Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Jennifer L. Armentrout - Obsidian

    Austausch
    avatar
    misstress
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6013
    Laune : »Glorious.«
    Texte : misstress
    Kunst : misstress
    Infos : misstress

    Jennifer L. Armentrout - Obsidian

    Beitrag von misstress am So 03 Mai 2015, 12:26

    Titel: Obsidian. Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout
    Format: Hardcover mit Schutzumschlag - 18,99 €
    Seitenanzahl: 400 Seiten
    Verlag: Carlsen




    Inhalt:

    Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…
    Dies ist der erste Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Der zweite Band erscheint am 21. November 2014.

    Ich habe, ehrlich gesagt, viel von diesem Buch erwartet, was möglicherweise ein Fehler gewesen war. Zwar wurde ich auch gewarnt, dass einiges darin an Twilight erinnert, trotzdem war ich überrascht, wie viel es tatsächlich war. Insbesondere der Anfang hat übertrieben daran erinnert. Zudem fand ich es auch wirklich schlimm, dass die Hauptperson Katy einfach andauernd rot geworden ist und Daemon natürlich dieser große, starke Held ist. Letzteres macht mir eigentlich nicht so viel aus, da ich durchaus mitschmachten konnte, aber es hat mich genervt, dass Katy wieder eine dieser Protagonistinnen ist, die sich dem männlichen Geschlecht unterordnet und ein kleines Naivchen ist. Glücklicherweise hat sich das zum Ende hin sehr gebessert und ich fand sie sogar sehr sympathisch. Die Sprüche waren auch witzig und haben mich das eine oder andere Mal schmunzelnd zurückgelassen.

    Die Idee dahinter hat mir wiederum sehr gut gefallen. Es war mal was anderes, auch wenn es hier und da noch Fragezeichen gibt, aber gut ... es ist ja vorrangig ein Liebesroman und als solchen möchte ich auf die Logikfragen nicht weiter eingehen. Beim Lesen haben sie auch nicht sehr gestört. Ich möchte nicht verraten, wer oder was Daemon ist, um euch die Spannung nicht vorwegzunehmen, aber die Szenen, in denen beschrieben wurde, was er kann, haben mir am meisten Spaß gemacht. Ich konnte mir das richtig gut vorstellen, als würde ein Film vor meinen Augen abgespielt werden. Definitiv ein großer Pluspunkt.

    Da wären wir auch schon bei dem Aspekt, der mich dazu bewogen hat, Obsidian vier statt nur drei Sternen zu geben - der Schreibstil. Das Buch war tatsächlich sehr flüssig zu lesen und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe, glaube ich, nur zwei Tage gebraucht und dann war ich damit durch, obwohl ich hier und da etwas genervt war.
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Jennifer L. Armentrout - Obsidian

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 03 Mai 2015, 12:46

    Hallo Laura!

    Ich kann dir mit dem Schreibstil absolut zustimmen - er lässt sich wirklich super flüssig lesen und dadurch hat man das Gefühl, dass man richtig viel schafft. Obwohl ich das Buch wohl nicht in zwei Tagen weglesen werden kann xD (Ja, gut, ich muss auch auf dem Blog und so immer meinen Senf dazu schreiben, aber selbst wenn nicht, dann würde ich wohl manchmal dazwischen eine Pause einlegen, haha.)

    Das es sehr an Twilight erinnern soll, habe ich auch gehört, aber bis jetzt noch nichts davon gemerkt. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Biss-Reihe nicht mehr so genau im Kopf habe und sie damals zu schnell verschlungen habe.

