Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Austausch
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Miyann am Sa 06 Apr 2013, 08:44








    Alexandra Pilz
    Zurück nach Hollyhill
    Heyne fliegt
    16,99 €
    ISBN 978-3-453-53426-1
    1. Auflage 25. Februar 2013
    352 Seiten
    Gebunden
    ab 14 Jahren
    Verlagsseite
    Leseprobe

    Inhalt


    Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken … (Quelle)


    Emily überlegte einen Moment. Der Typ sah nicht aus wie ein Kettensägenmöder. Aber sie war in ihrem Leben noch nie nach 24 Uhr alleine U-Bahn gefahren, geschweige denn per Anhalter, und das würde sich heute nicht ändern.
    S. 31


    Meine Meinung


    Warum dieses Buch? Nun zum einen gefiel mir der Umschlag, zum anderen habe ich ein Interview mit der Autorin gehört, das mir sehr gefallen hat und mich zudem wirklich neugierig auf ihren Debutroman machte. Denn es klang wirklich mal nach schöner, ungewöhnlicher Fantasy.

    Nun stehe ich dem Buch wirklich zwiegespalten gegenüber und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Der erste Teil des Buches erschien mir sehr schleppend und zäh, der zweite war dann umso unterhaltsamer. Ab der Hälfte des Buches nahm die Handlung wirklich Fahrt auf und alles wirkte etwas runder auf mich, als noch zu Beginn.

    Das Grundsetting fand ich wirklich sehr spannend und ich war lange Zeit nicht sicher, wo mich das alles hinführen würde. Es war schon sehr mysteriös. Die Auflösung des Ganzen gefiel mir leider weniger, es wirkte sehr an den Haaren herbeigezogen und ich habe auch so einige Dinge entdeckt, die ich nun vielleicht nicht gleich als Logikfehler bezeichnen würde, die mich aber mit einem Fragezeichen auf dem Gesicht zurückgelassen haben. Aber gut, darüber kann ich erstmal hinwegsehen, denn vielleicht gibt es ja logische Erklärungen für alle meine Fragen, die nur nicht in diesem Buch beantwortet wurden.

    Die Figuren waren sehr unterschiedlich. Mit Emily, der Hauptperson, bin ich recht gut klargekommen. Gut, manchmal war sie extrem zickig, nicht immer konnte ich alle ihre Handlungen und Gefühle nachvollziehen, aber das war schon okay.
    Die zweite Hauptperson, der natürlich unglaublich gut aussehende Matt, war da schon schwieriger. Mehr als dass er irgendwie kompliziert ist, weiß ich nicht über ihn. Obwohl die Autorin versucht hat, ihn gut zu charakterisieren, ist er für mich sehr blass geblieben, schwer zu greifen.

    Die anderen Charaktere sind (mit Ausnahme von Joe und Silly, die waren toll) leider nicht hängen geblieben. Gerade über Fee hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren.

    Sprachlich finde ich das Buch solide. Der Schreibstil ist recht witzig und flott zu lesen, auch wenn er manchmal zwischen Extremwitz und Ruhe stark wechselte. Da hätte ich mir ein wenig mehr Ausgeglichenheit gewünscht.
    Sehr gut gefielen mir die Beschreibungen der englischen Umgebung, man merkt, dass die Autorin das Land liebt und diese Liebe transportiert sie wunderbar über diese Textzeilen. Das war wirklich schön zu lesen.

    Und die Handlung ... Erst ging alles sehr schnell und ich wünschte mir, noch ein wenig in München zu bleiben und nicht gleich nach England aufzubrechen (Fee kennen lernen!). Aber dreißig Seiten später befand sich Emily bereits mitten im Geschehen. Dann wurde es wieder ruhiger ... sehr ruhig. Nur um ab der Mitte wieder schnell und wirklich interessant zu werden.
    Die leichten Fragezeichen-Gedanken bei der Handlung habe ich ja schon angemerkt. Die Liebesgeschichte war auch nach dreißig Seiten vorprogrammiert, ich hätte mir nur gewünscht, es wäre nicht gleich der Klischee-unheimlich-gut-aussehende-Typ gewesen. Immerhin handelt es sich hier um keine Dreiecksgeschichte.

    Es soll auch einen Nachfolgeband geben und ich schätze, ich werde ihn lesen. Mittlerweile hat sich die Handlung ja sozusagen rund gelaufen und der Epilog hat auch Lust auf mehr gemacht. Ich denke, dass in diesem Band noch einige offene Fragen geklärt werden.

    Ich habe mich nun entschieden, dem Buch drei gute Sterne zu geben. Das ist eine gute, solide Wertung und ich bin mir sicher, dass aus dem Nachfolgeband noch mehr rauszuholen ist.
    Meine Rezension klingt vielleicht etwas böser, als sie gemeint ist, das Buch hat mir durchaus Spaß gebracht (speziell die zweite Hälfte!), aber es hat eben auch Schwächen, die ich nicht unerwähnt lassen wollte.


