Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    A.D. Miller - Die eiskalte Jahreszeit der Liebe

    Austausch
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    A.D. Miller - Die eiskalte Jahreszeit der Liebe

    Beitrag von Vampirmaedchen am Fr 08 Feb 2013, 13:20










    "Gerade war der erste schwere Schnee gefallen, war über Nacht gekommen, als spielte er uns einen Streich und schuf in einer Stunde eine neue Stadt.
    Hässliches wurde schön, Schönes zauberhaft."

    "Mit einem großen alten Schlüssel wie von einem Gefängsniswärter öffnete Mascha das Tor, und wir waren zurück im Weihnachtskartenrussland; Birken wechselten min noch üppig grünen Kiefern ab, den Boden zwischen den Bäumen bedeckte reines, unschuldiges Weiß. Während wir durch den Schnee stapften, knackte hin und wieder ein Zweig laut wie ein Peitschenknall, der von den Bäumen widerhallte. Nach hundert Metern stießen wir auf einen halb gefrorenen Bach, Rinnsale quirlten zwischen den sich übereinanderschiebenden Eisschollen, die wir auf einer wie auf einem Rummelplatz schaukelnden Hängebrücke aus dünnen Seilen überquerten, eine Bretter fehlten."







    Klappentext:
    [i]Nick dachte, er kennt die Stadt. Seit vier Jahren arbeitet der junge, erfolgreiche Londoner Anwalt in Moskau. Abends trinkt er mit reichen Geschäftspartnern Wodka und führt ein etwas zielloses Leben. Doch mit Mascha verändert sich alles. Sie zeigt ihm, wie dunkel und glitzernd, berauschend und zynisch die Welt sein kann. Schäbige Nachtclubs und verlassene Datschas im eisigen Winter, das Leben als Drahtseilakt. Ein krimineller Mix aus Armut und Dekadenz, Sex, Enttäuschung und Betrug. Nick bemerkt nicht, wie er unaufhaltsam abgleitet in eine fatale Selbsttäuschung. Alles hat seinen Preis. Vor allem die Liebe.







    "Es begann wieder zu schneien; große, schwerelose Flocken zischten in die Glut. Wie ich da am Grill stand, überkam mich ein glückseliges Gefühl, wie es den im Ausland Lebenden manchmal überkommt. Ich war weit fort von Dingen und Leuten, an die ich nicht denken wollte - mich selbst eingeschlossen, mein altes Selbst, dem Na-und-Anwalt mit seinem Na-und-Leben, das ich in London zurückgelassen hatte. (…) Ich war an einem Ort, wo heute, wie an jedem Tag, beinahe alles passieren konnte."






    Meine Meinung: Als ich dieses Buch aufgeschlagen hatte, wusste ich noch nicht, was mich erwartet. Daher war ich um so überraschter, als ich weiter und weiter kam.
    Der Autor hat einen angenehmen Schreibstil, der einem das Gefühl gab, dass man einen Brief von dem Hauptprotagonisten in den Händen hielt. Was auch durch Formulierungen bestärkt wurde, die den Leser - aber im wahrscheinlichsten Falle die zukünftige Frau des Protagonisten - ansprachen.
    Wobei ich sagen kann, dass hier Nick für mich wenig Selbstbewusstsein hatte. Vielleicht lag es einfach an den Umstand, dass er alleine in Russland war und sich von Masha hat verführen lassen, aber ich wurde mit ihm nicht warm, dennoch habe ich das Buch wie paralysiert gelesen, weil es einfach einen Sinn ergeben musste, warum das alles passiert sei. Und obwohl das Ende des Buches einen leer und nachdenklich zurücklässt gebe ich dem Buch 4 Sterne, weil es einfach ... einzigartig von seiner Stimmung ist. Es war einfach faszinierend für mich, als würde ich es in einem Rausch lesen. Und ich denke, das wollte der Autor auch erreichen.

    Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
    4 von 5 Sternen





    Daten:
    Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
    Verlag: S. Fischer Verlag; Auflage: 2 (17. August 2012)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3100490193
    ISBN-13: 978-3100490193
    Originaltitel: SNOWDROPS
    Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,4 x 2,8 cm

    Preis: 18,99 € (D)

    Anmerkung: Die Zitate die ihr hier lesen könnt stammen aus dem Buch.
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51388
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: A.D. Miller - Die eiskalte Jahreszeit der Liebe

    Beitrag von Alania am Do 21 Feb 2013, 17:45

    Hallo, Vee! :)

    Dankeschön für deine Rezi! Ich habe sie ja schon bei BL gelesen, will sie aber hier nicht auch gänzlich unbeantwortet stehen lassen. Very Happy

    Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. Die Thematik an sich scheint ja genau wir für dich geschaffen zu sein. :)
    Schön, dass du den Roman so faszinierend fandest. Very Happy Er klingt nach einiger zauberhaften Geschichte und auch der Schreibstil, wie ich aus den Zitaten entnehme, ist überaus angenehm, wie du schon schreibst.

    Würdest du dir denn nach dieser Geschichte weitere Werke des Autors holen wollen? :)

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: A.D. Miller - Die eiskalte Jahreszeit der Liebe

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 21 Feb 2013, 19:09

    Hey, Angie!

    Danke, dass du hier die Rezi auch noch einmal durchgelesen hast (:
    Der Schreibstil war anders, als ich es gewöhnt war, ja, aber richtig schön waren jetzt eigentlich "nur" die Zitate, ansonsten ... Ja, ich weiß nicht, wie ich es schreiben soll. Mir fallen da nicht so die richtigen Worte ein. Aber es ist eine schöne Story, wenn auch Nick nicht bei jedem als "der" Charakter erscheinen wird.

    Hm, auf alle Fälle werde ich die Augen offen halten nach anderen Werken, aber vorsichtig herangehen, weil ich mir etwas unsicher bin, ob er seinen Schreibstil so beibehält. Ja, dass kann ich eben dazu sagen :') Aber schön war es dennoch zu lesen!

    Liebe Grüße,
    Vee
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: A.D. Miller - Die eiskalte Jahreszeit der Liebe

    Beitrag von Tin am So 24 Feb 2013, 14:19

    Huhu Vee,

    ich hatte deine Rezension schon vor einiger Zeit gelesen, allerdings habe ich es leider aus zeitlichen Gründen versäumt dir auch eine Antwort da zu lassen.

    Ich hatte das Buch vor kurzem selbst in der Hand und fand den Titel total schön - habe es aber dann doch nicht gekauft, weil mich der Klappentext irgendwie nicht so ganz überzeugen konnte. Da deine Rezension nun aber doch recht positiv ausfällt, werde ich das Buch auf jeden Fall mal auf meine Liste setzen und es beim nächsten Mal dann vielleicht mitnehmen. (:
    So ein Buch, das einen paralysiert und am Ende "leer", wie du sagst, zurücklässt, ist irgendwie immer etwas Besonderes, das man nicht so oft findet. Und meist nimmt man dann in solchen Fällen dem Autor nicht einmal übel, dass er einen so zurücklässt.

    Vielen Dank für deine Rezension! :)
    Liebe Grüße
    Tin

    Gesponserte Inhalte

    Re: A.D. Miller - Die eiskalte Jahreszeit der Liebe

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 22 Aug 2017, 03:51