Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Austausch

    Wolkenkind
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3456
    Laune : Ideenflut *_*
    Ich schreibe : An zu vielen Projekten momentan Very Happy
    Texte : Wolkenkind
    Kunst : Wolkenkind
    Infos : Wolkenkind
    Sonstiges : www.facebook.com/julikasophiameier

    Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Wolkenkind am Di 29 Apr 2014, 13:57

    Hey, ihr Lieben!

    Ich habe gestern zu viel über UFOs gelesen ...... o.o Inzwischen bin ich sogar überzeugt, dass einige (weitaus intelligentere und technisch fortgeschrittenere) fremde Wesen unseren Planeten schon erforscht haben - von wo sie auch kommen mögen ... Wuah. Mich schüttelt's bei dieser Vorstellung.
    Eigentlich bin ich echt skeptisch, was das angeht, aber die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht so gering, wenn man sich das einmal so vorstellt. Wir haben um die 100-200 Milliarden Sterne in unserer Galaxie - also ungefähr 100-200 Milliarden Möglichkeiten für ein Sonnensystem, in welchem ein Planet den perfekten Abstand zu seiner Sonne hat, um Leben zuzulassen . Was sich daraus dann entwickelt, ist natürlich fraglich, aber wir sind statistisch gesehen mit Sicherheit nicht die Einzigen intelligenten Wesen in dieser Galaxie (und aus den ganzen anderen um uns), und was spricht dagegen, dass diese schon ein bisschen länger leben und sich dadurch schon mehr perfektionieren konnten?

    Und was mir echt eine gehörige Gänsehaut verpasst hat, war dieser Vorfall aus dem Jahre 1978 ...

    "During the evening of October 21, 1978, twenty year old Australian Pilot Frederick Valentich disappeared over Bass Strait, while flying from Melbourne's Moorabbin Airport to King Island, off the coast of Victoria. His last communication occurred at 7:12 p.m.. Nearly fourteen years after that fatal Saturday evening, no trace has ever been found of either the pilot or his blue and white Cessna model 182 aircraft."

    Den ganzen Vorfall über war Valentich in Funkkontakt und berichtete über ein "strange aircraft", das ihn wohl verfolgte (und das Gespräch wurde aufgezeichnet). "It seems to me that he's playing some sort of game, he's flying over me two, three times at speeds I could not identify."
    Seine letzten Worte waren "That strange aircraft is hovering on top of me again. It is hovering and it's not an aircraft." Als das Gespräch abbrach, gab es ein 17 Sekunden anhaltendes, metallisches Geräusch.
    Zu derselben Zeit und auch von vorher gibt es sehr viele Berichte von Augenzeugen UFOs betreffend:

    "It is a confirmed fact that many UFOs were reported in the vicinity of King Island and the area around Bass Strait on that day and night. Two months prior to this fateful event, we were receiving increasing telephone calls from individuals reporting strange lights in the sky. About this same time UFO reports were being passed on to the police and the King Island News. We were not aware of the reports occurring on this island until they were forwarded to us after news of the pilot's disappearance became known."

    Hier ist das Ganze gut zusammengefasst nachzulesen (allerdings auf Englisch): http://members.ozemail.com.au/~vufors/valensum.htm

    Was haltet ihr davon? Ich habe noch eine Menge danach über solche merkwürdigen Vorfälle gelesen, manche nicht geglaubt und manche ... manche haben mich echt überzeugt (unter anderem der Rendlesham-Forest-Zwischenfall (Zeugen: mehr als 5) und der Teheran-Zwischenfall (Zeugen: mehr als fünf)). Mich haben sie überzeugt, mich, der wohl misstrauischsten und skeptischsten und kritischsten Person der ganzen weiten Welt ...
    Hm?

    Tobt euch aus! Very Happy

    Liebe Grüße,
    Wolkenkind

    Imaginary
    Moderatorin
    Moderatorin

    Beiträge : 16077
    Laune : für immer.
    Texte : Imaginary
    Kunst : Imaginary
    Infos : Imaginary
    Sonstiges : Nordlicht.

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Imaginary am Di 29 Apr 2014, 14:04

    Hey Jule,

    interessantes Thema ... aber ich bin da irgendwie mehr als skeptisch. Ich kann mir so etwas nicht vorstellen. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass irgendwo da draußen noch anderes Leben ist außer uns. Meinetwegen auch intelligentes Leben. Kann ja alles sein.
    Was mich aber so skeptisch macht, ist Folgendes: Wieso sollten die nun herkommen und irgendwelche Leute entführten - haben die Langeweile? Klar, Erforschung usw. - und dann? Wieso zeigen sie sich nicht? Ich würde sehr stark davon ausgehen, dass, wenn hier wirklich außerirdisches Leben 'rumschwirren' würde, dass sie sich längst gezeigt hätten. Also, so richtig gezeigt. Denn ich sehe es so: Würde unsere Menschheit einen solchen Planeten entdecken, würde sie vermutlich versuchen, den Planeten für sich einzunehmen und die Wesen dort zurückzudrängeln zumindest mal eine Art diplomatische Aufklärungsaktion starten. Ich kann mir nicht vorstellen, warum eine intelligente außerirdische Art das umgekehrt nicht genau halten würde. Nun kann man natürlich argumentieren, dass die vielleicht friedlicher eingestellt wären - kann ich mir a) aber einfach nicht vorstellen und b) ergibt dann das mit diesen 'Entführungen' erst recht keinen Sinn für mich.
    Bin da also skeptisch und halte das ehrlich gesagt nur für Verschwörungstheorien - tut mir Leid :)

    Leute die vom Funkradar verschwinden und nie wieder auftauchen - okay. Ist schon komisch. Aber man merkt es doch gerade mit diesem verschwundenen Flugzeug wieder: Die Welt ist groß und es ist manchmal gar nicht so leicht, etwas wieder zu finden, was verloren geht.

