Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Muse - Drones

    Austausch
    avatar
    Imaginary
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 17421
    Laune : and we'll love & we'll hate & we'll die - all to no avail.
    Texte : Imaginary
    Kunst : Imaginary
    Infos : Imaginary
    Sonstiges : Nordlicht.

    Muse - Drones

    Beitrag von Imaginary am Fr 05 Jun 2015, 01:28

    You've taught me to lie without a trace
    And to kill with no remorse
    [Muse – Dead Inside]



    Release (Deutschland): 05. Juni 2015
    Genre: Alternative Rock

    Tracklist:
    01. Dead Inside
    02. (Drill Sergeant)
    03. Psycho
    04. Mercy
    05. Reapers
    06. The Handler
    07. (JFK)
    08. Defector
    09. Revolt
    10. Aftermath
    11. The Globalist
    12. Drones


    Love, it will get you nowhere
    You're on your own
    Lost in the wild
    [Muse – Psycho]


    Hey ihr Lieben!

    Auch wenn ich die Band an sich ja schon mal hier im Forum vorgestellt hatte (und die meisten kennen vermutlich sowieso zumindest das eine oder andere Lied) und ich noch grob in Erinnerung habe, dass sie insgesamt hier nicht so beliebt sind, habe ich mich dazu entschlossen, das neue Muse-Album Drones vorzustellen.
    Ich bin ja schon seit einigen Jahren ein sehr großer Muse-Fan (und ich bezeichne mich nur noch selten als wirklicher Fan irgendwelcher Bands, aber ich liebe ihre Musik einfach abgöttisch, also passt es hier irgendwie) und habe dem Album sehr entgegen gefiebert, auch wenn ich im ersten Moment ein bisschen skeptisch war, als ich hörte, dass es ein Konzept-Album sein würde. Ich habe nicht mal was gegen Konzeptalben, aber als ich hörte, dass es dabei eben um Drohnen, Krieg etc. gehen würde, war ich wie gesagt erstmal skeptisch. Denn klar, es ist ein sehr aktuelles und natürlich alles andere als unwichtiges Thema, mir fehlt aber nun mal der wirkliche persönliche Bezug dazu und ich bevorzuge Lieder, zu denen ich einen persönlichen Bezug finden kann. Dennoch habe ich mich dann sehr auf das Album gefreut und da die Band schon rund die Hälfte der Lieder im Vorfeld über den eigenen Youtube-Kanal veröffentlicht hat, wurde meine Neugier immer größer, denn von einigen der bereits vorgestellten Lieder war ich direkt absolut begeistert (während ich mit einigen auch erstmal warm werden musste).

    Save me from the ghosts and shadows
    Before they eat my soul
    [Muse – Mercy]


    Bei dem Album handelt es sich, wie gesagt, um ein Konzeptalbum und der Titel Drones verrät eigentlich ja auch schon ziemlich direkt, worum es geht. Irgendwie erzählt das Album also eine Geschichte um einen Mann, der mehr oder weniger vom Militär korrumpiert wird – oder eher mehrere einzelne kleinere Geschichten um ihn und andere Figuren drum herum, die zwar nicht namentlich auftreten oder so etwas, aber doch recht einprägsam sind.
    Allerdings – und das ist das, was mir besonders gut daran gefällt – kann man das auch absolut losgelöst von diesem Wissen hören und ich finde, dass man zu einigen Lyrics und Liedern an sich – zumindest teilweise auch durchaus einen persönlichen Bezug finden kann. Wie bei vielen Songtexten allgemein (und gerade auch bei Muse generell) sind die Texte vielseitig interpretierbar und ich habe darin durchaus auch für mich einen persönlichen Bezug finden können. Und irgendwie kämpft ja auch oftmals jeder »kleine Mensch« für sich auch so seine persönlichen Kriege, in denen man vielleicht nicht direkt mit Regierungen oder Dingen wie Drohnen konfrontiert ist, aber eben doch immer wieder seine Schlachten zu tragen hat. Und auch an einige (geplante) Sachen im schreibtechnischen Bereich für mich persönlich hat es mich erinnert, so dass mich das Album auch schon beim ersten Hören unglaublich inspiriert hat.

    Home, it's becoming a killing field
    There's a cross-hair locked on my heart
    With no recourse
    [Muse – Reapers]


    Zum Album selbst: Muse zeigen hier in etwa 52 Minuten wieder einmal, wie unglaublich vielseitig sie sind oder auf jeden Fall sein können. Vom an ihr letztes Album 2nd Law erinnerndes eher elektrolastigen Opener Dead Inside über härtere Lieder wie Psycho oder das eher progressive Reapers, das eher dunkle The Handler, das balladeske Aftermath, das episch-vielseitige zehnminütige The Globalist und das abschließende, an Kirchenchoräle erinnernde (und tatsächlich mit »Amen« endende) Abschlusslied Drones ist einfach alles auf diesem insgesamt sehr rockigen Album vorhanden. Es gibt durchaus auch einige ruhigere und langsamere Stücke, insgesamt ist Drones jedoch eher dunkel und rockig gehalten, wenn auch auf eine sehr vielseitige Art.

