerdings keine Hauptrolle und oft werden technische Errungenschaften wie Zeitmaschinen nicht näher erläutert, sondern funktionieren einfach.
    Die Werke dieses Genres fokussieren sich auf die Charaktere, ihre Gefühle und Interaktionen, aber auch spekulativen (zukünftigen) Gesellschaften. Die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, insbesondere Roboter und AI (Artificial Intelligence – künstliche Intelligenz), wird ebenfalls thematisiert, sowie die Interaktion mit außerirdischen Leben und deren fremden Kulturen.

    Ein Subgenre der Soft Science Fiktion ist Social Science Fiktion. Diese fokussiert sich auf Spekulationen über die menschliche Gesellschaft und kann oftmals fast als anthropologische Studie gesehen werden. Sie hat eine Funktion der Vorhersehung und Vorsorge, der Kritik an der momentanen Gesellschaft und ihrer Entwicklung, dem Darstellen alternativer Gesellschaften und den Folgen ethnischer Prinzipien. Utopien und Dystopien basieren größtenteils auch auf diesem Prinzip, allerdings kann das auch in anderen Genres gefunden werden.

    Die früheste bekannte Benennung von Soft Science Fiktion war in den „Nebula Awards Stories 11“ 1976 von Peter Nicholls, wo gesagt wird, dass es in der Science Fiktion eine Verschiebung von naturwissenschaftlichen zu sozialwissenschaftlichen Themen gibt.
    Laut Carol McGuirk dominierte Soft Science Fiktion das Genre in den 1950ern, als mit dem Beginn des Kalten Krieges ein Zufluss an neuen Lesern kam, die an mehr sozialen Themen interessiert waren. Dennoch war der Fokus auf Charaktere und Gesellschaft ein ziemlicher Bruch zur Hard Science Fiktion.


    Romane

    Sterntagebücher (Anthologie) – Stanislaw Lem
    Solaris – Stanislaw Lem
    Die Mars Chroniken – Ray Bradbury
    Die Zeitmaschine – H.G. Wells
    Schöne neue Welt – Aldous Huxley 
    Die Stadt der Blinden - José Saramago
    1984 – Georg Orwell 
    The Giver Quartet – Louis Lowry
    Left Hand of Darkness (Hainish Cycle) – Ursula Le Guin

    Filme

    Alles, was wir geben mussten
    Ender’s Game – Das große Spiel
    Lügen macht erfinderisch
    Die Frau des Zeitreisenden
    Avatar – Reise nach Pandora
    Wall-E

    Serien

    Star Trek
    Stargate
    Doctor Who
    Planet der Affen

    Drama

    R.U.R. – Karel Čapek

    QUELLEN:
    Wikipedia: Soft Science Fiktion (englisch)
    Wikipedia: Hard and Soft Science (englisch)
    Definition Soft Science Fiktion (englisch)
    Liste von Soft Science Fiktion Büchern (englisch)
    Wikipedia: Genres von Science Fiktion (englisch)
    Wikipedia: Social Science Fiktion (englisch)
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: [Genre] Soft Science Fiktion

    Beitrag von Miyann am So 21 Jun 2015, 16:42

    Hallo Zweischneid,

    zunächst vielen Dank für die tolle und hübsch gestaltete Vorstellung! Und sie sieht nicht nur toll aus, ich finde, du hast auch sehr deutlich herausgestellt, was Soft Science Fiction ausmacht.
    Wenn ich das lese, habe ich wieder das Gefühl, dass sich viele Genres stellenweise überschneiden. Ich denke aber, ich könnte hier auch ein, zwei meiner Projekte einordnen.

    "Alles was wir geben mussten" ist meiner Meinung nach ein schönes Beispiel für Social Science Fiction. Gerade das Buch hat sehr wenig von Science Fiction, es geht lediglich um neue Entwicklungen und ihren möglichen Einfluss auf die Gesellschaft - dabei wird diese Entwicklung aber nicht mal so deutlich thematisiert. Sehr empfehlenswertes Buch übrigens, wenn man ruhige Sachen mag!
    Gerade die Social Science Fiction als Unterform hat es mir angetan.

    Und wo ich das hier sehe: Ich muss wirklich mal dringend "Schöne neue Welt" lesen! Very Happy

    Viele Grüße
    Marit
    avatar
    Wataru
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1281
    Texte : Wataru
    Kunst : Wataru

    Re: [Genre] Soft Science Fiktion

    Beitrag von Wataru am Mo 22 Jun 2015, 13:48

    Genres gibt es wie Sand am Meer, aber Soft Science Fiction war mir bis eben als Schublade noch unbekannt. Die Einordnung finde ich aber gar nicht schlecht, jetzt weiß ich zumindest wohin ich Ann Aguirre und C.J. Cherryh schieben kann.


    Gesponserte Inhalte

    Re: [Genre] Soft Science Fiktion

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 24 Nov 2017, 10:28