    Liebe Grüße,
    Sina


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________

    who possesses your time also possesses your mind.

    I walk ahead alone, you tell me never ever leave me
    but I am already gone, I am further than the wall
    you have built around your future
    yes, I am higher than the tower
    you climb in a suicidal mood.

    Wataru
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1281
    Texte : Wataru
    Kunst : Wataru

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Wataru am Di 29 Apr 2014, 14:08

    Ich denke schon das es anderes intelligentes Leben im Universum gibt, ich glaube aber nicht, dass es schon bei uns war. Das liegt einfach am enormen Aufwand den eine Zivilisation betreiben müsste um Welten jenseits ihres eigenen Sonnensystems zu erforschen. Gehen wir davon aus, dass diese Zivilisation so fortgeschritten ist um die gewaltige Entfernung der Sternensysteme zu überbrücken, warum sollten sie sich damit begnügen hin und wieder über einer Stadt aufzutauchen oder einem armen Cessnapiloten einen Schrecken einzujagen ? Eine Zivilisation die dermassen technologisch fortgeschritten ist hat doch wohl besseres zu tun.

    Baltimore
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 14792
    Laune : PennyDreadful-esque
    Ich schreibe : Ich schreibe an "Medium" und "Die Schar". Ich plane an "Sie sagen, Van Gogh hat gelbe Farbe gefressen" und überarbeite Fuchsnacht.
    Texte : Baltimore Kunst: Baltimore

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Baltimore am Di 29 Apr 2014, 14:11

    Hey Jule,

    ich sehe das alles eher vage. Ja, ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es intelligenteres Leben als die Menschheit dort draußen geben muss, aber ich glaube nicht, dass sie sich "für uns interessieren". Wenn die Galaxie tatsächlich dermaßen riesig ist und so viele Möglichkeiten für Leben bestehen, warum sollten sie sich gerade die Erde als Forschungsobjekt aussuchen? Ich meine, es kann ja sein, dass die Menschheit auf Planet Erde die Einzigen sind, die sich für das dort draußen interessieren. Entweder, weil wir intelligenter oder ... nun ja, dümmer sind als andere Spezies. Wer weiß?`
    Vielleicht ist das andauernde Wundern gar kein Zeichen von Intelligenz sondern von fehlgeleiteter Kreativität?

    Ich glaube außerdem auch, dass wir vieles Rätselhafte, das passiert, gleich irgendetwas Überirdischem zuschreiben müssen. Sei es Gott, der Teufel eben oder das Alien von nebenan.
    Irgendwie stelle ich mir Aliens aber auch nicht wie Menschen und auch nicht wie glibbrige Monster vor. Ich glaube, sie sind gar und gar anders und ungreifbar, WENN es sie denn geben sollte. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Menschen so interessant sind, als dass sie welche von uns entführen würden.
    *grübel*

    LG
    Juls

    Wolkenkind
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3456
    Laune : Ideenflut *_*
    Ich schreibe : An zu vielen Projekten momentan Very Happy
    Texte : Wolkenkind
    Kunst : Wolkenkind
    Infos : Wolkenkind
    Sonstiges : www.facebook.com/julikasophiameier

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Wolkenkind am Di 29 Apr 2014, 14:30

    Hey Sina und danke für deinen Beitrag!