    I won’t let you control my feelings any more
    And I will no longer do as I am told
    And I am no longer afraid to walk alone
    [Muse – The Handler]


    Zu meiner Meinung: Gut, ich war schon vorher total begeistert von der Musik, die Muse machen, also bin ich vermutlich auch nicht ganz objektiv. Bei ihrem Vorgängeralbum 2nd Law habe ich allerdings ein bisschen gebraucht, bis ich damit warm geworden bin. Auch hier brauchte ich bei einigen Liedern nun 2-3 Anläufe, als ich sie vorab gehört hatte, bis sie mir wirklich gut gefielen, aber das geht mir oft und mit so ziemlich jeder Band so, insofern darf man das nicht so kritisch bewerten. Und einige der Lieder wiederum haben mich auch direkt beim ersten Hören umgehauen, so beispielsweise The Handler, bei dem ich, obwohl es vom Klang her nicht wirklich traurig, sondern eher rockig ist, weinen musste, als ich es das erste Mal gehört habe. Noch bevor ich auf den Text geachtet habe, was bei mir sehr selten ist (denn ich bin sehr textaffin und normalerweise sind die es eher, die mich dann so richtig packen. Aber das Lied hat mich einfach auf eine fast schon verstörende Art und Weise allein durch die Musik (und hier insbesondere den intensiven Gesang) emotional so tief berührt, dass das – obwohl es wie gesagt eher untypisch für mich ist – bereits ausgereicht hat. Ich konnte stundenlang nicht aufhören, das Lied zu hören und es ist immer noch mein absoluter Favorit auf dem Album, was aber vielleicht auch zum Teil mit daran liegt, dass ich mich – von dem eigentlichen Kriegsthema mal abgesehen – irgendwie sehr stark darin wieder finden kann.

    You believe, your throne is too high to be overthrown
    We'll watch it get razed by a defector
    [Muse – Defector]


    Ja, also wie man merkt, ich bin begeistert von dem Album. Als ich es das erste Mal komplett angehört habe, war ich, obwohl ich gut die Hälfte der Lieder bereits vorher schon kannte, weil ich den Muse-Channel auf Youtube gestalkt habe, erst einmal überwältig von der gewaltigen Musik und den starken Texten. Ich empfinde es irgendwie als episch und auch wenn es vermutlich nicht als Jahrhundertalbum in die Geschichte eingehen wird, brauchen Muse sich mit ihrem neuen Album sicherlich nicht zu verstecken. Mir persönlich gefällt besonders die Rückkehr zu den eher rockigeren Klängen, während das letzte Album stellenweise doch recht elektronisch klang und teilweise sogar Richtung Dubstep ging (was der Grund war, wieso ich leichte Probleme hatte, damit warm zu werden, da dies einfach nicht meine Musikrichtung ist).

    I can see you're trapped in a maze
    Let's find a way to escape
    [Muse – Revolt]


    Tut mir Leid, wir sind fast am Ende, haha. So, wem empfehle ich also dieses Album, auch wenn ich der Meinung bin, dass es hier nicht so viele Leute gibt, die die Band wirklich gerne hören? Trotzdem jedem, der a) einfach gerne mal in Bands reinhört, die er vielleicht sonst eher nicht hört b) vielleicht einfach vielseitige Musik mag c) viel mit tollen Songtexten anfangen kann oder d) vielleicht schon mal ein bisschen in Muse reingehört hat und sie okay fand, bei dem der Funke aber noch nicht übergesprungen ist. Ach ja, und natürlich jedem, der sich generell für Konzeptalben interessiert. Und auch generell … gebt dem Album ruhig eine Chance (und hört es euch ruhig 2-3 Mal an, manche der Lieder brauchen echt ein bisschen, um sich entfalten zu können, finde ich, sind es aber dennoch wert).  