    Das Dorf war winzig. Nachdem Emily das erste Haus von Hollyhill erreicht hatte, gab die gewundene Straße den Blick auf den Rest des Dorfes frei - und das war wahrlich nicht viel. Ein paar Häuser schmiegten sich rechts und links an die Straße, die nicht einmal mit einem Gehsteig aufwartete. Auf der rechten Seite begleitete ein Rinnsal den Verlauf des Wegs, schmale Stege führten darüber hinweg zu den jeweiligen Eingangstüren der kleinen Cottages. Emily zählte insgesamt fünf, und jedes hatte eine andere Farbe.
    S. 39

    Fazit


    Ein interessanter Debutroman mit einigen Schwächen, die sich aber in einem Nachfolgeband gut ausgleichen lassen würden. Ich würde gerne mehr davon lesen, um noch ein paar Fragezeichen in meinem Kopf zu beseitigen.



      


    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51424
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Alania am So 07 Apr 2013, 19:15

    Hey, Marit!

    Danke, dass du das Buch vorgestellt hast. :) Ich lese es momentan ja auch und kann mich deinen Worten eigentlich nur anschließen. Schreibstil ist gut und schnell zu lesen, Grundsetting und Idee sind eigentlich cool und ja ... Matt bleibt tatsächlich etwas blass.
    Ich muss aber sagen, dass ich überhaupt keine Begeisterung für die Handlung oder die Charas aufbringen kann. xD Alles tröpfelt so an mir vorüber. xD Werden wohl auch nur drei Sterne werdem. *lach*

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Miyann am Di 09 Apr 2013, 09:42

    Hallo Angie,

    ich habe mich ja schon für verrückt gehalten, da alle so für das Buch schwärmen - wie gut, dass es dir auch so geht. Ich muss sagen, dass ich am Ende schon Interesse für Handlung & Hintergründe des Romans entwickelt habe, aber am Anfang hatte ich auch diese "eigentlich ist es mir recht egal"-Einstellung.

    Ja, ich denke, ich war mit den drei Sternen schon sehhhr großzügig. :)

    Hast du es denn nun durchgelesen?

    Viele Grüße
    Marit
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51424
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Alania am Di 09 Apr 2013, 12:38

    Jap, ich hab das Buch jetzt durch . :) Hab ihm 3 1/2 Sterne gegeben. Eigentlich wollte ich auch nur 3, aber es gab schon Bücher die eben ein paar Ungereimtheiten mehr hatten und denen ich dann 3 Sterne verliehen habe, von daher musste ich Hollyhill einen Tupfen besser machen.

    Aber ich würde das Buch jetzt nicht noch einmal lesen. *lach*

    Und du hast recht, gegen Ende wurde das Interesse eben ein wenig stärker. (:


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Miyann am Do 11 Apr 2013, 08:31

    Dreieinhalb ist aber ja recht gut. Hast du die Logik des Grundkonstruktes nachvollziehen können? Mir mangelte es da ja total an Verständnis.

    Spoiler:
    Ich meine, wieso soll dieses Dorf durch die Zeit reisen? Ich verstehe es nicht. Und wie kann die Mutter dann 198x aussteigen? Wenn sie "eigentlich" im Jahr 200x lebt?

    Wärst du denn an einer Fortsetzung interessiert oder eher gar nicht?
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51424
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Alania am Do 11 Apr 2013, 11:57

    Spoiler:
    Also ich dachte, dass wir vielleicht in den folgenden Bänden eine Erklärung bekommen, wieso das Dorf jetzt springt. xD
    Ein Fluch? Ein Zauber?
    Deswegen habe ich das nicht sonderlich beanstandet, auch wenn es natürlich nicht sonderlich gut ist, dass man im ersten Buch nichts davon erfährt.
    Und was die Mutter angeht ... Ich meine ...wieso soll das nicht gehen? :0 198x steigt sie aus, lebt ein normales Leben, altert normal, bekommt ein Kind und verunglückt irgendwann im Jahre 200x. Oder ist da meine berechnung jetzt falsch? Ich meine ... ein paar Jahre später bekommt sie doch auch Em. Müsste doch dann so ... 1994-1995 gewesen sein. :0

    Und puh ...
    Ich glaube eher weniger. xD Außer wenn ich hören sollte, dass sie richtig, richtig gut ist. Very Happy
    Du liest sie auf alle Fälle?


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Miyann am Do 11 Apr 2013, 12:08

    Spoiler:
    Nein, ich meine, wieso es überhaupt in der Zeit springen sollte. Es geht ja darum, dass sie irgendwelche Sachen verhindern sollen. Nur wieso dann die Springerei? Dann kann man ja auch normal dem Zeitverlauf folgen und entsprechend in den Jahren eingreifen.