    Hast du denn den Link durchgelesen? Wäre vielleicht auch informativ. Wink Mich hat der zumindest zum Nachdenken gebracht, obwohl ich vorher vehement UFOs abgestritten habe.
    Insgesamt finde ich es schwierig, das Verhalten von Lebewesen beurteilen zu wollen, die wir nicht kennen und auch nicht einschätzen können. Wir denken nämlich nach unserem typisch menschlichen Denkmuster. Und diese Wesen sind ganz anders "aufgewachsen" - und denken daher auch völlig anders, wahrscheinlich auch nicht nachvollziehbar für uns.
    Trotzdem versuche ich mal, auf deine Fragen zu antworten.
    Wieso sollten die nun herkommen und irgendwelche Leute entführten - haben die Langeweile?
    Ich hab nix von Entführungen gesagt ;o) Aber auch wenn ich nicht an Entführungen glaube, meine Vermutung wäre: weil sie die Bewohner vielleicht erst einmal untersuchen wollen, bevor sie ihnen begegnen. Wir sind nämlich ein ziemlich temperamentvolles Völkchen, wenn man es so sieht. Und da will man lieber nix Unkluges tun.
    Klar, Erforschung usw. - und dann?
    Wer sagt, dass dann etwas passieren muss? Jeder Jeck ist anders, haha. Vielleicht sammeln sie aus Freude (falls die sowas empfinden) Informationen. Kann ja sein. Es gibt tausend Möglichkeiten, warum sie Planeten besuchen. Und ich bin mir sicher, dass wir sie nur schwerlich bis gar nicht erraten können Wink
    Wieso zeigen sie sich nicht?
    Aus den schon oben genannten Gründen und vielleicht, weil sie sich nicht zeigen wollen/können. Möglicherweise sind sie aus ganz anderer Materie, aus nichts Fasslichem. Könnte sein. Wir wissen es ja nicht. Sie denken nicht wie wir. Und da kommen wir schon zu deinem nächsten Satz:
    Denn ich sehe es so: Würde unsere Menschheit einen solchen Planeten entdecken, würde sie vermutlich versuchen, den Planeten für sich einzunehmen und die Wesen dort zurückzudrängeln zumindest mal eine Art diplomatische Aufklärungsaktion starten.
    Ja, wir Menschen. Menschen. Menschen! Verstehst du? Stell dir mal einfachheitsweise vor, eine Kuh findet ein Stück Fleisch. Sie hat zuvor noch nie ein Stück Fleisch gesehen oder gerochen. Sie wird unvermittelter Dinge wieder gehen. Jetzt stell dir aber mal vor, eine Hyäne kommt daher und sieht das Fleisch. Hat vorher anderes Fleisch gegessen, aber mjam, die Hyäne hat Hunger. Schwupps, ist das Fleisch weg.
    Es ist immer eine Frage unserer Art (Hyäne), unserem Zustand (hungrig), unseren Intentionen (essen) und unseren Denkmustern (darunter Moral ect., welche die Hyäne nicht kennt), wie wir handeln.
    War jetzt nur ein oberflächliches Beispiel, aber du weißt, was ich meine, oder? :)
    Bin da also skeptisch und halte das ehrlich gesagt nur für Verschwörungstheorien
    Jup, das habe ich auch, als ich mich noch nicht richtig damit beschäftigt hatte. Ich joine jetzt zwar nicht einer Seite, die "Kontakt-mit-Außerirdischen" heißt, aber ich bin mir relativ sicher, dass unser Planet zumindest schon erforscht wurde. Kann ja auch sein, dass die fremden Wesen gar nicht persönlich da waren, sondern nur ihre Geräte vorgeschickt haben, so wie wir. Nur dass diese Geräte eben sehr viel fortgeschrittener und schneller sind als unsere.
    Apropos Funkradar: sogenannte "UFOs" sind auch schon oft mit dem Funkradar erfasst worden. Lies dir doch einfach mal die drei Fälle durch, die ich schon aufgezählt habe, bevor du das so strikt ablehnst. :') Ich sag immer: alles ist möglich. Very Happy

    _________________________________________________________________________________________________

    Hey Wataru! Interessante Gedanken, die du da hast! Und ich gebe dir recht, eigentlich sind wir schon ein armer Haufen - wer sollte sich schon für uns interessieren? Aber unsere Erde weist schon ein paar tolle Rohstoffe auf, wie ich finde. Nun gut, aber ich bin wohl dann sogesehen auch ein bisschen nostalgisch, heimverliebt und fast patriotisch. Very Happy
    _________________________________________________________________________________________________

    Juuuls, vielen Dank für das Teilen deiner Gedanken:]
    Vielleicht ist das andauernde Wundern gar kein Zeichen von Intelligenz sondern von fehlgeleiteter Kreativität?
    Vielleicht! Ach, wir werden es wohl nicht mehr in diesem Leben erfahren. Wir sind einfach zu eingefahren in unseren Brillenblick und unserem komischen Denkfilter, finde ich. Schade. :'D
    (Außer, es gibt irgendwann tatsächlich eine Alieninvasion. Insgeheim würd ich's wahrscheinlich feiern. Jah, so grausam bin ich. Mr. Green )
    Irgendwie stelle ich mir Aliens aber auch nicht wie Menschen und auch nicht wie glibbrige Monster vor. Ich glaube, sie sind gar und gar anders und ungreifbar, WENN es sie denn geben sollte.
    Ja, das denke ich auch (siehe meine Antwort an Sina). Dieses typische kleine grüne Männchen regt mich doch dezent auf. Very Happy

    Mensch, ihr seid ja echt schon fleißig am Antworten! Toll! Herzchen

    Imaginary
    Moderatorin
    Moderatorin

    Beiträge : 16077
    Laune : für immer.
    Texte : Imaginary
    Kunst : Imaginary
    Infos : Imaginary
    Sonstiges : Nordlicht.

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Imaginary am Di 29 Apr 2014, 14:48

    Nein, ehrlich gesagt habe ich mir deinen Link noch nicht durchgelesen, tut mir Leid :) Lerne gerade für einen Test und habe nur nebenbei eben einen Beitrag geschrieben - mache ich aber auf jeden Fall noch, denn es interessiert mich schon.