    Wirst du dir den zweiten Band zulegen? Wusstest du auch eigentlich, dass es noch einen vierten Band dazu geben wird? Ich dachte immer, dass es "nur" eine Trilogie werden würde. :)

    Oh, und was Daemon wirklich ist - darauf bin ich super gespannt! Ich freue mich schon darauf, wenn ich hier im Thread meine Meinung zu dem Buch posten kann xD Und wie viele Sterne ich ihm am Ende geben werde :)

    Was die Logikfehler angeht ... ich kann sie bei guten Büchern verzeihen, aber ich finde ja, dass man auch bei Liebesgeschichten darauf achten könnte. Zumindest sollten es nicht ZU dumme Logikfehler sein ... Ach, aber wenn man ein Buch schlecht findet, dann kann man auch so etwas eigentlich nicht verzeihen. Haha.

    Danke für deine Vorstellung! *_*

    Liebe Grüße,
    Vee
    avatar
    misstress
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6013
    Laune : »Glorious.«
    Texte : misstress
    Kunst : misstress
    Infos : misstress

    Re: Jennifer L. Armentrout - Obsidian

    Beitrag von misstress am So 03 Mai 2015, 13:03

    Hey Vee Very Happy

    Ja, ich glaube, ich hab es so schnell lesen können, weil ich da gerade Arsida beendet hatte und nichts mehr zum Schreiben hatte xD Wegen Twilight, es ist halt dieses typische neues Mädchen in Kleinstadt, geheimnisvolle Familie, die nur unter sich bleiben etc. ^^
    Hab den 2. Band schon gelesen, ich stell gleich mal die Rezi an. Glücklicherweise hat mir eine Freundin die Bücher ausgeliehen, sodass ich die nicht kaufen musste. Mal sehen, wenn sie sich die anderen Bücher kauft, werd ich sie lesen, wenn net dann net ^^
    Du sagst es, wenn das Buch richtig gut & mitreißend ist, kann man über die Logikfehler hinwegsehen, aber wenn es schon grottig ist, wird dadurch noch mehr zerrissen xD Bin schon gespannt, was du am Ende dazu sagst (:
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Jennifer L. Armentrout - Obsidian

    Beitrag von Vampirmaedchen am Fr 08 Mai 2015, 20:44

    Okay, ich hab das Buch zu Ende gelesen und ja was soll ich'n dazu sagen? Das Buch war der größte Blödsinn den ich gelesen habe? Das stimmt zwar, aber meine kleine Teenie-Seele fand das Buch gut. (Deswegen gibt es auch von mir zwei Sterne.) Und hier gibt es jetzt ein paar Gründe warum ich dem Buch "so viele" Sterne gegeben habe :)

    Hundert Mal - ich habe es leider verpasst zu zählen, denn ich hätte gerne eine genauere Zahl angegeben - wurde erwähnt, wie UNNATÜRLICH doch die Augenfarbe grün wäre (später kam noch blau hinzu) und was für DICHTE WIMPERN Daemon doch hatte. Ach ja, nicht zu vergessen, dass immer und immer wieder erwähnt wurde, wie das Gesicht von KittyCat sich rot gefärbt hat und sie gegen Ende bei gefühlt jedem Atemzug der anderen Charaktere zusammengezuckt ist. Also eigentlich bestand die ganze Handlung nur aus Wiederholungen. Manchmal habe ich während des Lesens ja schon ganz vergessen aus was die Charaktere zu 90% bestehen, aber dann hat die Autorin das wieder beschrieben und das war so toll. Happy Smiley. Heart-Eyes. NICHT. Wie gesagt, ich dachte zwischendurch echt, dass Daemon nur aus grünen Augen mit Fake-Wimpern bestand.

    Die Handlung ... ja, nachdem man mich mit der Nase drauf gestoßen hat - Danke an Laura dafür! - ist die Ähnlichkeit zu Twilight ziemlich groß, aber eben doch einfach etwas anders. Ich kann dazu nur so viel sagen ohne zu spoilern: Daemon wird gegen Ende zu Superman und KittyCat zu Super-Dupa-Woman.