    Mit der Mutter meinte ich das typische Paradoxon, das entsteht. Da sie ja auch 200x kommt, kann sie sich ja jederzeit wieder treffen, wenn sie 198x ausgestiegen ist. Genau genommen könnte sogar die Hauptperson sie treffen. Weil sie ja eben bevor sie ausgestiegen ist im Jahr 200x gelebt hat (scheinbar).

    Verwirrende Sache. Das meinte ich mit Logikproblemen und Grundprinzip. Very Happy

    Ich möchte es schon lesen, denke ich. Einfach aus Prinzip und Interesse. Very Happy
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51424
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Alania am Do 11 Apr 2013, 12:13

    Spoiler:
    Jah, aber vielleicht war das Dorf ja bis zu einem bestimmten Punkt ein normales Dorf und wusste nichts von den schlimmen Ereignissen. Very Happy
    Und dann BÄM kam der Zauber (wasauchimmer) und dann mussten sie zurück, weil sie die Jahre schon verpasst haben. (:

    Ich stehe immer noch auf dem Schlauch, was die Mutter angeht xD Das musst du mir bei unserer Eragon-Skype Session nochmal erklären. xD

    Gut, dann werde ich gespannt auf deine Meinung warten. Very Happy Wird aber sicherlich eh noch dauern, bis der zweite Band kommt. (:


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Tin am Do 11 Apr 2013, 15:49

    Hey ihr zwei!

    Ich habe deine Rezension bereits auf deinem Blog gelesen, Marit. Und war irgendwie ein wenig unsicher, ob ich hierin ein Buch sehe, das ich gerne lesen würde. Es klingt an sich echt interessant, aber andererseits ... ich bin ja kein großer Fan von Büchern, die einen erst nach der Hälfte fesseln können.

    Jetzt habe ich mich gerade selbst mal ein bisschen gespoilert und eure Diskussion gelesen und ich muss sagen: Ich bin grade echt neugierig! Very Happy
    Mal sehen, ob mir das Buch mal in die Hände fällt, dann lese ich es sicher auch. :)

    Liebe Grüße
    Tin
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Miyann am Fr 12 Apr 2013, 15:17

    Hallo Tin,

    ich denke, das Buch funktioniert bei jedem anders. Ich habe schon so viele begeisterte Rezensionen dazu gelesen - und viele fanden auch den Beginn nicht so langweilig. Genau genommen habe ich da bisher nur Angie getroffen, die meiner Meinung ist.
    Ich würde es also einfach wagen, wenn du mal drankommen solltest.

    Gaaaanz schrecklich fand ich es nun auch nicht (sonst hätte es keine drei Sterne bekommen). Aber es war für mich eher durchmischt - vielleicht bin ich auch einfach zu kritisch. Very Happy

    Sag auf jeden Fall, wie du es gefunden hast, solltest du es lesen!




    Und Angie: Jaa, skypen! Soll ich jetzt theoretisch schon mit Eragon 3 einfach anfangen? (Das ist gerade echt ne gute Idee!)

    Die erste Erklärung klingt übrigens logisch, das versöhnt mich etwas mehr mit dem Buch.

    Und bis zum Erscheinen wird sicher ein Jahr vergehen ... schätze ich mal.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Pooly am Sa 15 Jun 2013, 02:17

    Huhu Marit,

    danke für die Vorstellung. Du hattest mir ja schon vor einiger halben Ewigkeit etwas über dieses Buch berichtet, und ich glaube, dass es nicht so ganz etwas für mich wäre, auch wenn es generell nicht uninteressant klingt. Ich denke aber eher, dass es ein Buch für meine Schwester wäre. Ich bin aber gespannt, was du zum zweiten Band sagst - wenn der dich mehr überzeugen sollte, dann schaue ich mir den ersten vielleicht doch noch einmal an. Generell werde ich aber wohl erst einmal die Finger davon lassen, einfach weil es nicht so ganz in meine Lieblingsrichtung geht und auch, weil deine Meinung ja leider nicht ganz so positiv ausfällt.

    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Miyann am Sa 15 Jun 2013, 10:33

    Hallo Marie, 

    ich bin vielleicht auch seltsam, ich kenne viele, die meine schlechte Meinung nicht teilen können. Angie gefiel das Buch ja auch besser als mir. Vielleicht bin ich einfach zu kritisch herangegangen. Ganz überzeugt hat es mich jedenfalls nicht. 

    Ich weiß gar nicht, wann der neue Band erscheint. *grübel* 

    Viele Grüße
    Marit

    Gesponserte Inhalte

    Re: Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 23 Okt 2017, 08:06