    Aber es ist ja nicht so, als hätte ich mich noch nie mit diesem Thema befasst *g* Ich bin nur einfach generell ein Skeptiker und bezweifle erst einmal alles, was nicht bewiesen ist. Ich glaube ja auch nicht an Gott. Oder Schutzengel. Oder sonst irgendetwas, für das man bestimmt Argumente finden könnte. Denn wo würde ich da dann die Grenze ziehen? Wenn ich anfange, an Gott zu glauben oder an Außerirdische, die unseren Planeten erforschen, dann könnte ich meiner Meinung nach genauso gut an Vampire, Werwölfe und den Yeti glauben. Tu ich aber nicht Very Happy Wobei eine intelligente außerirdische Rasse mir von all dem noch am wahrscheinlichsten erscheint. Aber aus den von mir genannten Gründen glaube ich einfach nicht, dass sie, sollte es welche geben, schon hier waren.

    Es ist ja völlig okay, wenn man daran glaubt, das will ich echt keinem ausreden. Sorry, falls es so wirkte. Genauso, wie ich es halt völlig in Ordnung finde, wenn jemand religiös ist. Oder meinetwegen dem fliegenden Spaghettimonster huldigt. Aber diese Dinge sind für mich einfach nicht bewiesen (auch wenn sie natürlich auch nicht widerlegt wurden) und deshalb kann ich persönlich mir auch nicht vorstellen, dass so etwas existiert. Irren kann ich mich natürlich, aber das ist einfach meine Meinung.

    Aber noch genauer zu deinem Post:

    Ich hab nix von Entführungen gesagt ;o) Aber auch wenn ich nicht an Entführungen glaube, meine Vermutung wöre: weil sie die Bewohner vielleicht erst einmal untersuchen wollen, bevor sie ihnen begegnen. Wir sind nämlich ein ziemlich temperamentvolles Völkchen, wenn man es so sieht. Und da will man lieber nix Unkluges tun.


    Okay, da habe ich dich jetzt falsch verstanden gehabt, tut mir Leid :) Dein Beispiel mit dem verschwundenen Piloten hatte ich irgendwie so interpretiert - sorry :)

    Wer sagt, dass dann etwas passieren muss? Jeder Jeck ist anders, haha. Vielleicht sammeln sie aus Freude (falls die sowas empfinden) Informationen. Kann ja sein. Es gibt tausend Möglichkeiten, warum sie Planeten besuchen. Und ich bin mir sicher, dass wir sie nur schwerlich bis gar nicht erraten können Wink


    Keine Ahnung, ich würde es nur einfach erwarten. Klar, du hast Recht (auch mit dem nachfolgenden Argument mit dem Menschen bzw. der Kuh/der Hyäne). Die müssen ja nicht so gestrickt sein wie wir. Aber ich kann mir halt einfach nicht vorstellen, dass die sich damit begnügen würden, zur Erkundung mal ein paar Leute 'einzusammeln'.

    Apropos Funkradar: sogenannte "UFOs" sind auch schon oft mit dem Funkradar erfasst worden. Lies dir doch einfach mal die drei Fälle durch, die ich schon aufgezählt habe, bevor du das so strikt ablehnst. :') Ich sag immer: alles ist möglich. Very Happy


    Mache ich auf jeden Fall noch - sorry, hätte ich machen sollen, bevor ich überhaupt geantwortet hatte. Aber das Thema hatte mich direkt gepackt, haha Very Happy Mache ich aber heute Abend mal, wenn ich aus der Uni komme :)
    Aber ich vermute mal, dass es dafür auch eine (andere) logische Erklärung geben kann - zufällige 'Probleme' mit dem Funk, falsche Einstellungen, eine andere Störung etc. Aber darüber mache ich mir gerne nochmal Gedanken, wenn ich das mit dem Lesen nachgeholt habe :)

    Ich denke einfach mal, dass wir da auch einfach verschiedene Lebenseinstellungen haben. Du sagst 'Alles ist möglich', ich bin einfach jemand, der bei solchen Dingen nur handfeste Beweise anerkennt. Die vorliegenden Sachen, von denen ich bisher gehört habe, sind für mich noch keine. Ich bin mir einfach sicher, dass es für diese Vorkommnisse auch andere Erklärungen gibt. Aber ich bin wie gesagt auch einfach eine sehr, sehr extreme Skeptikerin und schließe (mittlerweile) halt generell alles Übernatürliche/scheinbar Unerklärbare für mich persönlich aus.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________

    who possesses your time also possesses your mind.

    I walk ahead alone, you tell me never ever leave me
    but I am already gone, I am further than the wall
    you have built around your future
    yes, I am higher than the tower
    you climb in a suicidal mood.

    Wolkenkind
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3456
    Laune : Ideenflut *_*
    Ich schreibe : An zu vielen Projekten momentan Very Happy
    Texte : Wolkenkind
    Kunst : Wolkenkind
    Infos : Wolkenkind
    Sonstiges : www.facebook.com/julikasophiameier

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Wolkenkind am Di 29 Apr 2014, 15:06

    Hey Sina! :)