    Kat, Kätzchen oder auch bekannt unter KittyCat hat mich so aufgeregt! (Aber sie war nicht ganz so schlimm wie America von der Selection-Trilogie.) Wie sie Daemon hassen kann verstehe ich bis heute noch nicht. Also Abneigung und dann wieder dieses "ohh, er hat so tolle unnatürliche grüne Augen ich muss ihn küssen"-Gefühl kann ich nachvollziehen, irgendwie, aber sie betont immer wieder wie sehr sie sich doch hassen und mehr als ein "Necken" konnte ich nicht daraus ziehen. Das wirkte doch zu sehr an den Haaren herbeigezogen.  (Deswegen fand ich das Ende auch so super dumm und man merkte, dass die Autorin einen nur scharf auf den zweiten Band machen wollte.)
    Dennoch muss ich sagen, dass ich bei dieser Liebesgeschichte doch mitgefiebert habe und diesen einen Kuss im Wohnzimmer - Holla, die Waldfee. Aber KittyCat hat es mir ein paar Seiten später wieder komplett kaputt gemacht - Bitch.

    Als 14-jährige würde ich dieses Buch total abgöttisch lieben und Daemon plus Kat wären wohl das Paar, was damals für mich Edward und Bella waren. Doch diese Sache was Daemon wirklich ist ... wird das jetzt in Mode kommen? Wenn ja, dann bin ich noch mehr darüber erfreut, dass es zu meiner Teenie-Zeit die Vampire waren! (Ich stand ja schon vor dem Hype auf diese Wesen. *herzchen*)

    Gut, also ... empfehlen würde ich es für die, die starke Nerven für Jugendbücher haben und / oder eben noch sehr jung sind. Kaufen ... würde ich es eher gebraucht, wenn man es besitzen will. Ausleihen bei der Freundin oder Bibliothek tut es auch. Man muss es nicht unbedingt besitzen, finde ich.

    Ob ich den zweiten Band lesen werde? Ich weiß es noch nicht ... vielleicht ... Aber ich brauche erst einmal eine Pause von Jugendbüchern. Und wenn es nur ein Buch-lang ist, aber erst einmal muss was anderes her. So viel zu dem Buch und meiner Meinung.
    avatar
    Deadwing
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3488
    Laune : Not unlike the waves...
    Ich schreibe : Romane und Kurzgeschichten, momentan vor allem an "Rastlos".
    Texte : Deadwing
    Kunst : Deadwing
    Infos : Deadwing

    Re: Jennifer L. Armentrout - Obsidian

    Beitrag von Deadwing am Sa 01 Okt 2016, 11:40

    Ich werde den zweiten Band wohl eher nicht mehr lesen. ;-)

    Den ersten habe ich geschenkt bekommen, hatte auch Lust auf ein eher romantisches Jugendbuch, und ich finde das Cover echt gelungen. Very Happy
    Von der Geschichte her... finde ich das Buch aber mehr als bescheiden. Es ist wirklich eine Art Neuauflage von Twilight, Schreibstil so mäßig, und vor allem stört es mich, dass alle drei Seiten explizit betont werden musste, wie hübsch, stark und geheimnisvoll Daemon doch sei. Hätte die Autorin sich mal lieber darauf konzentriert, diese Eigenschaften durch sein Verhalten und die Handlung zu transportieren. Leider kam da für meinen Geschmack nicht viel, was die ständigen Wiederholungen in die Richtung auch nicht besser gemacht hat. ;-)

    Aus dem Geheimnis, das Daemons Familie hütet, hätte man sicherlich noch mehr machen können. Im Grunde lief es nur auf Angeberei hinaus... Aber vielleicht steigt die Qualität in den Folgebänden auch noch ein bisschen, wer weiß.

    Kurz gesagt war ich froh, als ich mit dem Buch durch war - die Charaktere haben mich fast alle ziemlich genervt und über weite Teile habe ich das Buch einfach als langweilig und vorhersehbar empfunden, was die Entwicklungen betraf.

    Ich würde es daher auch nur sehr bedingt weiterempfehlen wollen. Mr. Green

    Gesponserte Inhalte

    Re: Jennifer L. Armentrout - Obsidian

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 März 2017, 13:23