    It's you and I against the world
    We are free
    [Muse – Aftermath]


    Auch wenn ich finde, dass es ein Album ist, das man ruhig als Ganzes genießen kann (das bisher aber noch nicht komplett bei Spotify oder so draußen ist, aber ich schätze mal, dass sich das die nächsten Tage noch ändern wird, denn offizieller Release ist erst heute (in Deutschland, in UK sogar erst Anfang nächster Woche), Amazon hat allerdings früher ausgeliefet), gebe ich euch gerne noch ein paar Anspieltipps mit auf den Weg: Psycho, Mercy, Reapers, The Handler und – unbedingt ebenfalls, auch wenn es über 10 Minuten lang ist – das unglaublich vielseitige und (in meinen Augen) recht epische The Globalist (das der Sänger/Gitarrist Matthew Bellamy auch selbst als sein Lieblingslied auf dem Album bezeichnet hat).

    There's no countries left
    To fight and conquer
    I think, I destroyed them all
    [Muse – The Globalist]



    Verfügbare Songs auf Youtube (offizieller Muse-Channel):
    Dead Inside
    Psycho (inkl. Intro ’Drill Sergeant’)
    Mercy
    Reapers
    The Handler



    Now you can kill
    From the safety of your home
    With drones
    Amen.
    [Muse – Drones]
    avatar
    Glaselfe
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1313
    Texte : Glaselfe
    Kunst : Glaselfe
    Infos : Glaselfe

    Re: Muse - Drones

    Beitrag von Glaselfe am Fr 05 Jun 2015, 21:45

    Liebe Imaginary

    Vielen Dank für deine ausführliche Vorstellung des neuen Albums.
    Deine Begeisterung ist durch den Text förmlich spürbar und hat mich sogleich neugierig gemacht.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich mit der Band Muse noch gar nie wirklich auseinandergesetzt habe. Hauptsächlich liegt das wohl daran, dass sie Musik in einem Genre machen, dass nicht unbedingt meinen Vorlieben entspricht. Wie einigen in diesem Forum, sind mir vereinzelte ihrer Stücke bekannt, jedoch keines ihrer Alben als Gesamtwerk. Dennoch bin ich immer gerne dazu bereit Neues kennenzulernen und habe soeben auf Spotify in das Album hineingehört.

    Nach dem ersten Eindruck haben es mir "Aftermath" und "The Globalist" angetan.


    Liebe Grüsse
    Amina
    avatar
    Nai
    Bettelt um Pergament
    Bettelt um Pergament

    Beiträge : 58
    Texte : Nai
    Kunst : Nai

    Re: Muse - Drones

    Beitrag von Nai am Fr 05 Jun 2015, 23:29

    Imaginary schrieb:Es gibt durchaus auch einige ruhigere und langsamere Stücke, insgesamt ist Drones jedoch eher dunkel und rockig gehalten, wenn auch auf eine sehr vielseitige Art.


    Das spricht mich besonders an. Mr. Green  Hab jetzt in Dead Inside, Psycho, Reapers und The Handler reingehört (Mercy wollte nicht laden, hab heute generell große Probleme mit youtube). Ich kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, welches Lied mir am besten gefallen hat, aber ich finde, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Sehr rockig, ein bisschen düster und ein schönes Tempo. Bin ja eher der Fan von schnelleren Klängen.
    Ich denke, dass mir das komplette Album gefallen könnte. Werde auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückkommen und mir mal alle Lieder anhören.

    Danke für das Review. I love you

    LG,
    Nai
    avatar
    Imaginary
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 17421
    Laune : and we'll love & we'll hate & we'll die - all to no avail.
    Texte : Imaginary
    Kunst : Imaginary
    Infos : Imaginary
    Sonstiges : Nordlicht.

    Re: Muse - Drones

    Beitrag von Imaginary am Sa 06 Jun 2015, 02:26

    Hey ihr zwei,

    danke, dass ihr euch meine kleine Rezension angesehen und sie kommentiert habt :) Ich musste das Album einfach direkt rezensieren, haha.

    ² Amina
    Ja, sie machen schon recht unkonventionelle Musik, denke ich und ich kann gut verstehen, dass das Genre nicht für jeden was ist.
    Freut mich, dass die beiden Lieder dir gefallen, The Globalist finde ich auch sehr, sehr toll Herzchen

    ² Nai
    Haha, ja, stimmt, du bist ja auch eher ein Fan von rockigen und schnellen Stücken. Bei Muse gefallen diese Lieder mir oftmals aber auch besser, muss ich sagen. Und ja, kann mir auch vorstellen, dass es dir gefällt :) Und es wirkt auch echt als Gesamtwerk einfach total rund, finde ich, und ich hab's jetzt bestimmt schon mindestens 20 Mal durchgehört seit gestern und entdecke irgendwie immer noch was Neues.
    Freut mich auf jeden Fall, dass sie dir gefallen haben Herzchen

    Liebe Grüße,
    Sina

    Gesponserte Inhalte

    Re: Muse - Drones

    Beitrag von Gesponserte Inhalte

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 19 Okt 2017, 10:47