    Nein, ehrlich gesagt habe ich mir deinen Link noch nicht durchgelesen, tut mir Leid :) Lerne gerade für einen Test und habe nur nebenbei eben einen Beitrag geschrieben - mache ich aber auf jeden Fall noch, denn es interessiert mich schon.
    Ah, okay, das freut mich!
    Ich glaube ja auch nicht an Gott. Oder Schutzengel.
    Du, ich auch nicht Very Happy
    Wenn ich anfange, an Gott zu glauben oder an Außerirdische, die unseren Planeten erforschen, dann könnte ich meiner Meinung nach genauso gut an Vampire, Werwölfe und den Yeti glauben.
    Na ja. Von all dem (bis auf die UFOs) gab's ja wohl auch noch keine Sichtungen (teilweise von hundert bis tausend Menschen gleichzeitig an einem Tag). Very Happy Ich mache da schon einen Unterschied. Bei dem einen hilft nur der Glauben und eventuelle oh-mein-gott-die-kerze-ist-von-alleine-ausgegangen-und-da-war-kein-wind-mein-großvater-hat-mich-besucht-erlebnisse ( Mr. Green ), bei dem anderen gibt es tatsächlich handfeste Beweise und Zeugen, die sich nicht gerade dem Okkult widmen. Höhö.
    Es ist ja völlig okay, wenn man daran glaubt, das will ich echt keinem ausreden. Sorry, falls es so wirkte.
    Nein, das hat es gar nicht, alles in Ordnung! Du hast doch nur berechtigterweise deine gefragte Meinung geäußert. :)
    Dein Beispiel mit dem verschwundenen Piloten hatte ich irgendwie so interpretiert - sorry :)
    Musst dich nicht entschuldigen, man kann es ja auch so interpretieren. Aber Fakt ist, dass man nicht weiß, was mit ihm passiert ist. Die elektromagnetischen Wellen des "strange aicrafts" (die ja sehr oft erwähnt werden bei solchen Begegnungen) können zum Beispiel zum Ausfall seiner Geräte geführt haben - und so stürzte er ins Wasser. Keine Ahnung. Ich weiß es nicht. Aber auf der Seite, zu die der Link einen führt, sind auch Erklärungsmöglichkeiten zu finden. :]
    Aber ich vermute mal, dass es dafür auch eine (andere) logische Erklärung geben kann - zufällige 'Probleme' mit dem Funk, falsche Einstellungen, eine andere Störung etc. Aber darüber mache ich mir gerne nochmal Gedanken, wenn ich das mit dem Lesen nachgeholt habe :)
    Das ist eine gute Idee. Very Happy Denn besonders bei dem Teheran-Zwischenfall sehe ich das nicht als Spinnerei der Geräte an ... Nicht, wenn man hinfliegt, die Bordelektronik und die Kommunikation ausfällt, man wegfliegt, die Dinge wieder funktionieren, man wieder vom Boden neu startet, hinfliegt, alles wieder nicht funktioniert, wegfliegt es wieder funktioniert und die Untersuchungen ergeben, dass die Geräte keinerlei Schaden aufweisen. Huiuiui.
    Du sagst 'Alles ist möglich', ich bin einfach jemand, der bei solchen Dingen nur handfeste Beweise anerkennt.
    Aber das kann doch Beides nebeneinander existieren. Ich bin nämlich eigentlich wie du - ich glaube auch nur an das, was ich anfassen und sehen kann und was bewiesen ist, deswegen äußere ich mein Erstaunen ja auch gleich im ersten Beitrag:
    Ich habe noch eine Menge danach über solche merkwürdigen Vorfälle gelesen, manche nicht geglaubt und manche ... manche haben mich echt überzeugt. Mich haben sie überzeugt, mich, der wohl misstrauischsten und skeptischsten und kritischsten Person der ganzen weiten Welt ...
    :')

    Liebe Grüße,
    Jule

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Pooly am Di 29 Apr 2014, 15:28

    Hey zusammen,

    interessantes Thema. Ich zumindest denke, dass, wenn es außerirdisches Leben gibt, es vollkommen anders ist, als wir es uns vorstellen. Vielleicht sind diese Wesen auf eine ganz andere Art und Weise intelligent als wir Menschen und sehen überhaupt keine Veranlassung, das Weltall zu erkunden. Vielleicht sind sie so klein und schnell, dass wir sie nicht sehen, oder so groß und "langsam", dass wir sie in einer unserer Lebensspannen nicht "erfassen" können. Vielleicht gibt es bei ihnen eine ganz andere Art von Technologie, als wir sie uns je vorstellen könnten. Vielleicht nehmen sie auf ganz anderen Wellen und mit ganz anderen Sinnen wahr als wir und würden uns vielleicht nicht einmal bemerken, wenn sie an unserem Planeten vorbei kämen.

    An fliegende Ufos, die unseren Raumschiffen gar nicht mal so unähnlich sehen, glaube ich definitiv nicht. Ich halte grundsätzlich jede Art außerirdischen Lebens, das ein Mensch sich ohne weiteres erdenken kann, für schlichtweg unplausibel.
    Und ich gebe dir recht, eigentlich sind wir schon ein armer Haufen - wer sollte sich schon für uns interessieren? Aber unsere Erde weist schon ein paar tolle Rohstoffe auf, wie ich finde.
    Den Grund, Rohstoffe von uns klauen zu wollen, übrigens auch, weil ich der Meinung bin, dass, wenn es außerirdisches Leben gibt, es vermutlich so vollkommen anders ist als die Formen des Lebens, die wir kennen, dass es nicht auf dieselben Rohstoffe angewiesen ist, wie wir.

    Meine Meinung. Ich liebe die Vorstellung, dass es im Weltraum noch jemand anderen gibt wir wir. Aber ich denke, dass einige Menschen diese Vorstellung vielleicht ein wenig zu sehr auf die einfache Kappe nehmen und "Intelligentes Leben" recht schnell mit "Menschenähnliches/Erdenähnliches Leben" gleichsetzen.

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3503
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von moriazwo am Di 29 Apr 2014, 16:50

    Es ist natürlich richtig, dass es rein statistisch unbedingt fremdes, intelligentes Leben im All geben muss. Bei den bisherigen Überlegungen ging man davon aus, dass es in unzähligen, hypothetischen Sternensystemen Planeten geben muss, die eine ideale Entfernung von ihrem Zentralgestirn haben. Wir sprechen von der so genannten Ökosphäre der jeweiligen Sonne und wir meinen damit die Wärmebedingungen, bei denen menschliches Leben möglich ist. Wer aber sagt uns eigentlich, dass es ausgerechnet Leben in unserer Form sein muss, welches sich an anderen Orten gebildet hat und das unter Umständen eine intelligente Spezies hervorgebracht hat? Als langjähriger Konsument von Perry Rhoda & Co. kann ich mir natürlich durchaus völlig fremdartiges Leben vorstellen, das andernorts zur beherrschenden Art aufgestiegen ist.
    Ich schreibe selbst gern Science-Fiction, also sollte ich eigentlich mit fliegenden Fahnen rufen, dass ich fest daran glaube, dass fremde Intelligenzen bereits unser Sonnensystem und uns besucht haben. Ich glaube es dennoch nicht.
    Die Entfernungen innerhalb unserer Milchstraße sind enorm groß. Wenn man bedenkt, dass allein der uns nächste Stern rund 4,5 Lichtjahre von uns entfernt ist und unsere Milchstraße eine Ausdehnung von rund 100.000 Lichtjahren besitzt, wäre es schon mal eine gewaltige Anstrengung für unsere potenziellen Alien-Besucher, bei uns vorbeizuschauen. Noch ist der Nachweis nicht erbracht, dass es innerhalb unseres Universums möglich ist, eine Geschwindigkeit zu erzielen, die jene des Lichts übersteigt. Es mag sein, dass wir nur noch nicht herausgefunden haben, wie das funktioniert - vielleicht aber ist es tatsächlich nicht möglich. Gehen wir einmal davon aus, überlichtschnelle Raumfahrt wäre möglich. Dann wäre eine raumfahrende Spezies danach in der Lage, ihren Planeten zu verlassen und sich auf die Suche nach anderem intelligenten Leben zu machen. Wieviele Sterne waren es doch gleich innerhalb unserer Galaxis? 100 - 200 Milliarden? Die Fremden hätten demnach eine Menge zu tun, all diese Systeme anzufliegen, um dort nach dem Rechten zu sehen. Das ist deutlich schlechter als eine Stecknadel bei Nebel im Heuhaufen zu finden. Und es kostet eine Menge Zeit, denn selbst, wenn die Reise zu einem Sternsystem beinahe in Nullzeit erfolgen könnte, reden wir noch immer von Starts, Flügen und Untersuchungen im dreistelligen Milliardenbereich.
    Aber denken wir positiv. Es sind 10.000 im Stadion und wer bekommt den Ball vor den Kopf ...? Scherz beiseite. Trotz der riesigen Zahl an möglichen Welten mit intelligentem Leben wird das Leben dennoch sehr selten sein. Und dann auch noch intelligentes Leben zu finden dürfte der Hauptgewinn für einen Forscher sein. Dann hätten wir allerdings das nächste Problem: In welcher Phase der Entwicklung würde man seinen Fund entdecken? Es ist nicht anzunehmen, dass das Leben innerhalb der Milchstraße an allen Stellen gleichzeitig entstanden ist und sich dann auch noch annähernd gleich entwickelt hat. Mit anderen Worten: Es wäre schon ein gewaltiger Zufall, wenn fremde Wesen aus einem extrem weit entfernten System bei uns eintreffen würden, die ausgerechnet in einem ähnlichen, oder leicht fortgeschritteneren technischen und geistigen, Entwicklungsstand wären, wie wir. Wahrscheinlicher wäre es sicherlich, wenn fremde Forscher uns finden würden, wenn wir noch als Einzeller im Urschlamm herumschwimmen - oder eben unsere Zivilisation bereits seit Millionen Jahren untergegangen ist. In beiden Fällen wären wir für sie sicherlich nicht mehr von Interesse.
    Und sollte es tatsächlich zu einem echten Kontakt kommen, sollte jeder der Parteien es als einen außerordentlichen Glücksfall betrachten, Brüder im All gefunden zu haben, mit denen ein intellektueller Austausch möglich ist. Es ist nicht anzunehmen, dass Fremde sich in einem solchen Fall mit dem gelegentlichen Erschrecken von "Zeugen" begnügen würden oder ein kleines Flugzeug vom Himmel zu holen.
    Fremde, die sich die Mühe machen, uns über viele Lichtjahre zu erreichen, mögen andere Gedanken und Ziele haben als wir, aber sie werden Ziele haben und sind ganz offensichtlich auch in der Lage, logisch zu denken. Es mag eine andere Logik sein, aber sie existiert. Auf jeden Fall wird ihr der Drang nach Wissen entspringen und das erwirbt man nicht durch Taschenspielertricks, sondern nur durch gezielten, intensiven Kontakt.
    Sofern überlichtschnelle Raumfahrt nicht möglich sein sollte, brauchen wir die eben angestellten Überlegungen nicht mehr, denn dann hat sich durch die enormen Entfernungen eine Suche nach fremdem Leben dadurch bereits erledigt. Ich hatte irgendwann einmal ausgerechnet, dass ein Raumschiff, welches mit 1G beschleunigt, um den Insassen normale Erdschwere vorzugaukeln, fast ein Jahr lang beschleunigen müsste, um an die Lichtgeschwindigkeit heranzukommen. Allein um unseren Nachbarn Alpha Centauri zu erreichen, muss also ein Jahr lang beschleunigt werden, ein Jahr verzögert und dazwischen - ich hab jetzt nicht nachgerechnet, wie lange - ein paar Jahre antriebslos geflogen werden. Ich schätze einfach mal drei Jahre, das wären fünf Jahre für den Hinflug, fünf Jahre für den Rückflug und natürlich eine gewisse Zeit für die Forschungen vor Ort - immer vorausgesetzt, man hat einen Antrieb, der es überhaupt erlaubt, bis an die Lichtgeschwindigkeit heran zu beschleunigen, denn es ist nicht sicher, dass das vom Treibstoff her überhaupt möglich ist.
    Man sieht also schon, dass neben dem enormen finanziellen und technischen Aufwand auch ein enormer Idealismus notwendig sein dürfte. Es ist nicht jedermanns Sache, 10-15 Jahre seines Lebens in einer Konservenbüchse zu verbringen, um am Ende vielleicht einen kahlen Klumpen Gestein vorzufinden - oder nicht einmal das.
    Ich fürchte daher, dass alle Berichte über UFO-Sichtungen in Wahrheit ganz andere Erscheinungen waren. Natürlich gibt es immer unerklärliche Zwischenfälle, wie diesen plötzlich abgerissenen Funkkontakt, aber es erscheint mir nicht nachvollziehbar, dass hier wirklich Außerirdische die Hand im Spiel gehabt haben - sofern sie überhaupt Hände haben ... Very Happy

    LG Michael

    Vampirhase
    Bettelt um Pergament
    Bettelt um Pergament

    Beiträge : 97
    Texte : Vampirhase
    Kunst : Vampirhase

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Vampirhase am Do 06 Nov 2014, 15:28

    Ich schaue mir regelmäßig solche Sendungen an, wo über solche Phänomene berichtet wird. Weniger weil ich daran glaube, dass das alles wahr ist, als das ich es einfach interessant finde, was für teilweise einfache Erklärungen dahinter stecken.
    Soviele angebliche UFO-Sichtungen, die sich hinterher als Testobjekte des Militärs herausgestellt haben.
    Persönlich finde ich ja Area 51 sehr interessant, hab da mal ne Doku trüber gesehen, wo der Sohn einer der Soldaten berichtete wie schnell die Army versucht hat, alles weg zu räumen. Und das haben die doch bestimmt nicht gemacht, weil da nen paar Flugzeugteile rum lagen.
    Prinzipiell denke ich schon, dass wir nicht die einzigen Lebewesen im Weltraum sind. "Wäre ja sonst auch ganz schöne Verschwendung.", wie in eine dieser Filme mal so passend gesagt wurde.
    Außerdem sind wir immer noch nicht in der Lage zu sagen, was Leben ist und welche genauen Bedingungen Leben braucht. Wir Menschen brauchen Wärme, Nahrung, Wasser und Sauerstoff zum Überleben. Es gibt Bakterien, die können ohne Sauerstoff und Wasser überleben und ernähren sich von Schwefel.
    Also so betrachtet ist es wahrscheinlich, dass es noch ganz viele andere Planeten gibt, auf denen Lebensformen existieren.
    Die Frage ist dann natürlich der IQ, aber wenn man bedenkt, dass wir alle höchstwahrscheinlich auch aus Bakterien entstanden sind, sollten wir ihnen auf jeden Fall eine Chance geben.
    Zu der Frage, ob diese anderen Lebensformen uns schon einmal besucht haben, denke ich, auch das ist möglich. Ob sie nun unbedingt den Ägyptern beim Bau ihrer Pyramiden geholfen haben oder die Maya sie als Götter verehrt haben halte ich für fraglich, aber da waren sie sicherlich.
    Wahrscheinlich liegen Unmengen außerirdischer Artefakte in den Lagern des Militärs und gammeln vor sich hin.

    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3503
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von moriazwo am Do 20 Nov 2014, 15:46

    Ja, das gute alte Area 51! Ich bin immer wieder ganz fasziniert, was man diesem Areal alles andichtet. Ganz unverständlich ist es auch nicht, weil der Mensch gern seine Fantasie spielen lässt, wenn es sich um Dinge dreht, die einer strikten Geheimhaltung unterliegen. Warum hält man es so geheim, wenn nicht doch etwas an den vielen Verschwörungstheorien dran wäre? Dabei ist der wahre Grund ganz sicher bereits in der Informationspolitik der Vereinigten Staaten zu suchen. Die USA unterhalten einen gewaltigen Militärapparat - natürlich in erster Linie zum Schutz der eigenen Grenzen. Wichtig ist dabei der technologische Fortschritt gegenüber allen potenziellen Feinden. Man braucht also einen Ort, fern ab von bewohntem Gebiet, an dem man lustig forschen und testen kann, ohne sich von irgendwem in die Karten blicken zu lassen. Ein Stück Wüste in Nevada lässt sich da schon recht gut gegen neugierige Blicke abschirmen, denn es ist ganz sicher nicht erwünscht, wenn bekannt würde, dass dort mit Waffen, Flugkörpern oder Substanzen gearbeitet wird, für die andernorts ganze Staaten an den Pranger gestellt würden.
    Es steht jedenfalls fest, dass dort seinerzeit das legendäre U2-Spionageflugzeug getestet wurde und später zahlreiche Prototypen von Militärflugzeugen, die zum Teil nicht einmal in Serie gingen. Auch Beutewaffen aus diversen militärischen Auseinandersetzungen sind im Area 51 getestet worden. Nur logisch, dass all diese Tests nicht unbedingt immer gelungen waren, aber in diesem streng abgeschotteten Gebiet konnte natürlich das Mäntelchen des Schweigens leicht darübergeworfen werden. Die Öffentlichkeit hätte es sicher nicht gutgeheißen, wenn der Grund für die vielen Trümmerteile bekannt geworden wäre, von denen hin und wieder Fotos aufgetaucht waren.
    Dass es sich tatsächlich um Tests mit Aliens gehandelt haben soll, bezweifle ich sehr - schon aus den in meinem letzten Post genannten Gründen. Hinzu kommt noch, dass es einfach nicht sein kann, dass Außerirdische sich an die aus dem Filmgeschäft übliche Verfahrensweise halten würden, grundsätzlich in den USA zu landen, vorwiegend sogar in Washington DC, weil sie ja die Regierungsstruktur der Menschen dort genau kennen. Okay, das war Ironie ...
    Auch begehen wir gern den Fehler, bei außerirdischem Leben an Wesen zu denken, die ganz entfernt uns Menschen ähneln, auf Kohlenstoff und Wasser basieren und Sauerstoff atmen. Wer sagt uns, dass die Natur in einem fremden System nicht völlig andere Konzepte verfolgt? Von Schwefel war die Rede. Warum eigentlich nicht? Allein in unserem Sonnensystem gibt es eine Reihe von Gasriesen mit einer Atmosphäre, die Massen von Schwefel, Ammoniak und Methan enthält. Vielleicht hat die Natür irgendwo einen Weg gefunden, aus diesen Komponenten ein sich selbst organisierendes Wesen zu schaffen, das sich fortpflanzen kann? Sind Vermischungen aus Fauna und Flora denkbar?
    Solche Wesen darf man in keiner Weise mit unseren Maßstäben messen. Ihre Ziele, Gefühle, Gedanken - ihre Moralvorstellungen - können so völlig verschieden von uns sein, dass wir sie unter Umständen nicht einmal begreifen können. Sind sie in der Lage und willens, die Strapazen auf sich zu nehmen, zu uns zu reisen, besitzen sie ganz sicher Intelligenz, aber wie will man ihren IQ bestimmen? Der IQ ist bei uns eine Maßzahl für die Intelligenz eines Menschen im Verhältnis zu einer Referenzgruppe von Menschen. Ein Alien würde sich in einem völlig anderen Raster bewegen und könnte mit unseren Mitteln gar nicht bewertet werden.
    In meinem letzten Post habe ich dargelegt, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, dass es bereits Besuche außerirdischer Intelligenzen auf unserer Erde gegeben hat. Natürlich lässt sich nicht ausschließen, dass es bereits geschehen ist. Nur: Welches Interesse können diese Fremden an uns gehabt haben? Wesen, die bereits in unserer Frühzeit die technischen Möglichkeiten einer interstellaren Reise beherrscht haben, könnten doch eher nur ein rein akademisches Interesse gehabt haben. Natürlich kann man über hypothetische Besucher nur Mutmaßungen anstellen, aber warum sollten sie Ägyptern beim Bau der Pyramiden helfen? Um einen bleibenden Nachweis ihres Besuches zu hinterlassen? War das ihr Ziel, ist es gründlich in die Hose gegangen, denn niemand hält sie ernsthaft für außerirdische Artefakte. Da hätte es sicher andere Möglichkeiten gegeben, andere Materialien, unvergängliche Dinge, deren Zweck sich uns erst erschließt, nachdem wir eine bestimmte Stufe der Wissenschaft erklimmen oder sonst etwas in dieser Richtung. Warum kamen sie nicht zurück, um nach uns zu schauen, wenn sie an Kontakt interessiert gewesen wären? "Was machen doch gleich die kleinen Zweibeiner in dem Sonnensystem mit der gelben Sonne vom G-Typ?"
    Nein, ich bezweifle, dass es wirklich einen Besuch gegeben hat, so verlockend der Gedanke auch sein mag. Ich bin ein großer Fan von SciFi, schreibe sogar meist in diesem Genre und es kommen auch schon mal Aliens darin vor, aber nüchtern betrachtet, sind es Geschichten - und nur Geschichten.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Glaubt ihr an außerirdisches Leben (und dass dieses uns schon besuchen kam)?

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21 Feb 2017, 08:27